Samstag, 16. Juli 2016

Noch ein Rock: Miette

In den letzten vier Jahren habe ich einige Röcke genäht, doch selten mehr als einen bevor ich das nächste Kleid begann. Kleider hatten mich sehr viel mehr gereizt. Im Moment liebe ich jedoch Röcke. Da ich die Abwechslung mag und nicht ausschließlich Tellerröcke tragen möchte, habe ich ein für mich neues Schnittmuster ausprobiert: "Miette" von Tilly and the Buttons.


Auf den ersten Blick sieht "Miette" wie ein normaler ausgestellter Rock aus. Dafür habe ich ihn auch gehalten. Weil mir jedoch die aufgesetzten Taschen - die ich letztlich aber nicht genäht habe - gefielen, habe ich mir das Schnittmuster genauer angesehen und musste feststellen, dass es sich bei "Miette" um einen Wickelrock handelt, dessen Öffnung sich an der rechten äußeren Seite befindet.

How-to-do-MIETTE.pdf, Tilly and the Buttons

Diese Art der Rockkonstruktion gefällt mir. Aus meiner Erfahrung mit Wickelkleidern weiß ich, dass vorne gewickelte Kleider nur bedingt fahrradtauglich sind. Da ich in Karlsruhe jedoch fast ausschließlich mit dem Fahrrad unterwegs bin, ist dies ein entscheidendes Kriterium für ein alltagstaugliches Kleidungsstück. Ist es windig, öffnen sich die vorne gewickelten Röcke gerne unkontrolliert und man steht/sitzt plötzlich recht unbedeckt da. Wenn sich die Öffnung hingegen hinten befindet, besteht die Gefahr nicht.



Der Rock ist extrem schnell genäht. Tilly and the Buttons bietet eine ausführliche, bebilderte Anleitung, die ich jedoch nicht benötigt habe. Denn letztlich besteht der Rock aus vier Bahnen an die ein Taillenbandgenäht wird.


Auf der linken Seite des Taillenbandes befindet sich eine kleine Öffnung für den Wickelgürtel. 



Eine Anleitung zum Füttern des Rockes hätte mich interessiert, die ist jedoch leider nicht dabei. Im Sommer kann ich den Rock auch ohne Futter tragen, im Winter wird er jedoch an der Strumpfhose hängen bleiben und mich damit in den Wahnsinn treiben.


Wie man sieht: Links geschlossen


rechts geöffnet.


Die Bilder sind am 3. Juli entstanden. Vor zwei Wochen war es genau so kalt, wie jetzt. Aber ab morgen soll - zumindest hier im Süden - endlich der Sommer beginnen.

Das Oberteil ist die Shirt-Bluse von Gertie Hirsch, die ich außer der Reihe im Rahmen eines Zeitschriften Sew Alongs genäht habe. Sie passt farblich perfekt zum Rock, auf den Bildern gefällt mir ihr Schnitt aber nicht zum Rock.


Den Stoff des Oberteils habe ich beim Bloggertreffen in Köln gekauft, den des Rockes  vor einigen Wochen mit Monika beim Lagerverkauf von Tandem in Bühl. Weil er einen Fehler hat, hat er nur 3 Euro/m gekostet. Eigentlich wollte ich nur 5m, letztendlich habe ich die letzten sechs gekauft. Für den Rock habe ich maximal 2m benötigt. Ich habe also noch einen "kleinen" Rest. Ich vermute, dass es sich um ein Baumwoll-Leinen-Mischgewebe handelt, evtl. mit ein wenig Elasthan oder Viskose, so genau weiß ich das nicht, weil die Stoffe leider nicht gekennzeichnet sind. Eine Seite ist dunkler als die andere. Beim Rock habe ich beide Seiten ausgenutzt. Das Taillenband ist etwas heller als der Rock.

Leider knittert der Stoff.


Allen LeserInnen wünsche ich ein sonniges, erholsames Wochenende und eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. Interessanter Rockschnitt, besonders der Verschluß.
    Die shirtbluse von Gretchen Hirsch nähte ich auch schon einmal.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
  2. Den mag ich. Sieht toll aus und ist offensichtlich superleicht zu nähen! Da muss ich doch gleich mal deinem Link folgen. So einen könnte ich auch gut gebrauchen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Der Rock sieht toll aus und steht dir auch sehr gut.
    Ich habe diesen Schnitt schon recht oft gesehen, aber
    bisher ist mir nicht aufgefallen, dass es ein Wickelrock
    ist.
    Die Shirtbluse finde ich auch sehr schön und passt auch
    gut zum Rock.
    Aber das kenne ich, da tue ich mich auch immer etwas
    schwer, welches Oberteil ich jetzt zum Rock wirklich
    passend finde. Deshalb finde ich Kleider eben so toll,
    da fällt dieses Problem weg :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Der Rock ist so schön. Als du von dem Schnitt erzählt hast, konnte ich mir nicht vorstellen wie toll der wird.
    Jetzt will ich auch einen haben und bin in Gedanken schon mein Stofflager durchgegangen. Da finde ich was....
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Im Moment habe eich es gar nicht so mit Röcken, aber dieser Wickerock ist wirklich toll, durch die Bahnen fällt er sehr schön. Für mich ein idealer Sommerrock, im Winter habe ich eher Oberteile, die sich nicht dazu eigenen, in den Rock gesteckt zu werden. Drüber getragene Teile harmonieren vermutlich nicht mit dem Bindeband. Aber eigentlich bin ich hier um Dir zu sagen, dass ich die Hose sooooo toll finde. Die muss ich unbedingt haben. Mich hat das Schnittmuster an sich schon angesprochen, ich habe aber vermutet, dass die Beine zu weit sind und wie die Wicklung in echt aussieht, konnte ich mir auch nicht vorstellen. Deshalb habe ich noch gezögert, so viel Geld fürn das Schnittmuster auszugeben. Aber jetzt geht kein Weg mehr an dieser Hose vorbei.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. Toller Rock! Stoff, Länge und Form finde ich richtig toll. Kauf-Wickelröcke konnten mich bisher nie überzeugen...daher bin ich bei Wickelröcken generell skeptisch. Aber dieser scheint ja wirklich zu halten, was man sich verspricht. ;) Ich bewundere immer die schicken Radlerinnen. Selbst bin ich nur mit Funktionskram und nicht-knitternder Wechselkleidung im Rucksack auf dem Rad unterwegs. Schade irgendwie. Viele Grüße aus der Nachbarschaft! :)

    AntwortenLöschen
  7. Schon wieder so ein raffiniertes Wickelteil!! Kompliment. Auch die kleine, ärmellose Bluse sieht chic dazu aus.
    VG, Birgit

    AntwortenLöschen
  8. wunderschöner Rock, ich finde Dein Exemplar viel schöner als die Designbeispiele von Tilly, da hat mich der Rock nicht so angesprochen...aber jetzt schaue ich mir das SM nochmal genauer an. Vielen Dank fürs Zeigen!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöner Rock - und das Oberteil passt wirklich perfekt dazu. Beides steht dir sehr gut. Ich würde im Winter einfach einen Unterrock anziehen ( wegen der krabbelnden Strumpfhosen).
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen