Montag, 14. November 2016

Waffle Patterns - Bamboo II: Schnittbogen, Größe und Stoff

Achtung: Probenähen und damit auch irgendwie Werbung! Mir wurde das Schnittmuster von Yuki (Waffle Patterns) kostenlos zur Verfügung gestellt trotzdem erzähle ich hier unvoreingenommen von meinen Erfahrungen.
 
Danke, Olli!

Material
Zu Beginn jedes Mantelprojektes wie Bamboo von Waffle Patterns steht die Frage nach der richtigen Größe und dem Material, das man verwenden möchte.

Da ich unbedingt einen Stoff aus meinem "kleinen" Lager verwenden wollte, stand dieser - nachdem ich mich für eine Caban-Jacke für den Mantel Sew Along auf dem Me Made Mittwoch Blog entschieden hatte - sehr schnell fest. Er stammt vom Tandem-Lagerverkauf in Bühl, der übrigens vom 7. bis 10. Dezember wieder stattfinden wird. Ich hatte vermutlich um die 3m, für die ich 45 Euro bezahlt hatte. Er muss einen recht hohen Wollanteil besitzen, weil er deutlich nach Wolle riecht. Am liebsten hätte ich dazu ein weniger voluminöses Steppfutter verwendet. Weil es aber sehr schwer ist, die Qualität im Internet zu beurteilen und ich in den Stoffläden vor Ort kein passendes Futter fand, bestellte ich dieses beim Roten Faden (Aachen Stoffe), mit deren Stoffen ich bisher gute Erfahrungen gemacht hatte. Das Futter ist nicht ideal, weil recht voluminös, fasst sich dafür aber schön an.

Größe
Die Frage nach der richtigen Größe war da schon etwas schwieriger. Meine Maße (90 - 70 - 100) entsprechen einer 38/40/42 laut Größentabelle.

bamboo_instruction.pdf
Neben der Tabelle für die Wahl der richtigen Größe enthält die Anleitung auch eine Tabelle zu den fertigen Maßen. Aus der habe ich geschlossen, dass mir auch eine 36 passt, wenn ich an der Hüfte noch 4cm zugebe - dann bleiben immerhin noch 13cm Bequemlichkeitszugabe. An der Brust komme ich ohne Änderungen auf 17cm extra. Das sollte doch reichen?


Ich habe mich entschlossen, die Größe 38 zu nähen. Ich brauche die Größe dringend an der Hüfte. Die Ärmel könnten für meinen Geschmack etwas schmaler sein, obwohl ich ein Steppfutter eingenäht habe. Nachdem ich den Mantel bereits seit vier Wochen trage, musste ich leider feststellen, dass an der Hüfte drei Zentimeter mehr nicht geschadet hätten. Der hintere Schlitz stand wegen fehlender Weite immer auf. Ich habe ihn mittlerweile zugenäht. Schade, denn er war ein hübsches, kleines Detail.

Schnittbogen
Froh war ich über meine Entscheidung, die Schnittmusterdatei, die mir Yuki zugeschickt hat, plotten zu lassen. Enthält diese doch auf 38 Seiten die Schnittteile für den Mantel und auf weiteren 29 die Schnittteile für das Futter, macht - abzüglich der jeweiligen Deckblätter - 65 Seiten. Ich würde sagen, dass ich dadurch zwei Stunden kleben gespart habe. Zwei Stunden, die ich mangels Platz in der Regel auf dem Fußboden verbringe. Um mir das zu ersparen, habe ich gerne 6,75€ an preiswertplotten.de überwiesen.


Das Schnittmuster enthält Schnittteile (schwarze Linien) für die Größen 34 bis 48. Zusätzlich gibt es diese mit 1,2cm Nahtzugabe (graue Linien), wodurch man beim Ausschneiden ganz schön aufpassen muss, dass man seine Linie nicht verliert.


Weil ich Schnittmuster mit Nahtzugabe mag, musste ich also der hellgrauen Linie folgen, was nicht immer ganz einfach war zumal die Linien zum Teil übereinander liegen.


Nach 20 Minuten hatte ich dann aber alle zehn Schnittteile für den Oberstoff ausgeschnitten. Ich brauchte aber nur 8, da ich Version 1 nähe und damit das Schnittteil für die aufgesetzten Taschen sowie den Beleg für View B nicht benötigte.


Zuschnitt
Für den Mantel brauchte ich von meinem Stoff 2,50m bei einer Stoffbreite von 1,60m.


Leider habe ich erst nach dem Zuschneiden des rechten oberen Belegs bemerkt, dass es sich um den Beleg für den runden Ausschnitt ohne Kragen handelt. Ich will aber die Mantelversion mit dem richtigen Kragen nähen. Vielleicht hätte ich mit ein wenig Puzzelei weniger Stoff gebraucht und könnte dann mit dem Rest noch etwas anfangen. Im Moment gucken mich die Reste an und ich bin ganz traurig, dass es zu viel zum Wegschmeißen aber zu wenig für eine Jacke ist. Das spricht für wegschmeißen. Oh je, wie ärgerlich...

Entstanden ist am Ende ein sehr schöner Mantel.


Am Freitag gibt es den letzten Teil meiner kleinen Bamboo Serie. Ich werde von meinen Erfahrungen beim Nähen berichten. Allen LeserInnen wünsche ich eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die ausführliche Serie. Das wird mir sicher sehr helfen, wenn ich ein eigenes Exemplar machen möchte. Die Reste böten sich doch für eine Tasche an, oder?
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  2. Deinen Mehrteiler lese ich auch sehr gern; ich finde so eine Aufbereitung interessant und informativ.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen