Mittwoch, 19. April 2017

La Maison Victor: Lora in red!

Es hat lange gedauert bis ich ein Kleid nach einem Schnittmuster aus der La Maison Victor genäht habe und das obwohl mich die Zeitschrift sehr anspricht. Denn im Vergleich zu allen anderen Nähzeitschriften hat sie ein sehr ansprechendes, modernes Layout und auch die Kleidung wird sehr schön in Szene gesetzt. Erstaunlich also, dass ich die Zeitschrift bereits vor über zwei Jahren zum ersten Mal wahrnahm und es dann doch sehr lange gedauert hat bis ich ein erstes Kleid nähte. 


Natürlich gibt es zahlreiche Schnitte, die ich gerne ausprobieren möchte, entschieden habe ich mich aber für den Schnitt "Lora" (La Maison Victor 09/10 2015), da ich auf vielen Blogs bereits sehr ansprechende Nähbeispiele gesehen habe. Und auch bei mir entwickelt sich der Schnitt zum absoluten Liebling.

Dies ist bereits die zweite Lora und ganz bestimmt nicht die letzte, da das Kleid total unkompliziert zu tragen ist, zu jeder Gelegenheit passt und immer gut aussieht. Alles Gründe, den Schnitt erneut zu verwenden.


Außerdem muss sich die Mühe, die ich beim Abpausen des Schnittmusters hatte, noch ein wenig auszahlen, denn obwohl Claudia, die mir die Zeitschrift an unserem Teamwochenende im März geschenkt hat - DANKE!, die Linien auf dem Schnittmusterbogen bereits mit einem Kugelschreiber nachgezogen hatte, bin ich doch das ein oder andere Mal vom Weg abgekommen. Ist die Zeitschrift sehr klar und übersichtlich gestaltet, könnten die Herausgeber am Layout der Schnittmusterbögen durchaus noch etwas arbeiten.


Das Chaos - auf jedem Bogen befinden sich nur zwei Schnitte!! - führte dazu, dass ich bei meinem ersten Kleid nach Lora im rückwärtigen Rock keine Abnäher genäht habe, weil ich diese auf dem Bogen schlichtweg übersehen hatte. Das ist mir aber erst aufgefallen als das Kleid fertig war, so dass ich es nicht mehr geändert habe. Bei diesem habe ich aber daran gedacht, so dass der Rock mehr am Körper anliegt.


Gut gefallen mir die Anleitungen in der La Maison Victor nach denen mit Sicherheit jede/r sein erstes Kleidungsstück nähen kann. Die Anweisungen sind mit aussagekräftigen Bildern veranschaulicht und jeder einzelne Schritt im Nähprozess erklärt. Das gefällt mir, obwohl ich mittlerweile tatsächlich kaum noch Anleitungen lese. Zu Beginn meiner Nähbegeisterung hätte ich mir diese aber sehr gewünscht. Die Anleitungen der Burda hätten damals für mich auch in chinesisch geschrieben sein können, ich hätte nicht weniger verstanden. Im Übrigen geht es mir heute bei Burda manchmal noch so. Ohne Grundkenntnisse in der Fachsprache der Schneiderinnen ist man bei Burda verloren.


Bei der Wahl der richtigen Größe habe ich mich an die Angaben in der LMV gehalten. Für dies Kleid stimmen sie. Das Oberteil hatte ich verlängert, im Rücken ggf um einen Zentimeter zu viel.

Beim Me Made Mittwoch begrüßt uns heute Claudia in einem unglaublichen Leo-Kleid nach "Tuuli" von Named Clothing. Erstaunlich, dass so ein mädchenhafter Schnitt auch in Leooptik funktioniert.

Letzte Woche war ich im Style Outlet in Roppenheim bei Diffusione tessile, die Max Mara Stoffe verkaufen. Nachdem ich Claudias Kleid gesehen habe, sollte ich dort ggf nochmal vorbeifahren. Es gab einen pinken Leostoff, der für Lora sicherlich geeignet wäre. Für Tuuli reicht die dort angebotene Stoffmenge nicht, weil der Stoff nur als Coupon von 1,60m x 1,40m (ca 16 Euro) abgegeben wird und die Coupons in der Regel nur ein Mal vorhanden sind. Für Lora sollte das aber reichen.

Wer auf dem Weg Richtung Süden an Baden-Baden vorbeifährt (oder in der Nähe wohnt), sollte seine Familie oder Mitreisenden überzeugen, einen kleinen Abstecher zu machen. Fünf Minuten von der Autobahnabfahrt Baden-Baden entfernt, auf der französischen Seite des Rheins findet man das Style Outlet mit u. a. Diffusione Tessile, die neben Kleidung von Max Mara auch deren Stoffe und Futterstoffe verkaufen. Ich habe das Glück, das Outlet in gut zwanzig Minuten erreichen zu können. Über die etwas merkwürdig anmutende Architektur dieser Einrichtung und die allgegenwärtigen Beschallung mit Musik (bereits auf dem Parkplatz!) musste ich allerdings hinwegsehen.

links drei Futterstoffe, vier Viskoseprintstoffe und der mittlere Blümchenstoff: 100% Polyester

Ich freue mich auf einen inspirierenden Me Made Made Mittwoch! Nina

Kommentare:

  1. Was für eine Farbe!!! Und ein wirklich schönes Kleid. Da kannst du in der tat noch einige nähen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid sieht toll aus und steht Dir sehr gut.
    Schnittmusterbögen finde ich auch (eigentlich bei jeder Zeitschrift) abenteuerlich und ich bin jedes Mal froh, wenn ich es geschafft haben, alle relevanten Markierungen und die richtige Größe zu finden.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Ja ich erinnere mich; ich habe auch ewig gebraucht, um den Schnitt abzupausen...
    Sehr schön, deine Version. Ich muss den Schnitt auch nochmal probieren, in der richtigen Größe.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid ist schön geworden! Ich finde die Proportionen bei LMV Designs sehr stimmig und muss zudem wenig anpassen, was sie mir noch wesentlich sympathischer machen. Aber ich kontrolliere auch mehrfach die Schemazeichnungen, ob ich sämtliche Passzeichen etc. gefunden habe. Kopieren geht nur in wachem Zustand und bei guter Beleuchtung.
    Ein MaxMara Stoffverkauf in unmittelbarer Nähe wäre mein finanzieller Ruin. Da ist es fast ein Vorteil, dass die Coupons nur bestimmte Schnitte zulassen...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  5. Dein Kleid sitzt wieder mal wie angegossen. Was für eine Farbe! So ein Glück für Dich mit dem Stoffverkauf, so ist für Nachschub immer gesorgt.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  6. Die Farbe ist der Hammer - sieht echt toll aus und scheint auch recht bequem zu sein, wenn weitere Versionen schon im Hinterkopf sind.

    Ich habe einen Glastisch zum Zuschneiden, den ich von unten mit einer Lampe beleuchten kann, um Schnitte abzupausen. Wobei ich die LMV-Bögen jetzt nicht so fürchterlich finde, da gibt's schlimmere.
    Und jetzt beneide ich Dich noch etwas um das tolle Kleid und den Outlet ;)
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bequemer geht nicht, da es aus Romanit ist. Viele Grüße! Nina

      Löschen
  7. Warum sagt man eigentlich immer "das kleine Schwarze"???
    Das "kleine Rote" ist auch perfekt!!!! Ein Traum von einem roten Kleid, ich liiieeebe rote Kleider:)♥
    Liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen
  8. Egal ob Graue Maus oder Lady in Rot - beides steht Dir gut :).
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid ist wieder mal richtig toll geworden. Steht dir sehr gut.

    LG
    Kristine

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein schönes Kleid. Ich mag die Schnitte von LMV inzwischen auch sehr. Wenn man erst einmal ein paar Schnittmuster abgepaust hat, geht es einfacher. Jeder Anbieter hat da wohl seine Besonderheiten. Mir sind da sogar die kleineren Bögen lieber als die riesigen von Burda.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  11. Toller Schnitt - obwohl ich vor allem das Kleid in diesem Rot den absoluten Hit finde. Vielleicht habe ich es überlesen: Ist der Schnitt für Webstoff oder Jersey? Einige Ausgaben der LMV habe ich hier auch zu liegen und wollte schon lange mal einen Schnitt daraus probieren. Allerdings bin ich gerade etwas entmutigt, wenn ich lese, dass selbst erfahrene Selbermacherinnen bei den Schnittmusterbögen vom Weg abkommen. LG, Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Sieht toll aus!
    Viel Spaß an diesem schicken UND bequemen Kleid!

    AntwortenLöschen
  13. Hach, wieder ein traumschönes Nina-Kleid, das vom Stil auch ein Ina-Kleid sein könnte. Würde ich sofort nehmen. Allerdings habe ich bisher mit LMV überhaupt keine Erfahrungen. Ich blättere, finde zwar einiges schön, legte sie aber bisher immer wieder zurück. Vielleichte sollte ich doch mal... Und Romanit habe ich auch noch nie verarbeitet, aber das scheint der perfekte Stoffe zwischen dehnbar-schlapprigem Jersey und fester Webware zu sein. Muss ich probieren. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen