Mittwoch, 24. Mai 2017

Eve - Sew Over It

Dieser Me Made Mittwoch war von mir ganz anders geplant. Denn gestern trug ich einen Rock, den ich heute gerne gezeigt hätte, da er zu dem sonnigen, warmen Wetter passt und mir gute Laune macht. Da ich den Post aber leider gestern unbeabsichtigt veröffentlicht habe, zeige ich nun ein Kleid, von dem ich noch nicht so richtig überzeugt bin. Ich werde es heute tragen und ggf am Ende des Tages hier etwas ergänzen.


Das Kleid ist nach dem neuen Schnittmuster "Eve" von Sew Over It genäht. Das Wickelkleid gibt es mit dreiviertel Ärmeln, so wie ich es genäht habe oder mit weiten Flügelärmeln, die mir eigentlich besonders gut gefallen, die ich hier aber nicht verwendet habe, da das Kleid bereits vor einigen Wochen entstanden ist als es draußen noch kalt war und ich alleine bei dem Gedanken an flattrige Viskose mit kurzen Ärmeln eine Gänsehaut bekam.


Es gibt eine Version, dessen Rock hinten etwas länger ist oder eine mit geradem Saum.
Das Kleid besitzt eine kleine Schulterpasse, an die die Vorderteile eingekräuselt werden. Ob das die Fachbegriffe für diese Schnittteile sind? Auf dem Foto sieht man hoffentlich was ich meine:


Auf den Bildern gefällt mir das Kleid. Alleine der klaffende Ausschnitt, den ich bereits mit einem kleinen Druckknopf gesichert habe, bereitet mir ein wenig Sorge.


Bis das Kleid so aussah, war es jedoch ein langer Weg. Denn ich vergaß den Halsausschnitt zu stabilisieren und auch die Ausschnittkanten vorne erhielten keinerlei Stabilisierung. In der Anleitung heißt es dazu: "To prevent the neckline from stretching out of shape, it’s important at this stage to stay the neckline. Refer to the chart at the front of the booklet to cut your stay tape to length, and mark each section of the neckline onto the tape with fabric marker.".
Ich sah mir nur die Bilder an, dachte an Schrägband und verstürzte damit den Ausschnitt. Bei der ersten Anprobe saß das Kleid nicht und ich war ein wenig frustriert. Nach einer Nacht kam ich auf die Idee, das fertige Kleid mit den Schnittteilmaßen zu vergleichen und musste feststellen, dass die vorderen Kanten fünf Zentimeter und der hintere Ausschnitt des Kleides drei Zentimeter breiter waren. Es war also nicht verwunderlich, dass das Kleid über die Schultern rutschte.


Da ich keine Lust hatte, das Schrägband von der dünnen Viskose zu lösen, nähte ich eine kleine Falte in den Halsausschnitt. Auf dem Foto oben kann man sie erkennen. Die Vorderteile schnitt ich einfach ab. Sicher nicht die beste dafür aber die schnellste Lösung.


Das Rückenteil ist weit und luftig geschnitten und dadurch bei heißen Temperaturen sehr angenehm zu tragen.


Die vorgegebene Länge gefiel mir leider überhaupt nicht, so dass ich das Kleid um ca 10 Zentimeter gekürzt und ein zweites Mal gesäumt habe.

Das Nähen war relativ einfach und unproblematisch. Da das Kleid weder einen Knopf noch einen Reißverschluss besitzt, ist es nach wenigen Stunden fertig. Alleine der flutschige Stoff nimmt ein wenig die Freude beim Nähen. Sew Over It empfiehlt für dieses Kleid leichten Viskose-, Crepe- oder Georgettestoff. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass der Schnitt mit steifer Baumwolle funktioniert. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Beim Me Made Mittwoch begrüßt uns heute die "Fesche Lola" als Gastbloggerin im Tea Dress von Sew House Seven, das mir auch bereits aufgefallen ist, so dass ich mich sehr freue, dass sie es heute vorstellt. Und ich mag ihre BILDER! Sie zaubern sehr häufig ein Grinsen auf mein Gesicht und lassen meine Laune steigen.

Nachtrag
An der Puppe ist mir gestern aufgefallen, dass die beiden Teile des Druckknopfes nicht auf einer Höhe angenäht waren. Ich habe den unteren um fast 1,5cm nach unten versetzt und siehe da: es klafft erheblich weniger!


Jetzt will ich ein zweites und weiß auch schon aus welchem Stoff. Frau Dreikah zeigt ihn heute als Anna Dress. Ich hoffe, er reicht!

Heute morgen trug ich das Kleid so. Und habe mich sehr wohl gefühlt.

Kommentare:

  1. Ich finde das Kleid wunderschön, schon alleine wegen des tollen Stoffes. Vielleicht werdet Ihr noch Freunde. Mit etwas Abstand betrachtet, sehen die fertigen Kleidungsstücke dann irgendwann doch ganz gut aus. LG Carola

    AntwortenLöschen
  2. Also grundsätzlich gefällt mir dein Kleid sehr gut. Allerdings klafft der Ausschnit tasählich etwas af. Wenn dieses Proble irgendwie gelöst werden könnte, wäre es perfekt!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe so, dass Du den Ausschnitt noch so hinbekommst, dass Du das Kleid oft und gern anziehst - es sieht so toll aus! Ich bin ja schwer verliebt in den Stoff, der Dir ausgezeichnet steht! Liebe Grüße, Frieda

    AntwortenLöschen
  4. Gib' dem Kleid eine Chance, es ist schön und es steht Dir. Und die Lösung mit der Halsfalte find ich gut, sieht aus als soll das so. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ja, manchmal läuft's leider nicht ... Obwohl, ich finde, das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen! Besonders gefällt mir die Variante mit den roten Schuhen. Bin gespannt auf das Zweite. LG, Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Sehr gelungen, ich finde einfach alle Proportionen stimmen!Die kleine Falte finde ich auch für die Bewegung im Rücken optimal!
    VG karen

    AntwortenLöschen