Donnerstag, 13. April 2017

(EX-)MMM-Team-Kleid

Das Kleid ist ein (EX-)MMM-Team-Kleid, da es ohne ehemalige und aktuelle Teammitglieder nie entstanden wäre. Denn den Stoff hat mir Monika aus Bielefeld mítgebracht als sie Anfang Januar ein Wochenende in meiner Geburtsstadt bei der AnNäherung verbrachte, während ich versuchte, einen sehr hartnäckigen Virus im Bett zu bekämpfen und deswegen leider absagen musste.

Genäht habe ich das Kleid an unserem MMM-Team Wochenende bei Claudia und ohne die Hilfe von Wiebke, wäre dieser wunderschöne Stoff in der Tonne gelandet. Allen Dreien sende ich deswegen ein herzliches: DANKESCHÖN!


Doch bis das Kleid fertig war, war es ein langer Weg. 

Für den bunt gemusterten Stoff suchte ich ein Schnittmuster mit möglichst wenigen Abnähern oder sonstigem Schnickschnack, da das Muster des Stoffes jedes Detail verschluckt. Außerdem wünschte ich mir einen in Falten gelegten Rock, da ich gerade drei Tuulis genäht hatte, bei denen mir der Rock sehr gut gefällt. In meiner kleinen Schnittmustersammlung fand ich New Look 6143, das meinen Vorstellungen entsprach.


Obwohl ich zum ersten Mal ein Schnittmuster von New Look verwendete, schnitt ich beherzt in den Stoff, ohne ein Probemodell zu nähen, da ich mit den üblichen Schnittmusterfirmen - u. a. Simplicity zu dem Unternehmen gehört auch New Look -  bisher keine Probleme hatte. Anders bei diesem. Das Kleid war viel zu groß. Und ich an unserem Team-Wochenende an einem Abend deswegen extrem genervt. Denn eigentlich erwartete ich ein schönes und unterhaltsames MMM-Team-Wochenende, an dem ich ein simples Kleid nähe und mich während des Nähens am Nähtisch fröhlich unterhalte (oder zuzuhöre). Stattdessen fluchte ich vor mich hin.

die Farben entsprechen hier eher dem Kleid als auf den meisten anderen Bildern

Und zwar schon bevor ich feststellen musste, dass das Kleid zu groß wird. Denn der Crepe-Stoff dehnte sich in alle möglichen Richtungen, verlor seine Form und flutschte mir zwischen den Fingern und der Nähmaschine weg. Er erforderte also meine ganze Aufmerksamkeit.



Die erste Anprobe zeigte, dass ich an den Seiten des Kleides jeweils vier (!!)cm herausnehmen muss und zwischen dem unteren Armausschnitt und der Schulternaht mindestens drei cm zu viel sind. Ohne Wiebke, die beherzt absteckte und die aufmunternden Worte der anderen Teammitglieder hätte ich aufgeben und das Kleid entsorgt. Kurz vor 23 Uhr sah das Kleid dann so aus und ich konnte wieder lächeln.


Zuhause habe ich das Kleid fertig genäht.



Das Kleid hat immer noch keine große Ähnlichkeit mit den Bildern auf dem Schnittmusterumschlag. Das Oberteil fällt immer noch leicht blusig und ist nicht körpernah, wie es das Schnittmuster zeigt. 


Die Ärmel sehen auf dem Umschlag hauteng aus, meine fallen im Vergleich dazu weit und locker über die Arme. 
Leider verschwinden auch die Falten des Rockes im Muster des Stoffes. Das ist nun aber ausnahmsweise kein Fehler des Schnittmusters.


Ich hoffe, dass ich das Kleid diesen Sommer häufig tragen werde damit sich die Verzweiflung, der Ärger und die Geduld, die ich für das Kleid aufgebracht habe, gelohnt haben.
Monika danke ich für den sehr schöne Stoff und Wiebke für die Hilfe beim Anpassen.


Mir gefällt das Kleid sehr. Allerdings trage ich im Alltag selten gemusterte Kleidung. Ich bin gespannt, ob sich das diesen Sommer ändert. Ich habe aktuell einige Stoffe gekauft, die noch unvernäht sind, aber ebenfalls ein auffälliges Muster besitzen.

Um New Look werde ich in Zukunft aber einen weiten Bogen machen. Zumal ich das Oberteil eines weiteren New Look Schnittmusters zugeschnitten und die gleiche Erfahrung gemacht habe, obwohl sich der Stoff kaum gedehnt hat. Das Oberteil war erheblich zu groß, obwohl ich bereits eine Nummer kleiner als vorgegeben zugeschnitten hatte. Hat eine Leserin Erfahrung mit diesen Schnitten? Ich habe noch zwei oder drei weitere Schnitte von New Look, werde diese aber nach meinen Erfahrungen in Zukunft ignorieren.


Allen LeserInnen wünsche ich frohe Oster- und Feiertage!
Viele Grüße, Nina

Kommentare:

  1. Das Kleid ist trotz allem noch wunderschön geworden. Steht dir super.
    Ich kann dir rückmelden, daß ich die gleichen Erfahrungen mit New Look Schnitten gemacht habe. Viel, viel zu groß. Auch ich mache einen großen Bogen um diese Schnitte. Schade, denn der hätte mir gut gefallen, aber schon als ich in deinem Post das Wort New look gelesen habe, haben die Rotlichter in meinem Kopf aufgeleuchtet.
    LG
    Lila-cat

    AntwortenLöschen
  2. mal eine frage: hast du auf die grössenangaben im den shcnittmusterteilen beachtet? oder direkt vom umschlag?

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gern geschehen. Ich freue mich auch immer wenn mir jemand ein Stöffchen mit ringt. Die sind für mich immer etwas besonderes denn da hat jemand ab mich gedacht. Claudia ist so ein Schatz und Susi. Vin der Marktexpertin Wiebke Ganz zu schweigen.
    Lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Das Ringen hat sich gelohnt! Wäre auch wirklich zu schade um diesen Stoff gewesen. Bei Mustern, die mir "zu wild" für mich erscheinen, hilft eine beruhigend unifarbene Strickjacke sehr, mich daran zu gewöhnen... Und ja, Stoffgeschenke sind der schönste Antrieb, ein Teil fertig zu stellen und sich lange daran zu erfreuen!
    Mit den Schnitten habe ich keine Erfahrung (und werde sie ab jetzt vermutlich auch meiden!).
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  5. Das ist jetzt aber allem Ärger zum Trotz sehr schön geworden. Das die Ärmel an Deinem Kleid etwas lässiger sind find ich grad schön.
    Und ich reihe mich jetzt auch noch zu denjenigen ein, die mit New Look entsetzlich Schiffbruch erlitten haben.Viiiiel zu groß war es auch bei mir.
    Gut, dass ich bei unserem Treffen bei Claudia gar nicht richtig mitgekriegt habe, dass es sich um diese Schnittmusterfirma handelt: Mein Kommentar wäre sicher sehr demotivierend gewesen. Gut, dass Wiebke statt dessen beherzt zu den Stecknadeln gegriffen hat!
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen