Mittwoch, 1. März 2017

Burda überrascht mich immer wieder

Mein neues Lieblingskleid habe ich in dunkelblauem Wollstoff nach einem Schnittmuster aus einer etwas älteren Burda (09/2007, Modell 111) Ausgabe genäht.


Dabei handelt es sich um ein Shift- oder Etuikleid mit interessanten Abnähern, dem man nicht ansieht, dass der Schnitt bereits zehn Jahre alt ist.


Von der Burda hatte ich nur das Schnittjournal. Die kleinen Vorschaubilder finde ich nicht wirklich aussagekräftig, da man aufgrund der Farbe bzw. des wilden Musters kaum etwas vom Schnitt sieht, die technische Zeichnung fand ich hingegen so vielversprechend, dass ich mich für das Schnittmuster entschied.


Besonders gut gefällt mir der Gürtel. Wie man oben erkennen kann, wird er nicht als gerader Streifen Stoff zugeschnitten sondern in einem Bogen, so dass er sich wunderbar an den Körper anlegt. Das Schnittteil habe ich bereits für drei weitere Gürtel verwendet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.


Für den Gürtel habe ich zum ersten Mal eine Gürtelschnalle mit Stoff bezogen. Eigentlich ist das der falsche Ausdruck da der Gürtelrohling mit Stoff beklebt wird. Auf den folgenden Bildern kann man das Vorgehen sehen. Den Dorn habe ich anschließend wieder entfernt, da ich die Wahl der richtigen Ösengröße für den Dorn sowie das Einschlagen derselben schwierig finde und mit dem Ergebnis selten zufrieden bin.


Mein Gürtel wird einfach durch die Schnalle geschoben. Damit er an der Seite nicht runterbaumelt habe ich zusätzlich eine kleine Schlaufe genäht.


Die Gürtelschnallenrohlinge in unterschiedlichsten Größen gibt es entweder bei Poppy Ray über Dawanda oder bei Nina im Nähkontor in Berlin. Bei Poppy Ray erhält man neue Rohlinge, die sie in den USA bestellt. 


Die Packung enthält neben dem Rohling eine passgenaue Klebefolie mit der der Stoff auf den Rohling geklebt wird. Bei Nina im Nähkontor gibt es alte Rohlinge für die man zusätzlich doppelseitiges Klebeband benötigt damit der Stoff hält. Ich habe am Montag in Berlin einige Rohlinge gekauft, die ich testen und innerhalb der nächsten Wochen hier vorstellen werde.


Wie so oft habe ich das Oberteil in 38 zugeschnitten und an der Hüfte die Größe 40. In der Taille habe ich nach der ersten Anprobe an allen Nähten ca einen Zentimeter herausgenommen, also ca acht Zentimeter - das klingt nach sehr viel und das Nähen ist schon eine Weile her, dennoch bin ich mir relativ sicher - damit das Kleid wirklich körpernah sitzt.

Weil ich gefütterte Kleider lieber mag und finde, dass sie besser fallen, wenn sie ein Futter besitzen, habe ich auch dieses Kleid mit einem Rest Baumwollstoff im Oberteil und Futterstoff im Rockteil gefüttert. Dafür habe ich das mittlere Schnittteil an der Taillennaht zerschnitten damit sich der nicht ganz so flutschige Baumwollstoff wirklich nur im Oberteil wiederfindet und das Rockteil aus Futterstoff besteht, der über eine Strumpfhose rutscht und nicht klebt. An der technischen Zeichnung oben kann man erkennen, dass das mittlere Schnittteil eigentlich bis zum Saum führt. 



Das Kleid ist seit vier Wochen fertig und wurde bereits einige Male getragen, entweder wie auf den Fotos mit einem Rollkragenshirt oder mit einem Ringelshirt mit rundem Ausschnitt. Beides macht sich gut und ich fühle mich den ganzen Tag über damit gut angezogen.


Beim Me Made Mittwoch begrüßt uns heute Mema in einem ganz phantastischen Elisalex von By Hand London. Ein wunderbarer Schnitt! Ich weiß wovon ich rede, weil ich ihn am kommenden Mittwoch, dem 8. März zeigen wollte, wenn ich die Teilnehmer beim MMM begrüßen werde. Sie hat also wirklich eine gute Wahl getroffen. Nur ich muss mir jetzt etwas anderes überlegen, wenn ich vermeiden möchte, dass das selbe Schnittmuster an zwei aufeinander folgenden Mittwochen den MMM eröffnet.

Kommentare:

  1. Schönes Kleid, steht dir ausgezeichnet! Tolle Sache, ein passender Gürtel samt Schnalle. Sehr interessant, der Schnitt wie auch deine Anleitung des Beziehens. Den Post muss ich mir merken. Danke! LG Christa

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schick und sitzt prima und auch noch schön wandelbar, je nachdem, was man für ein Unterziehshirt, sowie Strümpfe und Schuhe wählt. Auch mit Bluse darunter kann ich mir das sehr gut vorstellen.
    Interessant auch deine Ausführungen zur Gürtelherstellung; damit habe ich mich noch nicht befasst.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, das dachte ich auch und trug das Kleid mit einer weißen Bluse. Das sah leider sehr nach Kellnerin aus. Eine gemusterte ist sicherlich passender, besitze ich aber nicht. LG, Nina

      Löschen
  3. Superkleid, passt wie angegossen! Dieser `Formgürtel`ist toll, da hätte ich großes Interesse.
    Schnallen beziehen ist ja nur was für Menschen mit Bastelleidenschaft.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die Schnallen braucht man keine Bastelleidenschaft. Die modernen Sets liefern sogar eine Anleitung zum Schneiden des Stoffes mit. Das ist eine sichere Sache. LG, Nina

      Löschen
  4. Ein toller Allrounder! Und ich finde es nicht problematisch, an zwei Mittwochen den gleichen Schnitt zu sehen. Interessant wird es doch erst richtig, wenn man sieht, wie er an unterschiedlichen Frauenkörpern funktioniert und aus welchem Stoff wie fällt etc. Falls du also nicht eine "Ausrede" zum Nähen eines weiteren Lieblingsteiles suchst, zeige doch bitte deine Version des Elisalex.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja interessant. Ich habe die Ausgabe, aber wirklich spannend fand ich noch keinen Schnitt. Also falls ich mit Bildern der Modestrecke aushelfen kann... :D
    Dein kleines Schwarzes ist wirklich schön, es steht Dir so ausgezeichnet!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Sehr spannende Schnittgestaltung! Ich mag auch den breiten Gürtel, der gibt dem Kleid ein wenig 60er Jahre Flair und erinnert mich gerade irgendwie an Audrey Hepburn.
    Ich taste mich auch gerade an einige ältere Burdas heran und finde den Hinweis Modelle nach den Schnittzeichnungen auszusuchen sehr passend. Da verstecken sich einige spannende Sachen unter einer sehr "modischen" Oberfläche. ;) Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid sitzt perfekt und grundsätzlich ändert sich an diesen schmalen klasischen Schnitten ja nicht viel im Laufe der Jahre. Ich bin auch dafür, dass Du nächste Woche Deine Version des Elisalex zeigst, denn das Kleid wirkt an Dir sicher komplett anders als an Mema. Gerade das macht das Nähen doch so spannend.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab die Überschrift von Deinem Post gelesen und dachte mir sofort: Ja, das geht mir auch so. :)
    Das Kleid ist echt toll. Und die Passform ist 1A.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Schlicht und schick, was will man mehr.
    Lg Silvia

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön! ich bin sehr begeistert von Deinem Kleid und dem schönen Gürtel. Da juckt es mich richtig, auch mal einen bezogenen Gürtel auszuprobieren. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  11. Tolles Kleid, welches dir unglaublich gut passt. Und danke für die Gürtelschnallen Basteltipps ...ich glaube, da ist etwas groß im kommen.
    lG silke

    AntwortenLöschen
  12. Das Kleid sieht ganz toll an dir aus. Ja, ich finde auch, das ist ein sehr gut konstruierter Schnitt. Der ist doch eigentlich auch als Sommerkleid denkbar, dann eher mit etwas größerem Ausschnitt.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  13. Wie Du bewiesen hast, lohnt es sich den alten Burdas zu blättern, ab und zu findet man einen Schatz. Das Kleid ist super schön:).
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  14. Die großen Bilder der Modelle hätten dir wahrscheinlich auch nicht viel geholfen, ich habe manchmal das Gefühl die Fotografen sind angehalten möglichst viele Details zu verbergen... Da sind die technischen Zeichnungen auf jeden Fall aussagekräftiger.
    Ein sehr schönes Kleid hast du dir genäht, mit pefekter Passform und durch die Schlichtheit sicher sehr wandelbar. Der Gürtel wertet es noch zusätzlich auf, toll.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schönes Kleid, das wie immer perfekt sitzt. Danke für die Inspiration mit den Gürtelschnallen. Ich habe für mein Weihnachtskleid nach so etwas gesucht. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  16. Ein superschönes Kleid mit tollen Schnittdetails! Und es sitzt auch noch perfekt und steht Dir ausgezeichnet.

    AntwortenLöschen