Donnerstag, 17. November 2016

Weihnachtskleid Sew Along 2016

Nachdem das große Finale des Wintermantel Sew Alongs erst am letzten Sonntag stattfand, war mir ein weiterer Post am Montag zum Start des Weihnachtskleid Sew Along zu viel, so dass ich mich nun am Donnerstag noch dazwischen schmuggel. Denn natürlich möchte ich teilnehmen. Der Sew Along hat mich zum Bloggen und Nähen gebracht, so dass ich ihn auf keinen Fall ausfallen lassen möchte, bietet er doch viel Inspiration und Motivation, ein besonders schönes Kleidungsstück zu nähen.

Teilgenommen habe ich bisher zwei Mal.

2015 nähte ich ein Kleid, das mir wahnsinnig gut gefiel (Burdastyle 05/2014). Bis Heiligabend. Denn dort wurde mir gesagt, dass dieses Kleid niemals modisch sein werde. Deutliche Worte, die mir die Freude am Kleid anscheinend nachhaltig zerstört haben, denn seitdem hängt es im Schrank.


Abgesehen vom Muster und den Farben des Stoffes, die Geschmackssache sind, frage ich mich bis heute, was das Problem an diesem Kleid sein soll.

2014 ließ ich aufgrund von mangelnder Zeit den SA aus. 2013 nähte ich ebenfalls ein Kleid nach einem Burdaschnittmuster (12/2013). Leider habe ich auch das Kleid im Alltag nicht wirklich häufig getragen. Es ist mir zu bieder.


Ich hoffe also, dass mein Weihnachtskleid 2016 etwas alltagstauglicher wird.

Vor einigen Wochen habe ich bereits diese Schnittmuster ausgesucht, die eine gute Chance haben, die Grundlage für mein Weihnachtskleid zu sein. 

Bei den drei Kleidern gefallen mir vor allem die Oberteile. Entscheide ich mich für eines der ersten beiden Kleider, nähe ich sie, wie sie zu sehen sind. Das erste auf jeden Fall in einem unifarbenen Stoff damit man die Linienführung sieht.

Burda 03/2016

Burda 10/2012
Das folgende Kleid würde ich mit einem anderen Rock nähen.

Burda 10/2012
 Ein wenig träume ich jedoch von einem Jumpsuit. Vor einigen Wochen sah ich bei King Louie einen Jumpsuit, der mich seitdem nicht mehr loslässt. Nach einem vergleichbaren Schnittmuster habe ich bereits gesucht, aber nichts gefunden. Vermutlich müsste ich das Oberteil eines Kleides mit einer Hose kombinieren, um ihm nahezu kommen. Bisher war ich dazu aber noch nicht mutig genug. Alternativ kann ich mir diesen Schnitt vorstellen.

Burda 06/2015
Und dann habe ich am letzten Wochenende diesen Schnitt in den USA bestellt, der bereits gestern im Briefkasten lag:


Nach dem Kleid von Gastbloggerin Himmel und Zwirn am Mittwoch habe ich wieder Lust auf retro angehauchte Schnittmuster bekommen.

Jetzt muss ich mich also noch entscheiden.

Auf dem Me Made Mittwoch Blog sammeln sich seit Montag alle Weihnachtskleidnäherinnen!


Kommentare:

  1. Das Butterick-Kleid ist ein Traum! Hier kann sicher keiner sagen, daß es zu bieder ist.. wobei ich die Kritik an Deinem Kleid von 2015 überhaupt nicht nachvollziehen kann. So ein schönes, schlichtes Kleid, das Dir gut steht- ich hätte jetzt gedacht, daß das ein geliebtes Teil aus Deinem Schrank wäre.
    Der King-Louie Jumpsuit ist schon arg schön. Wenn man ihn nachnäht, ist vermutlich das Oberteil das Problem? da die Fältchen und Raffungen an die richtige Stelle zu kriegen, das stelle ich mir schwer vor. Hose mit breitem Bund kann man sicher von irgendeinem Schnitt nehmen.
    Und die Burda-Modelle sind sicher alle total schick, aber Burda kann ich mir immer so schlecht vorstellen, weil ich die Bilder in den Heften meistens so eigenartig finde, die sprechen mich nicht an.
    Bin gespannt, wie Du Dich entscheidest!

    AntwortenLöschen
  2. Wie schade, dass dir jemand dein Weihnachtskleid schlecht gemacht hat! Ich finde es hübsch. Vielleicht ein bisschen zu unfeierlich für manche Leute, aber definitiv schmeichelnd und tragbar!

    Ich finde die Idee vom Jumpsuit unterm Tannenbaum genial und bin mir sicher, dass du das gut umsetzen kannst! Das erste Burdakleid sieht aber auch sehr schön aus. Und das Butterick. Ach eigentlich alle!

    AntwortenLöschen
  3. Boah, wie gemein! Ich finde dein Weihnachtskleid von 2015 wirklich hübsch. Ob es jetzt als festlich durchgeht, ist sicherlich Geschmackssache, aber als Frühlings-/Sommerkleid auf jeden Fall; ganz besonders mit der jetzigen Retrowelle. Das Butterick Kleid ist wirklich toll, ich habe Ihn mir allerdings nicht gekauft, weil ich schon so einen ähnlichen beim letzten Sale erstanden habe B6352. AAAch vielleicht werde ich beim nächsten Sale doch noch schwach ;)

    Ein Jumpsuit ist mein heimlicher Traum, aber ich hege arge Zweifel an der Praktikabilität im Alltag und ob mir soetwas mit meinen kurzen Stampfern auch steht... wird wohl ein Traum bleiben

    AntwortenLöschen
  4. Du nähst so viele wunderbare Kleider, eines schöner als das andere. Das Weihnachtskleid steht dir gut, Stoff und Farbe sind doch Geschmackssache. Eigentlich schade, dass man sich immer wieder von solchen Bemerkungen beeindrucken lässt. Ich habe einen roten Mantel, den ich fast nie anziehe, weil irgendjemand sagte, dass mir die Farbe nicht steht. Dabei bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht stimmt. Aber er ist mir vergällt. Ich bin gespannt, für welches Modell du dich entscheidest.
    Liebe Grüße,
    Alenka

    AntwortenLöschen
  5. Den Jumpsuit finde ich eine sehr schöne Alternative zum klassischen Weihnachtskleid, vor allem, weil dir Jumpsuits richtig gut stehen! Schade, dass dir jemand dein Kleid vom letzten Hahr vermiest hat. So etwas finde ich richtig gemein, habe es leider auch erlebt und das betreffende Kleid daraufhin kaum getragen. LG Carola

    AntwortenLöschen
  6. Schade um dein Weiohnachtskleid 2015. Ich gebe zu, dass die Farbe des Stoffes nicht meine ist, aber du hast ihn dir gekauft und so wird er dir auch gefallen. Und ich finde er passt zu dem Kleid. Du solltest es in jedem Fall im kommenden Jahr, wenn der Frühling seine Fühler ausstreckt unbedingt wieder anziehen.
    Bei deinem 2013'er Kleid gebe ich dir recht. Das wirkt ein bisschen bieder. Peppe es doch beim Tragen bmit einem tollen Tuch oder Schal auf!

    Und nun 2016. Dieser Jumpsuit ist der Hammer. Solltest du doch noch ein passendes Schnittmsuter finden, dann lasse es mich unbedingt wissen! Und so lasse ich mich nun auch überraschen, für was du dich entscheiden wirst!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Schade, dass Dir das andere Kleid so madig gemacht wurde - ich finde das sehr hübsch!

    Bei dem Jumpsuit finde ich es etwas schwierig im Winter mit der Tatsache sich ständig ganz entblättern zu müssen, wenn man mal pullern geht (und ich gehe Weihnachten nach ein paar Gläschen Sekt und Bowle ständig..)

    Na, jedenfalls bin ich für das Gertiekleid :)

    AntwortenLöschen
  8. Mein Tipp: Hol das Weihnachtskleid 2015 aus dem Schrank und zieh es an! Das ist nämlich wirklich hübsch und passt Dir hervorragend. Viel zu schade, um nur im Schrank zu hängen. Für mich liegt einer der größten Vorteile des Selbstnähens darin, dass ich mich halt nicht daran halten muss, ob etwas modern ist oder nicht. Mir gefällt's, das muss allen anderen reichen.
    Ansonsten finde ich den Jumpsuit toll. Und der ist nun mal garantiert modisch!
    LG Inselsommer

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin gespannt, welches Kleid Du nähst! Die Schnittmuster sind alle toll, das erste aus der Burda 03/2016 habe ich auch schon mal als Cocktail-Kleid genäht - das kann ich sehr empfehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dein Kleid gesehen. Für das Butterick-Kleid habe ich nun Stoff zurecht gelegt. Nachdem ich deine "Braut"-Kleid-Cocktail-Version gesehen habe, bin ich aber kurz davor, dass Kleid (auch) zu nähen. LG, Nina

      Löschen