Mittwoch, 6. Juni 2018

Leinen im Sommer!

In den letzten Wochen habe ich relativ viel genäht aber aufgrund des memademays bei Instagram keinen Blogpost geschrieben, da mir die täglichen Fotos für den #mmm18 jegliche Lust auf weitere Fotos genommen haben. Das fast tägliche Posten eines Fotos sowie das Verfolgen der Beiträge der anderen TeilnehmerInnen haben so viel Zeit in Anspruch genommen, dass für meinen Blog keine Zeit mehr übrig blieb. Trotzdem hat mir der Austausch sehr viel Spaß gemacht und ich habe viele Profile entdeckt, die ich so nicht gefunden hätte. Dass die Teilnehmerinnen (und um die handelte es sich zu 99,9%) aus aller Welt stammen hat mich schwer beeindruckt. 

Da nun einiges nachzuholen ist, zeige ich hier heute und am Freitag zwei Hosen aus unterschiedlichen Stoffen nach dem selben Schnittmuster sowie zwei T-Shirts aus dem gleichen Stoff aber unterschiedlichem Schnitt. Und wenn sich die Fotomüdigkeit gelegt hat, bestimmt auch noch ganz andere Sachen.

Seitdem ich Hosen nähe, weiß ich die Bedeutung des Stoffes zu schätzen. Je nach Stoffwahl wirken sie ganz unterschiedlich. Pantalon Bruges von Orageuse habe ich aus einem recht weichen Baumwoll Musselin Double Gauze, diese Hose werde ich am Freitag zeigen, sowie aus festem Leinen genäht.

Mein Lieblingsmodell ist definitv die dunkel blaue Leinenhose aus Stoff von Merchant and Mills, den ich in England bestellt habe und von dem ich ganz entzückt war, als ich ihn zum ersten Mal in Händen hielt.


Das Leinen ist dicht gewebt und blau schwarz. Ein Traum von einem Stoff, für den ich ein Schnittmuster brauchte, das sicher zu einem guten Ergebnis führt. Entschieden habe ich mich letztendlich zwischen der Lander Pants von True Bias und Pantalon Bruges. Beide Schnittmuster sind toll und sitzen sehr gut bei mir. Zur Lander Pants gibt es in den nächsten Wochen bestimmt einen Post. Bei der zweiten fehlen nur noch die Knöpfe, ich habe keine passenden zuhause. Wenn sie fertig ist, wird sie mit Sicherheit zu meinen Lieblingshosen gehören.

Quelle: ORGS-A17-BrugesinstructionsENG.pdf

Heute geht es aber zunächst um Pantalon Bruges.
Pantalon Bruges endet unterhalb der Bauchnabels. Eine Wohltat für mich, bei all den sehr hoch geschnittenen Hosen, die es im Moment gibt, da mir tiefer sitzende Hose eigentlich sehr viel besser gefallen.

Die Hose kann man mit einem Streifen an der Seite nähen, was sicherlich sehr gut aussieht. Das Schnittmuster enthält aber auch die Schnittteile für eine Hose ohne Seitenstreifen, so dass ich für meine nicht unnötig basteln musste. Ganz bewusst habe ich mich gegen die vorgegebene Länge entschieden. Denn ich habe die Hose bereits nach Anleitung im Winter aus einem Wollstoff genäht, bei der mich die Passform zwar bereits begeisterte, die Länge - die Hose endet deutlich über den Fußgelenkknöcheln und hat eine Karottenform - jedoch dazu führte, dass ich sie nur sehr selten getragen habe. Sie war noch kürzer als auf dem Bild oben und das obwohl ich im Vergleich zu anderen verdammt kurze Beine habe.


Also habe ich die Hose um 15 Zentimeter (!!) verlängert und an allen Seiten 2cm zugegeben, sodass sie ihre Karottenform verliert. Mir gefällt sie so, der (verlängerten!) Karotte werde ich aber vermutlich irgendwann eine Chance geben.


Ansonsten musste ich kaum etwas ändern. Die Hose hat bereits einen tiefen Schritt, den ich bei anderen Schnittmustern extra ergänzen muss damit die Hose am Popo nicht einschnürrt. 

Wenn ich das Schnittteil für die Hosentaschenpasse (oder heißt es Paspel?) nicht verlegt hätte, sähen die Taschen noch ein wenig anders aus. Das Teil sollte ich dringend suchen...

Mit dem Ergbnis bin ich hoch zufrieden. 


Entstanden ist diese Hose am Samstag innerhalb eines Vormittags beim Karlsruher Nähtreffen. Am Nachmittag habe ich dort meine zweite Lander Pants fast fertig genäht. So eine Hose ist also eine recht schnelle Sache und abgesehen von den Passsformproblemen keine wirkliche Herausforderung. Einzig das Einnähen des Reißverschlusses kann zu Kopfzerbrechen führen. Ich nutze immer noch mein eigenes Tutorial dafür, weil ich mir die einzelnen Schritte (noch) nicht merken kann. Um den Reißverschluss wie hier von rechts zu öffnen, muss man die Anweisungen meiner Anleitung allerdings spiegeln, denn ansonsten greift man von links in den Reißverschlussschlitz. Jede/r der/die Kleider oder Taschen näht, kann auch eine Hose nähen. Nur Mut, wer sich bisher nicht getraut hat.

Das Nähtreffen fand zwei Straßen weiter statt und ich habe meine Overlock und die nicht wirklich kleine Nähmaschine tatsächlich mit dem Fahrrad transportiert. Ich war ganz überrascht, dass das möglich ist. Jede Maschine habe ich allerdings einzeln transportiert, ich musste also zweimal fahren. Aber immerhin...!!!

Meine T-Shirtbegeisterung ist relativ neu erwacht. Sie gilt im Moment noch T-Shirts mit U-Boot-Ausschnitt und halblangen Ärmeln. Bei den aktuellen Temperaturen ist das allerdings viel zu warm, so dass etwas Neues her muss. Ein erster Versuch war dieser Schnitt aus der Shannon Collection von Simple Sew. Vom T-Shirt bin ich immer noch ein wenig erstaunt. Denn den Schnitt habe ich bereits für ein schwarzes Shirt verwendet und war zunächst wenig überzeugt. Weil von dem phantastischen Sommer Vintage Jersey, der aus 53% Leinen, 42% Baumwolle und 5% Elasthan besteht, nach dem am kommenden Freitag gezeigten T-Shirt noch Stoff übrig war, der für das Shirt aus der Shannon Collection von Simple sew gerade noch gereicht hat, habe ich dieses Shirt zugeschnitten. Und seitdem ich es das erste Mal angezogen habe, mag ich es nicht mehr ausziehen. Es passt zu allem und trägt sich ganz wunderbar.

 
An dem Schnitt fand ich die angeschnittenen Ärmel etwas seltsam, da sie unterhalb der Achsel zwangsläufig Falten werfen. Mittlerweile habe ich mich jedoch an den Anblick gewöhnt und finde das Shirt großartig. Diese Ärmelform erleichtert zudem das Nähen, da man sich das Ärmeleinsetzen sparen kann. Davon gibt es bestimmt mehr. 

Durch den ganz leicht ungleichmäßigen Stoff wirkt der Schnitt zudem ganz besonders gut. Da es hier im Süden zur Zeit viel zu warm für lange Hosen ist, habe ich das Shirt gestern zu einem Tellerrock aus Leinen getragen. Passt auch gut und war schön luftig. 

Leinen begeistert mich zur Zeit sehr. Nun habe ich auch noch die "Leinen Lodge" in Achern-Mösbach entdeckt, nicht weit von hier und werde in den nächsten Wochen mal vorbei fahren. Kennt eine diese zufällig? Der Internetauftritt wirkt sehr vielversprechend.


Beim Me Made Mittwoch begrüßt uns heute die wunderbare Wiebke. Ich bin gespannt, was sie und all die anderen Teilnehmerinnen tragen.

Und ich frage mich, wieviele Blogs es nach dem Inkrafttreten der DSGVO noch gibt. Die Unsicherheit, die sich in der Bloggerszene deswegen ausgebreitet hat, hat dazu geführt, dass viele ihre Blogs privat geschaltet oder offline gestellt haben. Schade, denn das ist sicher nicht das Anliegen der DSGVO. Aber auch ich bin verunsichert und weiß nicht, ob die Informationen, die blogger automatisch meinem Blog hinzugefügt hat, ausreichen, so dass ich eine eigene Seite zum Datenschutz eingerichtet habe. Ob das reicht?


Kommentare:

  1. Liebe Nina,
    jetzt hast Du mich überzeugt, dass ich die Pantalon Bruges auch mal ausprobiere. Dein Exemplar gefällt mir so extrem gut, vielleicht gerade wegen der von Dir vorgenommenen Änderungen (?). Danke für die Inspiration.
    Ich habe in meinem Blog auch ein paar Anpassungen vorgenommen. Ich selbst muss mich auch beruflich mit dem Thema auseinandersetzen, aber das ist mal eine ganz andere Baustelle als ein Hobby-Blog. Umso mehr hat mich das bestärkt, dass es darauf ankommt, aufzuklären und zu verdeutlichen, dass man den Datenschutz ernst nimmt und sich bemüht, in seinem Blog diesen Bestimmungen nachzukommen. Es gibt einige vorgefertigte Vorlagen im Internet, die man sogar kostenlos nutzen kann. Von daher blicke ich dem Bloggerleben nach dem 25.05. sehr entspannt entgegen und hoffe, dass nicht zu viele geschätzte Bloggerkolleginnen die Flinte ins Korn schmeißen.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  2. Leinenhosen mag ich im Sommer auch sehrsehr gern und ich sitze gerade selbst an einem Hosenschnitt aus Leinen, wobei der Schnitt mich allerdings wahnsinnig macht, weil ich die Anleitung nicht verstehe und nun auf gut Glück herumprobiere.
    Deine Hose sieht jedenfalls Klasse aus und schöne, schlichte Kombishirts kann man in diesem Jahr, wegen des herrlichen Wetters, gar nicht genug haben.
    Ich habe meinen Blog auch ein paar Tage auf privat umgestellt gehabt, um ein paar Dinge anzupassen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Danke für das Thematisieren der Sicherheitshinweise. Aus lauter Unsicherheit bin ich erst mal in eine Schockstarre verfallen und habe noch gar nichts angepasst. Das muss ich unbedingt nachholen!
    Deine Pantalon Bruges ist super!!! Der Bund sitzt tadellos und das ist meiner Meinung nach die Qualität dieses Schnittes. Deine Änderungen hinsichtlich der Länge gefallen mir gut. Das ist ja das Schöne am Nähen, dass wir das für unsere Bedürfnisse anpassen können.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich hier das tolle Ergebnis sehe, muss ich mich demnächst endlich auch einmal an einer Hose versuchen.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  5. Ein perfektes Sommeroutfit! Die gute Qualitäte vom Hosenstoff ist auf jedem Bild zu sehen - tolle Passform - bei nicht so gutem Stoff leiert Leinen ja gerne mal um 1 ibs 3 Größen aus ... immer ärgerlich. Perfekt das weiße Shirt dazu. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine schöne Farbe, dieses sehr dunkle Blau und die Hose passt perfekt, vor allem der Bund sieht richtig gut aus, so wie der anliegt. Die Hose da bei den Shirtschnitten ist aber auch sehr schön, hast du die schon mal ausprobiert?
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die habe ich aus einem etwas stretchigen Wollstoff genäht und nie getragen, weil mir der Reißverschluss in der Seite nicht gefällt. Grundsätzlich ist sie aber sehr schön. Nadelberndsnähkästchen hat ganz viele davon. LG, Nina

      Löschen
  7. Ganz toll, so eine Leinenhose und weißes Shirt mit roten Schühchen.
    Unaufgeregt und stimmig, und das Nähen hat auch noch Spass gemacht.
    ( Ich freu mich schon so :-) 9
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  8. schlicht und schön und zum Sommer gehört leinen einfach dazu.


    LG Bella

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde dein Outfit super! Und bei Hosenschnitten bin ich eh immer gespannt, denn da suche ich immer nach Anregungen.
    Vielen Dank für den Tipp mit der Leinen Lodge, das ist nicht sehr weit weg von meinem Wohnort und nach den Bildern auf der Webseite muss ich da unbedingt mal hin. Vielleicht läuft man sich ja zufällig über den Weg...;)
    Ich bin gespannt auf die nächste Hose!
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  10. Egal ob Du ein Kleid oder Hose und Shirt trägst, es sieht immer irgendwie zu Dir passend aus. Ich produziere für mich selbst leider schon oft zwar schöne Sachen, aber solche in denen ich mich nicht wohl fühle, in denen ich mich verkleidet (meist overdressed) fühle.
    Ich mag Deinen Stil sehr gerne.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  11. Das sind alles wieder tolle Teile. Die Leinenhose gefällt mir besonders gut. Ich bin sehr begeistert von deiner Hosenentdeckungsreise der letzten Zeit und würde am liebsten mal eine Runde anprobieren kommen. Da sind auf jeden Fall einige Schnitte dabei, die ich mir genauer ansehen werde.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  12. Diese Hose ist phantastisch geworden. Der Schnitt, der Stoff, die Farbe ganz toll. Das Shirt paßt auch toll dazu. Dein cleaner Stil gefällt mir sehr gut

    AntwortenLöschen
  13. Der Schnitt ist wie für dich gemacht und gewinnt durch deine Abwandlung noch zusätzlich. Das Dunkelblau der Hose in Kombination mit dem hellen Shirt wirkt sehr edel. LG Carola

    AntwortenLöschen
  14. Dein Hosen-Nähen ist echt ansteckend - ich suche schon hektisch nach einem nächsten, passenden Schnitt für mich *LOL*
    Sehr schön auch Deine Pantalon Bruges!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Eine sehr schöne Hose! Die sitzt ja wie angegossen und das Shirt gefällt mir auch sehr gut.
    LG vom Garnkistlein

    AntwortenLöschen
  16. Die begradigten Hosenbeine sehen toll aus. Und der Hosenbund sitzt so schön!
    Tolles Hosenexemplar.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen