Mittwoch, 5. Oktober 2016

Named stellt mich vor schwierige Entscheidungen.

Für diesen Post habe ich zunächst 24 (vierundzwanzig!) Bilder hochgeladen, weil ich mich nicht entscheiden konnte. Viel mehr habe ich auch nicht gemacht. Das passiert mir selten. Für einen Post fotografiere ich mich vielleicht dreißig Mal und suche die schönsten zehn Fotos aus, von denen es dann ca sechs in den Blogpost schaffen. Posts mit mehr als sechs Bildern von mir, versuche ich zu vermeiden, da sie in der Regel keine neue Ansicht bieten. Hier lag nun also ein gutes Stück Arbeit bzw. Entscheidungen vor mir bevor der Post online gehen konnte. Denn auch dieser Post sollte nicht mehr als fünf bis sechs Bilder enthalten. Detailfotos an der Puppe zähle ich allerdings nicht zu diesen maximal sechs Fotos.

Welches Schnittmuster erfordert so viele Entscheidungen? Pilvi, ein Mantelkleid aus der neuen "Evolution Theory Collection" von Named.


Kaum war die Kollektion "Evolution Theory" öffentlich, war ich total begeistert und musste den Schnitt kaufen. Die hohen Temperaturen der letzten Wochen hielten mich jedoch davon ab, das Kleid sofort zu nähen, denn mit den langen Ärmeln war es für diese völlig ungeeignet.


Ein kleines Virus verzögerte die Fertigstellung dann noch ein wenig. Das Kleid hing halb zusammengenäht auf einem Bügel und ich hatte keine Energie es fertig zu stellen. Am letzten Wochenende ging es mir wieder besser und nichts konnte mich aufhalten, zumal ich von Sybille (hier kann man das Kleid bei ihr bewundern) und Claudia schon wahre Ausrufe der Begeisterung gehört hatte.

Und ich muss ihnen Recht geben. Das Schnittmuster ist toll.


Besonders gut gefallen mir die Taschen.


Die beiden Vorderteile des Kleides bestehen aus jeweils zwei Teilen. Auf die äußeren werden die Taschen aufgesetzt. Mir gefällt diese Taschenlösung, weil die Taschen so Teil der Schnittlinien werden und keine zusätzlichen Nähte entstehen.

090_01_Pilvi_Instructions.pdf
Die Taschen sind so groß, dass man seine Hände locker darin verstecken kann.


Das Mantelkleid ist schmal geschnitten und entgegen meiner sonstigen Gewohnheit habe ich diesmal weder etwas an der Länge noch der Weite des Rocks geändert und: Überraschung! Es war die richtige Entscheidung, denn es sieht einfach toll aus. Das Kleid wird mich diesen Winter bestimmt häufiger begleiten. 


Einige Sorge bereiteten mir die Knopflöcher. Nachdem ich in meiner Knopfkiste zahlreiche schwarze Knöpfe fand, die in ausreichender Menge vorhanden waren und ich mich recht schnell für eine Sorte entschied, musste ich die Knopflöcher nähen. Das ist etwas, das mir überhaupt keinen Spaß macht, da sich meine Nähmaschine weigert, diese selbständig zu nähen. Bevor ich mich zu Beginn meiner Nähbegeisterung für dieses Nähmaschinenmodell entschied, las ich bereits, dass sie keine schönen Knopflöcher näht. Da mir die Dame im Geschäft jedoch demonstrierte, dass sich diese mit ihr problemlos auf den Stoff nähen lassen, kaufte ich das Modell. 

Es ist ein Markenmaschine, hat einen Obertransport und kostete nur fünf- oder sechshundert Euro, was ich für eine Nähmaschine teuer genug finde. Mittlerweile weiß ich, dass viele Bloggerinnen bzw. Hobbynäherinnen um die 1500 Euro für eine Maschine ausgeben. Ich finde das immer noch etwas unverhältnismäßig.

Tatsächlich funktioniert der Vorwärtstransport beim Knopflochnähen nur schlecht und rückwärts transportiert sie überhaupt nicht, so dass ich immer ziehen muss. Letztendlich sind die Knopflöcher jetzt aber drin und erfüllen ihre Funktion.


Genäht habe ich irgendetwas zwischen Größe 36 und 40. Die größte Größe brauche an der Brust, gefolgt von Hüfte und Taille. Durch dieses Größenpatchwork ist das Kleid weder an der Hüfte zu eng, noch zu bollerig in der Taille.

Und wäre da nicht der Wintermantel Sew Along 2016, hätte ich bereits das zweite zugeschnitten. Der Stoff lag schon bereit. Ich habe ihn - ausnahmsweise ganz vernünftig - wieder zusammengelegt. Erst muss ein Mantel fertig werden. Bzw. sollte ich zumindest schon mal den Stoff zuschneiden. Am Sonntag ist das zweite Treffen: Stoff und Schnitt - Die Entscheidung.

Auf gehts zum Me Made Mittwoch, bei dem uns heute Susanne (sujuti) in einer auf den Leib geschneiderten Hose begrüßt. Das ist jedoch nicht alles. Sie hat zudem das Shirt genäht und die Jacke gestrickt. 3x MMM! Toll!


Zusammenfassung
Schnittmuster: Pilvi von Named (download pattern mit ausführlicher, bebilderter Anleitung)
Stoff: Romanit (der recht weich und schwer ist, ich kenne festeren), ca 2,70m (ggf. reichen 2,40m ausprobieren!!)
Größe: 36 - 40
Änderungen: Brustpunkt 2,5 cm nach unten verlegt, Gürtelschlaufen an die Höhe meiner Taille angepasst.

PS: Sechs Bilder! Geschafft!

Kommentare:

  1. Jetzt machst du mich aber neugierig! Das Kleid sieht toll aus- und ich suche einen Mantels gibt der genau so aussieht. Meinst du man kann auch das Kleid als Mantel tragen wenn man es beispielsweise größer näht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Sweat mit reichlich Elasthan: Ja. In Webware eher nicht. Guck mal hier: http://www.meggipeg.com/2016/09/pilvi-coat-dress-named-clothing.html?m=1 LG, Nina

      Löschen
  2. Sehr schön! Knopflöcher können bei dickeren Materialien immer Probleme machen. Hatte ich anfangs auch, doch mit Ausgleichsschienen funktioniert das nun ganz gut und der Stoff wird gut transportiert. Schade vor allem weil die Knopflöcher immer der letzte Arbeitsschritt sind, und wenns dann schief geht, ist es ärgerlich. Dein Mantelkleid finde ich ganz toll, steht Dir perfekt! LG Patricia

    AntwortenLöschen
  3. 3 x Fotosession??? Über 30 Bilder??? Das schaffe ich nie. Momentan auch eher gar keines.
    Das Kleid ist toll. Gefällt mir sehr und kann man ich allen Farben brauchen.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1x, wie kommst du auf 3? LG, Nina

      Löschen
    2. hab mich in der eile verlesen. 30 x war 3 x bei mir...
      auch 30 schaffe ich nicht.
      lg monika

      Löschen
  4. Total hübsch; so schlicht, so schön.
    Bei der Schnittvorstellung bei Named war ich gar nicht so begeistert, aber an dir überzeugt mich das Modell jetzt doch.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Supertolles Mantelkleid und steht Dir ausgezeichnet! Ich finde die Named Schnitte (bis auf einen Großteil der letzten Kollektion) immer grandios. So unaufgeregt chic und trotzdem besonders. Kommt mit auf meine Liste. Danke für die Inspiration und liebe Grüße, Frieda

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön. Das Kleid gefällt mir sehr.
    Der Schnitt liegt hier auch schon. Schöner Gruß. Mema

    AntwortenLöschen
  7. Der Schnitt ist wirklich eine tolle Entdeckung! Schöne Details, schöner Sitz. Gefällt mir sehr und steht dir sehr gut. Lg, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  8. Hellere Brosche, das ist die Lösung, danke!
    LG SYbille

    AntwortenLöschen
  9. Das kelid oder doch mantel(ich weiß nicht ob man es als mantel doch machen könnte) sieht bei dir wirklcih sensationell aus!
    zu deinem knopflochproblem. versuch beim nächsten mal seidenpapier/backpapier/wasserlösliche stickfolie drunter und/oder drüber zu legen.normalerweise sollte dabei gar keine probleme geben.
    was noch nciht unwichtig wäre- verwende dabei knopflochstich "für jersey-knopflöcher"! hier beispiel 2 reihe von oben und 4-5 von links:http://www.dittrich-naehmaschinen.de/uploads/bernina/bernette_H70/stiche.jpg

    AntwortenLöschen
  10. Die Über-Knie-Länge des Kleides finde ich sehr schön! Überhaupt, das ist einfach unaufgeregt und unspießig elegant (und Dank Romanit bestimmt sehr bequem).

    AntwortenLöschen
  11. Wäre nie auf die Idee gekommen, dass so ein Kleid aussehen könnte. Es sieht zauberhaft aus!

    AntwortenLöschen
  12. Ach Mist, da habe ich gerade behauptet, dass ich den Schnitt jetzt doch nicht nähe, weil ich genug Kleider habe, und dann kommst Du hier mit so einem tollen Teil um die Ecke. So schön! Ich brauche doch noch eins...
    Schöne Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Auch deines ist traumschön! Ich bin ja schon von Sybilles sehr begeistert. Je nach Farbe wirkt es bestimmt sehr unterschiedlich. Überhaupt finde ich die neue Kollektion von named sehr schön!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  14. Wie schön Dein Kleid geworden ist! Mir ist der Schnitt auch sofort ins Auge gesprungen, aber ich war unsicher wegen meiner Körperform. Eigentlich ist die Anpassung über die Teilungsnähte ja wahrscheinlich sehr gut zu machen, aber ich bin immer noch unsicher. Dein Kleid gefällt mir sehr: ein Schritt näher zu dem Schnitt!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  15. Wie eigentlich immer bei Named die Beispiele im Shop reizen mich nicht zum Kauf
    Vernäht großartig. Sehr schöne Silhouette. Hach...
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  16. Sehr sehr schön! Das Schnittmuster scheint irgendwie ein bisschen wie ein frischer Wind durch die Blogs zu gehen .. (: LG, K* von Himmel und Zwirn

    AntwortenLöschen