Mittwoch, 13. Juli 2016

Eine Hose!

Meine Ausflüge in die Welt der selbstgenähten Hosen waren bisher wenig erfolgreich. Aber ich glaube, das ändert sich jetzt.

Dank des durchwachsenen Sommers habe ich gestern endlich die Astrid Wrap Pants von Named gesäumt. Sie hing bereits seit dem Wochenende nach dem Erscheinen des Schnittmusters auf einem Bügel und wartete auf ihre Fertigstellung. Da es hier wieder kalt werden soll, habe ich den nötigen Motivationsschub erhalten, sie von Hand zu säumen und gestern zum ersten Mal zu tragen.


UND: Ich bin zum ersten Mal mit dem Ergebnis zufrieden. Ich bin selber noch ganz überrascht. Denn beim Zuschnitt hatte ich doch große Bedenken, dass diese Hose ein Erfolg werden wird. Die Hosenbeine sind so weit, dass ich Angst hatte, darin zu versinken oder in einer Art Hosenrock dazustehen.


Wie man sieht, war diese Sorge unbegründet. Ich habe immer noch zwei Beine.


Mir gefallen Hosen mit einem besonderen Bund besser als die üblichen mit Reißverschluss und Knopf. Das war schon immer so. Natürlich besitze ich auch zwei Chinos, zwei normale Hosen mit Stretch und eine Jeans. Die Chinos und normalen Hosen habe ich jedoch immer für "besondere" Anlässe gekauft. Bei Waldspaziergängen bzw. - wanderungen und beim Segeln sind Röcke unpraktisch. Meine anderen Hosen sind zur Zeit leider zu eng oder entsorgt, weil sie mindestens 10 Jahre alt waren und man dem Stoff das bereits ansehen konnte. Es war also Zeit für eine neue Hose.

Als Named den Schnitt für die Hose "Astrit Wrap Pants" herausbrachte, war ich also gleich begeistert.

Kopie aus: 079_01_Astrid_Instructions, pdf, Named

Die beiden Vorderteile überlappen. Da mein Stoff jede Bügelbemühung ignoriert,  konnte ich die Naht von Beleg und Wickel nicht flach bügeln. Ich vermute, dass sich der untere Wickel bei einem anderen Stoff nicht so stark abzeichnen wird.


Die Hose wird seitlich gebunden. Einen Reißverschluss oder Knopf sucht man vergeblich.



Ich kann mir gut vorstellen, dass im Herbst noch die ein oder andere Hose nach dem Schnitt entstehen wird. Zur Zeit habe ich Lust auf das Tragen von Hosen. Möglicherweise nehme ich dafür einen kleinen Zentimeter aus der Rückseite heraus, um den Schnitt an mein Hohlkreuz anzupassen. Ansonsten werde ich nichts verändern.


Beim Ausschneiden des Schnittmusters habe ich an der Taille eine (oder zwei?) Nummern kleiner zugeschnitten als an der Hüfte. So passt die Hose dann ohne weitere Änderungen bereits recht gut.


Genäht habe ich die Hose aus einem Stoff vom Hol. Stoffmarkt in Karlsruhe, den ich im Frühjahr bei strömendem Regen zusammen mit Monika gekauft habe. Sie war von ihm nicht so richtig angetan. Da das Schnittmuster aber einen Stoff mit Tencel erfordert, konnte ich keinen Stoff aus meinem Vorrat verwenden und auch das Angebot auf dem Stoffmarkt war in dieser Hinsicht begrenzt. 

Wikipedia schreibt über die Eigenschaften: "Tencel-Fasern weisen eine hohe Trocken- und Nassfestigkeit auf, sind weich und absorbieren Feuchtigkeit sehr gut. Daraus hergestellte Textilien weisen einen glatten und kühlen Griff mit fließendem Fall auf, haben eine geringe Knitterneigung ...". Einen Stoff mit diesen Eigenschaften habe ich bisher nicht gekauft. Da die Stoffe beim Stoffmarkt nicht gekennzeichnet sind, bin ich mir nicht sicher, ob dieser tatsächlich Tencel (oder Lyocell) enthält. Er entspricht aber auf jeden Fall den oben beschriebenen Eigenschaften.


Der Stoff passt gut zum Schnitt. Ich kann mir aber vorstellen, dass auch andere Stoffe - ohne Tencell - mit schwerem, fließendem Fall geeignet sind. Vielleicht sogar ein Baumwollstoff mit einem geringen Elasthananteil. Ich hätte gerne eine Hose aus einem schwarzen Crepe-Stoff.

Laut Named benötigt man für Größe 38 1,40m x 2,30 Meter Stoff. Leider kann ich nicht sagen, ob man auch mit weniger auskommt. Ich hatte so viel gekauft (3 Euro/m!!), dass ich parallel ein zweites Gerties Coat Dress zugeschnitten habe, das jedoch sicherlich nicht vor September genäht werden wird, da es für den Sommer viel zu warm wäre.

Beim Me Made Mittwoch begrüßen uns heute gleich vier wundervolle Mitglieder der MMMCrew, denen man ihren Spaß beim Gang über den Markt am Maybachufer in Berlin ansieht. Via Whats App durfte ich ihr Stoff-Schätze bereits bewundern.

Kommentare:

  1. Wahnsinnshose! Wäre mir - ehrlich gesagt - so beim Label gar nicht ins Auge gesprungen. Aber so vernäht... Hui!
    Sehr schick. Und mit Streifenshirt trotzdem schön lässig.
    Toll!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Die Hose ist wirklich toll. Steht dir ausgezeichnet. Und ich stelle fest, wir sind ein gutes Stoffmarktkaufteam.
    Bis zum Herbst dann.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht ja klasse aus an dir; im Shop hat mich der Schnitt irgendwie nicht angesprochen, aber an dir gefällt er mir sehr.
    Ich denke auch, aus einem schönen, schwerfallenden Crepe gibt das eine schicke Hose.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt die Hose auch außerordentlich gut! Ich hätte mich an diese Bundlösung nicht herangetraut. Bin schon gespannt, wie es mit anderem Stoff aussieht! Lg Michaela

      Löschen
    2. Ich habe nochmal vorbeigeschaut, weil ich deine Hose so hübsch finde.
      Eventuell könntest du die hintere Schrittnaht noch ein wenig vertiefen, aber vielleicht sieht es an dieser Stelle auch nur auf dem Foto ein wenig eng aus.
      LG von Susanne

      Löschen
  4. Die Hose schaut klasse aus. Mir ist sie bei Named nichtso positiv aufgefallen. Dein Version ist sehr schön und animiert zu Überlegen, ob der Schnitt nicht auch was für einen selber ist.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Die Hose sieht klasse aus.
    Der Schnitt betont Deine Figur unheimlich gut.
    Ich kann mir den Schnitt, wie Susanne auch, gut aus einem Wollkrepp vorstellen. Schickes Oberteile dazu und fertig ist ein tolles Ausgeh-(Weihnachts?)Outfit.

    LG luzie

    AntwortenLöschen
  6. Oh toll, da ist sie ja!! Gefällt mir sehr gut - und aus Viskosekrepp oder Wollkrepp würde sie sicher auch gut aussehen. Tencel und Lyocell sind letztendlich auch nur (hochwertigere) Viskose, wenn ich das richtig verstanden habe. Hauptsache fließend.

    AntwortenLöschen
  7. Cooler Schnitt! Steht dir sehr gut! Genau das richtige für eine Sommerhose, obwohl es mich wundert, dass die Stoffanforderungen so speziell formuliert wurden. Bin sehr gespannt wie der Schnitt in anderen Stoffarten funktioniert. LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  8. Da hast du eine super Hose genäht, sie sieht ganz toll aus und bietet das gewisse Etwas! Ich kann mir da auch Herbsthosen für Dich vorstellen.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  9. Auch ich habe diese Hose beim Durchklicken von Named nicht bemerkenswert gefunden - getragen von Dir schaut sie klasse aus.
    Ich liebe den MMM mit seinen Inspirationen :)!!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr schöner Schnitt für dich! Kannst du super tragen, genau wie du es gezeigt hast, mit einem schmalen Oberteil und hohen Schuhen.
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  11. Sehr coole Hose, der Wickelverschluss ist vollkommen neu für mich. Funktioniert das im sitzen gut? Oder ist es eher eine Steh-Hose?
    Der fließende Stoff schaut klasse aus. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mich auch gefragt. Das Wickelteil liegt nicht mehr 100ig an, es bleibt aber alles bedeckt und gewährt keine tiefen Einblicke. Ich habe mich nicht unwohl gefühlt, das selbe beim Radfahren. Die Hose ist absolut alltagstauglich. LG, Nina

      Löschen
  12. Die Hose ist ja so ungewöhnlich, aber cool! Und wenn du sagst, dass sie alltagstauglich ist, werde ich mir das Schnittmuster holen. Deine Version ist sehr inspirierend!

    AntwortenLöschen
  13. Eine Hose ist eine Hose, ist eine Hose... Für die Deine trifft zu: Aber was für eine! Hach, bin total begeistert!Und wenn Du schreibst, sie ist auch noch absolut alltagstauglich, super!
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein spannender Schnitt. Die Hose sitzt echt prima. Die weiten Beine sind total top. Bin gespannt ob mehrere folgen werden.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Hose!
    Und weia... Du stellst hier einen nach dem anderen wunderbaren Schnitt vor und prüfst damit erheblich meine Selbstdisziplin. Bitte weiter so ;)
    Als Culotte könnte ich mir diesen Schnitt auch gut vorstellen.

    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  16. Eine interessante Schnittführung, der Schnitt und dein Exemplar gefällt mir richtig gut. LG Diana

    AntwortenLöschen
  17. Eine interessante Schnittführung, der Schnitt und dein Exemplar gefällt mir richtig gut. LG Diana

    AntwortenLöschen
  18. Schickes Teil! Gerne mehr davon und gern auch in Schwarz.
    (Radfahren würde ich damit allerdings nicht - ich habe mal ein Hosenbein solch einer weiten Hose in die Kette bekommen und abgesehen davon, dass ein Sturz blöde Folgen haben kann - die Hose war hin. Nur als Warnung.)
    Viel Spaß an der Hose!

    AntwortenLöschen
  19. Sehr raffinierte Hose - ohne RV und Knopf kann ich mir gar nicht so recht vorstellen. Danke für die Inspiration!!

    LG, Birgit

    AntwortenLöschen