Mittwoch, 8. Februar 2017

Aus der aktuellen Burda - ein Kleid

update, 08.02.2017, 16:46 Die Burda vom März habe ich heute im Regal liegen sehen. Damit ist die vom Februar, aus der das Kleid ist, nicht mehr die aktuelle.

Die letzten Burda Style Ausgaben gefielen mir nicht. Die Schnitte waren langweilig und zugleich enthielten die Hefte eine recht geringe Zahl an Schnittmustern. Auch die Februar Ausgabe (Burda Style 2/2017, Modell 114) ist nicht wirklich besser aber Modell 114 gefällt mir, so dass ich die Zeitung kaufte.


Nachdem ich den Schnitt kopiert hatte, fragte ich mich allerdings, ob ich ihn wirklich gebraucht hätte, da ich vor zwei Jahren ein Kleid genäht habe, das diesem hier sehr ähnlich sieht. Vogue 8789 hat einen etwas kleineren vorderen Ausschnitt. Aber ansonsten kann ich kaum einen Unterschied erkennen.

Das Burda-Kleid erfordert jedoch erheblich mehr Anpassungen. So sitzen zum Beispiel die Abnäher für meine Figur zu weit außen. Sie ließen sich zudem aufgrund des bügelunwilligen Stoffes (und meiner Nähfähigkeiten) leider nicht richtig ausbügeln.


Das Vogue-Kleid saß besser. Wenn die Belege beim Vogue-Schnittmuster nicht mit angeschnitten wären, hätte ich den Burda-Schnitt zur Seite gelegt und auf Bewährtes zurückgegriffen.


Da ich das Kleid füttern wollte und bezüglich der angeschnittenen Belege einen Knoten im Kopf hatte, verwendete ich den Burda-Schnitt.

Bei dem Schnittmuster von Burda musste ich das Oberteil - wie so häufig - verlängern und die Schultern an den äußeren Seiten um ca zwei (!) Zentimeter nach unten versetzen. Trotzdem ist der Armausschnitt für meinen Geschmack etwas tief. Auf dem ersten Bild kann man das gut erkennen. Eigentlich hätte ich auch noch die Abnäher in die Mitte verlegen müssen, aber am Ende keine Lust mehr dazu.


Als Rock verwendete ich wieder McCall 7081, damit sparte ich mir das erneute Zuschneiden eines Tellerrocks.


Da mir der Stil des Kleids gefällt, kann ich mir ein weiteres in der Art durchaus vorstellen. Allerdings ist die feste, schwere Gabardine meines Erachtens nicht geeignet. Ich würde also einen einfachen Baumwollstoff verwendet und vermutlich auch den Vogue-Schnitt, da er weniger Anpassungen erfordert.


Obwohl ich das Kleid aus einem recht festen Viskose Gabardine genäht habe, ist es, so wie oben gezeigt, im Moment noch nicht tragbar. Bis es wärmer wird, trage ich es deswegen mit Stiefeln und wärmender Strickjacke.

noch ungesäumt und anderer Gürtelschnalle

Beim Me Made Mittwoch verabschiedet sich heute Meike, die mit ihrem Schnittmusterkiosk und ihrer neuen Selbständigkeit ständig in Gewissenskonflikte mit dem bewusst werbefreien (wir versuchen es zumindest) Me Made Mittwoch gerät und das Team deswegen verlässt. Ich danke ihr für die Zusammenarbeit und wünsche alles Gute!

Kommentare:

  1. Es ist ein klasse Kleid geworden. Ich mag die überstehenden Schultern, so kann man es auch mal im Büro tragen, wenn es sehr heiß ist.
    Es steht Dir fabelhaft. Gut gemacht den McCall Tellerrock zu verwenden. LG Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen. Welch tolle Farbe und welch schönes Kleid an diesem Mittwoch Morgen. Sehr schön.
    Gefällt mir gut. Ha und es ist ein Schnitt, der bei mir auch auf der Wunschliste steht. Find ich sehr gelungen.
    Mir gefällt die Burda-Version aber zugegebenermaßen besser als die Vogue-Version. Ich glaube es liegt am schwereren Fall des Stoffes. Mal abgesehen davon, dass ich das Rot einfach nur grandios finde. Der Rock fällt dann des Stoffes besser, ich mag das glockige bei Vogue nicht so gerne. Aber das kann natürlich auch am Bild liegen.
    Auf jeden Fall ein tolles Kleid.
    Liebe Grüße Dana

    AntwortenLöschen
  3. Trotz deinen Anpassungen ein schönes Kleid. Oder besser das Schimpfen über die Anpassungen.
    Nicht alles ist gleich, nicht jeder ist gleich. Wenn du es ja schon weißt mit dem Verlängern sollte das doch kein Probelem sein.
    Vermutlich berücksichtigt burda nicht die ausgeprägte Taille wie vielleicht Vogue. Und wenn du die Schulter kürzt ist dann nicht automatisch das Oberteil zu kurz? Obwohl, du schreibst ja die äußere Schulter, dann natürlich nicht. Da hat burda vielleicht die Schwimmerinnen Schulter vor sich.
    Ja, die Körperformen und die Schnittmuster die einfach nicht immer zueinander passen. Zum Glück können wir nähen.
    Burda in rot gefällt mir trotzdem besser. Es hat andere, schöne Abnäher, es hat keine Mittelnacht. Und der Faltenrock gefällt mir gar nicht bei vogue.
    Also schön die Änderungen im Schnitt übertragen und noch mal nähen. Oder doch ein Basisschnitt wo man gleich vergleichen kann. Katharina hat das doch gemacht.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, beide Kleider haben eine Mittelnaht. Und ja, der Faltenrock geht garnicht. Ich habe das Kleid deswegen auch nie getragen und verschenkt. LG, Nina

      Löschen
  4. Ich finde die Anpassungsarie hat sich gelohnt ,das Kleid ist wunderschön und steht Dir sehr gut. Und auch mir gefällt die Burda-Variante besser. Der Tellerrock passt ausgezeichnet zum Oberteil und durch den Stoff fällt dieser natürlich auch noch besonders schön. Tolles Kleid. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Den mühevollen Weg sieht man dem Ergebnis nicht an. Es ist ein tolles Kleid entstanden! Aber gut zu wissen, dass du beim nächsten dieser Art (auf jeden Fall!) schlicht das Vogue-Oberteil mit dem McCall Rock kombinieren kannst. Der passt nämlich hervorragend dazu.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  6. Ich fand die Burdaausgabe ganz toll, besonders das Kleid hat mir gut gefallen. Schön schon so schnell eine Umsetzung zu sehen. Mir gefällt dein Kleid richtig gut und bestärkt mich den Schnitt als Sommerkleid zu probieren. Vielleicht aus einem leichten Batist mit gedoppelten Oberteil.
    Mir gefällt auch deine Gegenüberstellung zum Voguekleid und ich finde das der Ausschnitt und die Schulterpartie am Burdakleid moderner und jünger wirken. Vogue ist mir manchmal zu Vintage, aber das ist ja Geschmacksache.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Burda Ausschnitt ist nicht nur größer, sondern hat auch einen leichten Schwung. Das gefällt mir auch besser. Ich denke, dass ich für ein weiteres Kleid beide Schnittteile übereinander lege und von jedem das Detail übernehme, das mir besser gefällt. LG, Nina

      Löschen
  7. Mir hat der Schnitt in der Burda auch gefallen. Und danke für die Gegenüberstellung. Interessant wäre auch so eine Analyse mit den vielen ähnlichen Burdaschnitten aus den vergangenen Jahren. Wie auch immer, dein Kleid ist sehr schön.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  8. Wow Dein Kleid ist einfach umwerfend! Der tolle leuchtende Stoff passt wunderbar zu dem Schnitt und wieder mal erstaunlich wie unterschiedliche der GEsamteindruck ist wenn statt eines angekräuselten Rocken es Tellerrock mit schmaler Taillie gewählt wird. Große Klasse! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Das Vogue Kleid habe ich nie getragen und verschenkt, weil mir der Rock nicht gefiel. Ich würde es nie wieder mit der Rockform nähen. LG, Nina

      Löschen
  9. Ein Hammerkleid! Es steht dir einfach zauberhaft gut! Das Drama mit den Anpassungen kenne ich nur allzu gut. Zum Glück hast du dich nicht entmutigen lassen.
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr schönes Kleid! Vielen Dank für Deine genauen Ausführungen, ich plane nämlich auch, dieses Kleid oder zumindest das Oberteil für den Sommer zu nähen. Bei mir passt Burda meistens besser, aber natürlich geht es nicht ohne Anpassungen ;-) Mein Traum (ich weiß, von vielen anderen auch) wäre ja so eine Art individuellen Kleiderbaukasten zu haben. Und dafür kann ich mir das Oberteil gut vorstellen. Ich überlege nur noch, welches Material passend wäre. Dein Stoff fällt beim Rockteil super, aber beim Obertwil wäre etwas bügelwilligeres, vielleicht mit Elasthan, ganz gut.
    Auf jeden Fall sieht dein Kleid toll aus und stärkt meine Motivation ;-)
    LG
    anne

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid sieht schön aus. Ich muss bei Burda auch anpassen. Die Taille ist mir immer zu weit und bei den Schultern klappt es mal, mal nicht. Mir passt Simplicity am besten, zumindest bei den bisher genähten Teilen.
    Aber wenn du es so hinkriegst kann ja ab und zu aus Burda genäht werden. Die ganz neue finde ich nicht schlecht, auch wenn die Schnitte nicht wirklich was Neues sind.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Mir gefällt Dein Kleid sehr gut! Und mit Anpassungen bei Burda-Schnitten kennen wir uns doch aus... ich nähe gerne und viele Sachen nach Burda-Schnitten, aber ohne Anpassungen hat noch keines geklappt. Der Schnitt den Du genäht hast, steht auch noch auf meiner Nähliste für den Frühling. Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, da weiß ich schon, auf was ich achten muss!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Ein tolles Kleid und eine Farbe, die ein Statement ist. Ich finde, besonders der Rock fällt traumhaft schön, was sicher am Material liegt, das Dir im Oberteil beim Bügeln Probleme gemacht hat. Und am Ende hat sich Deine Mühe auf jeden Fall gelohnt. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  14. Ein wunderschönes Kleid, ich ziehe zu dir. Hier wäre es heute definitiv zu kalt für das Kleid, ich bräuchte da ein langes Wollkleid drunter.
    Respekt vor deinem Durchhaltevermögen, ich habe so überhaupt keine Lust auf die Anpasserei.
    Wenn ich mehr machen muss, als das übliche,nähe ich von den Anbietern nichts mehr.
    Burdakleider und -oberteile sind für mich gestorben.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Ein Traumkleid! Diese Farbe! Perfekt gegen den Winter-Blues.
    Schade, dass das Anpassen so langwierig war. Aber der Rock passt ganz großartig dazu. LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  16. Ein tolles Kleid. Ganz ohne Anpassungen wird es leider nie gehen, da niemand einen Normkörper hat. Umso besser, dass wir selbst nähen können und unsere Kleidung passend machen können!
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schönes Kleid! Vor allem mit dem Tellerrock.

    AntwortenLöschen
  18. Supers Kleid, Ich habe das Kleid auch genäht! Mein Kleid ist leider nicht so gut verarbeitet wie deiner. Echt Klasse! Super ! mmmm

    AntwortenLöschen