Mittwoch, 7. Februar 2018

Me Made Mittwoch im Burda Mantel

Ich liebe es, dicke Wollstoffe zu vernähen, so dass ich Anfang Januar bei Diffusione Tessile in Roppenheim nicht widerstehen konnte, als diese reduziert waren. Aus einem der beiden habe ich einen Mantel bei der AnNäherung in Bielefeld genäht. Letzte Woche konnte ich ihn in Berlin zum ersten Mal tragen. Ich war fast ein wenig froh, dass es wieder kalt geworden war und der Wind  - wie so oft im Winter in Berlin - schneidend kalt. Der Mantel hielt mich warm.


Aufgrund des großen Karo-Musters wollte ich keinen aufwändigen Schnitt, da zusätzliche Nähte nur zusätzlichen Aufwand beim Zuschnitt nach sich gezogen hätten und letztendlich durch das auffällige Muster in den Hintergrund getreten wären. Beim Bloggertreffen in Köln im November sah ich Sylvia in einem extrem schönen Mantel nach genau so einem Schnitt. Er stammt aus der Burda vom Januar 2016, aus der ich bereits zwei Mäntel nach einem anderen Schnittmuster genäht habe. 


Im Grunde besteht der Schnitt aus drei Schnittteilen, so dass ich wenig auf die Verteilung der Karos achten musste. Trotzdem hat es mich gut neunzig Minuten gekostet, die Schnittteile auf dem Stoff zu verteilen. Ich war also froh, mich bewusst gegen einen Schnitt mit mehr Teilen entschieden zu haben. 

Zu meiner großen Freude traf ich Sylvia in genau dem Mantel bei der AnNäherung wieder und konnte ihren anprobieren, um die von mir gewählte Größe 40 zu testen. Ihrer war in 38 und passte, da ich aber ein Steppfutter einnähen wollte, hatte ich den Mantel in Größe 40 kopiert, um dem zusätzlichen Volumen Platz zu bieten. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob dies tatsächlich notwendig war, da der Mantel ausreichend Weite bietet.

Nachts um halb zwei wurden die letzten Nähmaschinen ausgeschaltet...
Bei der AnNäherung hatte ich das Glück, neben Sybille zu sitzen, die die Schneiderei vor vielen Jahren erlernte und deswegen auf einen großen Wissensschatz zurückgreifen kann. Sie empfahl mir Fischchen für die Schultern und auf Schulterpolster zu verzichten. Da sie Volumenvlies dabei hatte, schnitt sie mir gleich welche zu und zeigte mir, wie man sie einnäht.


Das oben gezeigte Volumenvlies wird in der Mitte gefaltet und mit der offenen Seite nach außen an die Nahtzugabe der eingenähten Ärmel angenäht. Fertig. Ich bin immer sehr erfreut, wenn man bestimmte Effekte mit einfachen (und kostengünstigen) Mitteln erreichen kann. Das ist sicherlich eine Technik, die ich noch häufiger verwenden werde, zumal ich kein Freund von Schulterpolstern bin.


Von der Seite sieht man gut, dass die Schulter deutlich definiert ist.


Damit ich den Gürtel nicht verliere, habe ich Gürtelschlaufen in die Seitennaht eingefasst.

Der Mantel wird vorne mit Druckknöpfen geschlossen, die ich mit ein klein wenig mehr Abstand nochmal neu annähen könnte damit sie etwas tiefer enden und die Abstände etwas gleichmäßiger sind. Zudem ist der oberste Kopf falsch genäht, da ich mich erst danach informiert habe, wo die Drucknknöpfe mit dem "Nupsi" (der Erhebung) hingehören. Wie ich mich kenne, bleibt das aber so, da es mich nicht wirklich stört.


Das Steppfutter stammt ebenfalls von Diffusione Tessile. Es ist nicht so voluminös und steif wie viele, die man im Stoffhandel erhält und gefällt mir sehr gut. Da die Stoffe gerade im Sale waren, hat der Mantel inklusive Druckknöpfe, die daran einen nicht unwesentlichen Anteil haben, ca 60 Euro gekostet.

Darunter trage ich - neben einer gekauften Strickjacke - mein drittes Kleid nach "Robe Vogue" (1 und 2) von Louis Antoinette, das es leider (bisher) nicht auf den Blog geschafft hat (vielleicht auch nicht schaffen wird, da es bereits das dritte nach dem Schnittmuster ist), das ich aber sehr gerne trage. Im Koffer hatte es ein wenig gelitten und deswegen eine große Falte oberhalb der Brust.


Da ich das Kleid ebenfalls bei der AnNäherung genäht habe, hat es den von Alex, Susi und Miriam zum fünften Jubiläum der AnNäherung verschenkten Sticker erhalten, der mich dazu inspiriert hat, in der Zukunft allen Kleidungsstücken eine kleine Widmung zu schenken.

Wiebke und Katharina danke ich für die Geduld vor dem Besuch des Marktes am Maybachufer, damit Wiebke die hier gezeigten Fotos schießen konnte.


Eigentlich war ich letzte Woche zum Arbeiten in Berlin. Am Freitag ergab sich aber ein kleines Zeitfenster, so dass ich die beiden treffen und den Markt besuchen konnte auf dem wir auch noch zufällig Nina vom Nähkontor getroffen haben.

Schon viel länger geplant ist ein privater Berlinbesuch für das kommende (verlängerte) Wochenende. Ich freue mich wahnsinnig viele liebe, nähende Freundinnen zu treffen, habe ein volles Programm und hoffe am Samstag mit einem neuen Kleid "Professor Bernhardi" in der Schaubühne zu sehen. Es ist noch nicht ganz fertig. Bis auf kleine technische Schwierigkeiten bin ich von dem Ergebnis allerdings mehr als freudig überrascht. An dieser Stelle deswegen vermutlich in nächster Zeit mehr davon.


Jetzt reihe ich mich in die TeilnehmerInnen des Me Made Mittwochs ein und freue mich auf jede Menge interessante Erwachsenenkleidung.


PS: Der Schal ist natürlich gestrickt: Brigitte Sondermodell. Ich habe bereits einen Schal in einem helleren Grau und dünnerer Wolle und einen schwarzen unverbloggten nach der Anleitung. Eine Mütze ist in Arbeit damit am Wochenende auch die Ohren warm bleiben.

Kommentare:

  1. Hallo Nina.

    Der Mantel ist der Hammer. Und das mit dem Volumenvlies als Fisch kannte ich auch nicht. Sollte ich mir mal als Tip merken.


    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Cooler Mantel! Und ich bin froh, dass er schön warm hält, sonst würde ich nir bei den derzeitigen Temperaturen echt Sorgen um dich machen.
    Fischchen sind grossartig, ich verwende sie auch gern, habe sie aber bisher immer viel umständlicher hergestellt. Die Falttechnik ist natürlich genial. Danke fürs Zeigen! Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Mantel gefällt mir ausnehmend gut. Insbesondere die Farbe, die sich vom Einheitsbrei der Mäntel abhebt. Und bei den Temperaturen kannst du ihn gut einsetzen. LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön! Die Karos und der tolle Blauton sind ja zum verlieben :) Mir gefällt der Mantel richtig gut. Die Technik mit den Fischchen kannte ich auch noch nicht. Habe bei meinem Mantel das erste Mal Schulterpolster vernäht, aber Volumenvlies hat man natürlich viel eher noch im Fundus. Wie praktisch, das werde ich auch mal testen.
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Mantel wie auch das Kleid umwerfend! Die Idee mit dem Volumenvlies finde ich klasse, mag ich doch auch Schulterpolster nicht so sehr. Viel Spaß in Berlin!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. So ein schöner, warmer Wintermantel; man sieht auf den Bildern, wie wunderbar warm er dich hält.
    Sylvias Mantel habe ich beim Bloggertreffen auch ausführlich gemustert und behalte den Schnitt mal im Hinterkopf; ich finde ja auch nicht, dass man sich mit Musterstoffen mehr abmühen sollte als nötig.
    Die Ärmelfische sind eine gute Idee; ich finde definierte Schultern bei Mänteln immer schön, mag aber auch keine voluminösen Schulterpolster.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Der Mantel ist toll. Der Stoff hat etwas leuchtendes im Wintergrau obwohl keineswegs aufdringlich oder grell. Einfach farblich toll.
    Der Link vom Kleid führt übrigens immer und immer zu deinem heutigen Post.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis. Das ändere ich heute Abend. LG, Nina

      Löschen
    2. Der Link war richtig, man musste ein wenig scrollen, da er auch zu diesem Post führte. Ich habe nun die beiden Kleider einzeln verlinkt, so dass man sie sofort sieht. LG, Nina

      Löschen
  8. Wow, super schöner Mantel, der Stoff ist klasse und er passt natürlich ganz wunderbar! Schöne Fotos zeigst Du heute, da kommt gleich gute Laune auf. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Der Mantel ist wunderbar.
    Gruß

    AntwortenLöschen
  10. Dein Mantel sieht kuschelig und unkompliziert, aber dennoch chic und farbenfroh aus!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  11. Da führt das Nähen doch zu völlig neuer Wetterbewertung: "Zum Glück ist es kalt und windig, da kann der karierte Mantel aus dem Schrank."
    Schön, ihn jetzt ganz fertig zu sehen.
    Liebe Grüße!
    Ella

    AntwortenLöschen
  12. Ein schicker Mantel und tolle Fotos. Ich bin ja sehr froh, dass du den schnitt mit Steppfutter getestet hast. Der Mantelschnitt ist so einfach, den nähe ich sicher noch mal in richtig warm, meiner ist ja eher dünn. Die Idee mit den Ärmelfischen behalte ich da gleich mal mit im Kopf. Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr schöner Mantel! Danke fürs Zeigen und Erklären mit den Fischchen. Das probiere ich bei nächster Gelegenheit mal aus. LG Manuela

    AntwortenLöschen
  14. Der Stoff ist wirklich ein Traum - und passt hervorragend zum Schnitt. Einfach toll!!!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  15. Danke für die Tipps. Beim Mantelnähen kann ich noch viel lernen. Das Blau ist wunderschön und der Schnitt paßt gut zum Stoff. Das Ergebnis ist perfekt.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
  16. Der Mantel ist einfach super und hat eine tolle Farbe.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  17. Perfekte Kombination von Stoff und Schnitt! Auf dem schlichten Schnitt kommt das schöne Muster wunderbar zur Geltung.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  18. Ein tolle Mantel und eine perfekte Schnittwahl dazu,
    super nette Bilder noch dazu. So muss MMM sein :-)
    Viele Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  19. Der Mantel ist superschön geworden.
    Ich glaube, wir haben die gleiche neue Nähmaschine. Meine alte Maschine hat mich nach der Annäherung den letzten Nerv gekostet, weil sie keine Knopflöcher mehr zuverlässig genäht hat. Bei der neuen habe ich das Gefühl, dass sie wirklich sehr gut den Stoff transportiert. Habe jetzt gerade einen nicht ganz einfachen Funktionsstoff vernäht und das ging auch gut.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin schockverliebt in deinen Mantel. Das Blau strahlt ja richtig!
    Mantelstoffe vernähe ich auch gern. Da verzieht sich nichts und den Tipp mit dem Volumenvlies muss ich mir merken
    GlG Dana

    AntwortenLöschen
  21. Ein toller Mantel, da passen Schnitt und Stoff wunderbar zusammen. Außerdem ist so ein Farbtupfer im Winter immer gut. Die Sache mit den Ärmelfischen muss ich mir nochmal näher anschauen. Ich habe hier so ein beinahe UFO, wo das vielleicht die Lösung ist.
    Danke für den ausführlichen Bericht.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  22. Ein wundervoller und perfekter Mantel, und ein Beitrag der sich ganz toll liest... Vielen dank für die Informationen... lg Sarah

    AntwortenLöschen
  23. Ein toller Mantel in der perfekten Länge. Sieht einfach klasse aus!

    AntwortenLöschen