Mittwoch, 27. Juli 2016

MMM - Ich packe meinen Koffer

Der letzte Me Made Mittwoch vor der Sommerpause steht unter dem Motto "Ich packe meinen Koffer". Ich packe meinen Koffer in diesem Sommer gleich zweimal. Bzw. eigentlich müsste es heißen, ich packte meinen Koffer bereits ein erstes Mal, denn am Montag flog ich für vier Tage nach London. Ein Super-Kurz-Trip also, mit einem kleinen Koffer, der als Handgepäck durchging.

Meinen richtigen Urlaub verbringe ich in Schottland und Irland auf einem Segelboot. Da ich dort nahezu ausschließlich Funktionskleidung tragen werde, ist der Kofferinhalt eher uninteressant. Ich möchte trocken bleiben und vor allem nicht frieren und verzichte deswegen für gut zwei Wochen auf meine geliebten Kleider. Dass man auch an Land häufig seine Segelkleidung trägt, musste ich erst lernen und es fällt mir immer noch schwer. Letztendlich ist der Platz auf einer Jacht aber so begrenzt, dass ich kaum Stauraum für andere Kleidung habe.

Nun also zum London-Koffer, der in diesem Moment (Sonntag), in dem ich den Post schreibe, vor mit steht, da es morgen losgeht.


Auf der Hinreise und am ersten Tag werde ich dieses Kleid nach Vogue 1027 tragen, von dem ich mittlerweile drei habe. Das rote durfte mich bereits nach Giglio begleiten. Dieses ist erst wenige Wochen fertig und geht zum ersten Mal auf Reisen.


Dieser Schnitt ist einfach großartig. Jede Frau sieht darin gut aus und schnell genäht ist das Kleid auch noch. Leider ist er vergriffen. Der Stoff ist von stoffe.de. Obwohl ich das Kleid erst wenige Male getragen habe, pillt er bereits. Ärgerlich.


Einige kleine Details.


Für Dienstag und Mittwoch habe ich meinen Waxprint-Vogel-Rock eingepackt. Wenn es sehr warm werden sollte, werde ich ihn mit einem Top tragen, ansonsten habe ich zwei schwarze T-Shirts dabei.


Sollten die Füße in den Schuhen zu sehr schmerzen, kann man oben im Koffer ein Paar phantastische Turnschuhe sehen, die so gar nicht passen, dafür aber die Füße schonen. Nachdem ich im Mai in Berlin mit meinen Schuhen schlechte Erfahrungen gemacht habe, habe ich nun eine Alternative dabei. Da ich außer beim Segeln nie Turnschuhe trage, besitze ich auch keine, die zum Rock passen. Schmerzen gegen Schönheit.


Am Donnerstag geht es leider viel zu früh wieder zurück. Diesmal in einem schwarzen Jumpsuit, der mich letztes Jahr bereits nach Mallorca begleitet hat. Auf Giglio hatte ich den braunen Jumpsuit dabei.


Falls ich bei diesem Super-Kurz-Trip mit zwei Freundinnen Zeit finden sollte, den ein oder anderen Stoffladen zu betreten, werde ich hier berichten. Leider sind die beiden nicht so nähbegeistert wie ich. Allerdings fahre ich zum ersten Mal nach London und möchte die Stadt und nicht die Stoffläden kennenlernen.

Zuletzt las ich einen Krimi, der in Edinburgh spielte. Sätze wie diese waren nicht selten: "Es war mal wieder so ein Tag, an dem es ständig regnete und windig war. Der Regen war fein und kalt, einer von der Sorte, der einem durch Mark und Bein ging. Den ganzen Tag war es trübe gewesen, so dass die Autofahrer schon am Mittag ihre Scheinwerfer anstellten.

"Der Edinburgher Regen war wie eine Strafe Gottes. Er drang in die Knochen, in das Mauerwerk der Häuser, in die Erinnerungen der Touristen. Er hielt tagelang an, spritzte aus den Pfützen am Straßenrand auf, zerstörte Ehen, war kalt..." aus "Verborgenen Muster. Ein Inspector Rebus Roman" von Ian Rankin, den ich nicht unbedingt empfehle. Da er aber in Edinburgh spielt habe ich ihn zur Einstimmung auf meinen Schottland-Urlaub gelesen.

Diese Sätze sind mir in Erinnerung geblieben. Wenn es tatsächlich so schlimm wird, werde ich die zwei Wochen in Latzhose - und die ist definitiv nicht so stylisch wie die Latzhosen, die während Sybilles Latzhosen Sew Alongs entstanden sind - und Segeljacke verbringen. Noch bin ich hinsichtlich des Wetters aber optimistisch. Es wird schließlich mein Sommerurlaub.

Dann sehe ich hoffentlich so aus. Aber immer noch nicht selbstgenäht.

Canaren, Weihnachten 2014

Beim Me Made Mittwoch begrüßt uns heute Wiebke mit ihrer Reisegarderobe. Ich bin gespannt. Ich glaube, sie fährt in den Süden und hat etwas mehr im Koffer.

Kommentare:

  1. Ach wie schön, da bist du ja bestens ausgestattet, Kleid 1 ist toll, schade das es schon fusselt ;). Die beiden anderen Kobis gefallen mir aber auch sehr gut.
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben bereits in den ersten Stunden vier Waxprintstoffe gekauft und lieferten hervorragende Beratung. Das Stoffgeschäft für heute ist bereits ausgewählt. So viel zum Thema Nähbegeisterung und mangelnde Zeit! ;-)
    Liebe Grüße deine Reisebegleitung

    AntwortenLöschen
  3. Ach, wirklich ein schönes Kleid, das gepunktete! Nachdem letzte Woche beim MMM schon wieder mindestens ein schönes Exemplar gezeigt wurde, habe ich mich auch auf die Suche nach dem Schnitt gemacht und musste feststellen, dass er nicht mehr zu kriegen ist. Schade...
    Der Jumpsuit sieht auch gut aus. Happy Sailing!

    AntwortenLöschen
  4. Für den Städtetrip warst Du bestens gekleidet, ich finde es schön, wenn Touristen nicht nur Jeans und T-Shirt tragen sondern so schöne Kleider wie Du. Für den Segelurlaub - immer eine handbreit Wasser unterm Kiel. Ja Kleidungsmäßig muss man sich da arg beschränken - ähnlich wie beim Motorrad fahren. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist so wunderschön!
    Viel Spaß und Sonne beim Segeln wünsche ich dir und was meinst du, wie gern du nach dem Urlaub in deine geliebten Kleider schlüpfst!
    Liebe Grüße von
    Luise

    AntwortenLöschen