Mittwoch, 7. März 2018

Zeena Dress beim Me Made Mittwoch!

Wie konnte ich dieses Schnittmuster bei einem meiner liebsten Schnittmusterdesigner übersehen? Ein Blick auf die Beispielbilder beantwortet diese Frage umgehend. Was hat By Hand London für ein Bild von diesem Kleid? Meinem Geschmack entspricht das nicht.


Einen ersten sehr positiven Eindruck erhielt ich bei der "Feschen Lola", die das Schnittmuster "Zeena Dress" nutzte, um ein traumhaft schönes Hochzeitsgastkleid zu nähen. Bei Instagram begenete mir dann weiteres, das mir gefiel und mich veranlasste, den Schnitt zu kaufen.



Neben den angeschnittenen Ärmeln, hat das Kleid nur zwei winzige Falten in der Taille und sitzt dadurch im Oberteil recht blusig. Der Rock ist ein Rechteck, das in Falten gelegt wird und in der Seitennaht Taschen besitzt. Fertig. So einfach kann ein schönes Kleid sein.

Den Ausschnitt gibt es, neben der hier gezeigten U-Boot-Version, auch noch als runden. Da ich U-Boot-Ausschnitte schicker finde, habe ich mich für diesen entschieden. Vielleicht nähe ich aber noch eine echte Sommervariante mit tieferem Ausschnitt und kurzen Ärmeln.


Mein erstes Kleid nach dem Schnittmuster - ja, es gibt bereits ein zweites, wie man unten sehen wird - habe ich aus einem leichten Baumwollstoff mit etwas Stretch vom Maybachufer genäht, den mir Wiebke vor bestimmt zwei Jahren in den Süden Deutschlands geschickt hat. Danke!! Denn für das Kleid finde ich ihn perfekt. Er hat etwas Stand und durch den Stretchanteil konnte ich mir den Reißverschluss im Rücken sparen. Ich habe das Rückenteil einfach im Bruch zugschnitten und dabei die Nahtzugabe abgezogen.


Als ich den Schnitt das erste Mal sah, hatte ich große Bedenken, dass die Ärmel möglicherweise unter den Armen klemmen, weil sich dort so viel Stoff befindet. Die Sorge war allerdings absolut unbegründet. Es trägt sich sehr gut.

Dies zweite Kleid aus einem weichen, schwerfallenden, dünnen Wollstoff vom Maybachufer sollte mich eigentlich bei meinem zweiten Berlinbesuch in diesem Jahr begleiten. Ganz im Gegensatz zu meiner Gewohnheit saß ich deswegen Freitags bis 22 Uhr an der Nähmaschine, was ich wegen meiner Nachbarn und dem sehr hellhörigen Altbau normalerweise vermeide. Aber es war noch nicht fertig und Samstags morgens stieg ich bereits in den Zug.

Bei der letzten Anprobe als das Kleid fertig war, ging dann der Reißverschluss kaputt. So ein Mist... Ich war allerdings froh, dass das zuhause passiert ist und nicht im Zug... Anzuziehen hatte ich unerwarteterweise trotzdem genug...


Bei diesem Bild sieht man den in eine Falte gelegten Stoff sehr gut.


An dem besagten Freitag hatte ich nur wenig Zeit zum Nähen und in der Eile vergessen, dass der Schnitt 1,5cm Nahtzugabe beinhaltet, ich hatte nur 1cm berücksichtigt. Aufgefallen ist mir das erst als das Kleid zusammengenäht war. Es sitzt trotzdem. Für ein drittes Kleid würde ich aber das Oberteil wieder etwas verkürzen, das ich um mindestens drei Zentimeter verlängert hatte. Besonders bei dem Wollkleid erscheint es mir recht lang.


Beim Me Made Mittwoch begrüßt uns heute Katharina!! Ich bin gespannt, was die Teilnehmerinnen zeigen und hoffe auf zahlreiche Inspiration für die Frühlingsnäherei!

Kommentare:

  1. Schöne Kleider und ein Interessanter Beitrag.
    Bei LMV gibt es das Kleid Suzanne, das so ähnlich ist...aber ohne Ärmel und mit überschrittenen Schultern.
    LG schuttmurr

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschönes Kleid. Macht Lust zum Nachmachen!
    LG Uta

    AntwortenLöschen
  3. Toll! Ich habe mir das Zeenakleid auch schon einmal genäht und ich sehe ganz furchtbar darin aus! Viel zu viel Stoff für mich.......aber Dir steht es ganz ausgezeichnet! Klasse!

    Liebe Grüße
    Karin aka Lina

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön! Vor allem das blau-bunte Kleid gefällt mir. Da kommt die Leichtigkeit des Schnittes so wunderbar rüber, ganz ganz toll! Und ich bin gerade sehr froh, nicht in einem hellhörigen altbau zu wohnen, meist schaffe ich es erst nach 22 Uhr an die Nähmaschine und die rattert dann bis 0:30 Uhr ;-))) Ärger mit Nachbarn gab es noch nie. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Uah ... stimmt, dieses rosa Beispielkleid ist nicht sehr ansprechend.
    Deine Varianten sehen sehr viel überzeugender aus.
    Könnte ich mir mal merken :-)
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ich nähe trotz hellhörigem Altbau... auch nach 22 Uhr... habe aber auch schon mal die Nachbarn gefragt und es ist für sie okay. die Kleider sind wirklich ganz toll! das erste gefällt mir noch besser... da warst du wieder sehr produktiv, gleich zwei... das Beispiel Bild von dem Schnitt finde ich auch lange nicht so ansprechend wie deine Versionen. Dieser Schnitt scheint wiedermal wie für dich gemacht! lg Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Beispielbilder sind mir ein Graus und ich bin immer froh um die Näherinnen, die aus den Schnitten etwas tolles zaubern, so wie du. Der Schnitt und deine Kleider gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Deine zwei Kleider sind hübsch, viel schöner als das Beispielbild von by Hand L..
    Leider fehlt mir momentan irgendwie die Kleidernählust, sonst würde ich bei dem Schnitt schwach.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Hach wie hübsch! Das mit den übereinander liegenden Falten ist sehr schön! Bei Nähzeitschriften schaue ich mir als erstes die Schnittübersicht im Anleitungsteil an. Besonders bei Burda sieht man auf den Beispielbildern ja eher die schöne Landschaft als die Schnittführung.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen