Sonntag, 5. Juni 2016

Sommerrock Sew Along

Auf dem Me Made Mittwoch Blog läuft ein Sommer Rock SewAlong. Der kommt mir gerade recht, da ich gerne mehr Röcke tragen möchte, diese aus unerklärlichen Gründen aber nicht nähe. Der Sew Along ist hoffentlich Anreiz genug, mindestens einen Rock fertig zu stellen.

Da ich kein Schnittmuster kenne, das ich schon immer mal nähen wollte, habe ich in meinen Burda-Zeitschriften geblättert und alle interessanten Rockschnitte gesammelt.


Das sah dann etwa so aus.


Nachdem ca  10 Zeitschriften auf dem Tisch lagen, musste ich aussortieren. Folgende Schnitte sind in die engere Wahl gekommen.

Rock 121 aus der Burda Style vom Oktober 2012 habe ich bereits ein Mal genäht. Er gefiel mir sehr gut, da er aber immer zu tief saß, habe ich ihn irgendwann entsorgt. 


Und das beschreibt auch gleich das Problem, das ich mit Röcken habe: Sie sitzen selten dort, wo sie hingehören. Wenn ich Glück habe, sitzen sie, wenn sie fertig sind genau dort, wo ich sie haben möchte. Nehme ich aber ein Kilo zu, rutschen sie nach oben, nehme ich eins ab, rutschen sie runter und befinden sich damit selten dort, wo sie hingehören. Kleider liegen einfach etwas enger an oder sitzen lockerer, Röcke verzeihen ein schwankendes Gewicht selten. Dennoch hoffe ich, in vier Wochen einen schönen Sommerrock zu besitzen.

Diese Kombination aus der Burda vom Februar 2014 gefällt mir schon lange. Der Sew Along könnte nun die Gelegenheit sein, sie endlich in tragbare Kleidung umzusetzen. Schwierig wird das Anpassen des Oberteils. Es wird an den Schultern definitiv zu weit sein. Falls also jemand einen Tipp hat, wie ich das Oberteil verschmälern kann: Ich werde dankbar sein und diese Kombination nähen.


Sollte ich auf vorhandenenStoff zurückgreifen und dieser nicht in ausreichender Menge vorliegen, kann ich mir auch Rock 121 dazu sehr gut vorstellen. Alleine gefällt er mir aber auch sehr gut.  Er stammt aus der selben Burda.


Diese Buntkonstruktion (Burda 11/2014) finde ich ausgesprochen interessant. Ich habe noch etwas schwarzen Viscose-Crepe im Schrank. Ich könnte also sofort anfangen, wenn ich etwas Zeit finde. Vielleicht probiere ich auch diesen Schnitt aus.


Der Wickelrock aus der Februarburda 2016 gefällt mir auch. Ich befürchte allerdings, bzw. bin mir eigentlich sicher, dass ich damit nicht Fahrrad fahren kann und dass er im Sitzen bereits aufklafft. Trotzdem finde ich ihn toll.


Interessant finde ich auch einen klassischen Jeansrock (burda 6769, Sally Jeans Skirt). Dafür fehlt mir allerdings der Stoff und der Sally Jean Skirt von StyleARC entspricht meinen Maßen leider überhaupt nicht. Da man aber immer nur eine Größe kaufen kann, scheidet dieses Schnittmuster eigentlich aus.

Für die oben gezeigten Modelle, stehen mir diese Stoffe zur Verfügung. Aus dem schwarz-weiß gepunkteten Stoff kann ich mir zudem einen halben Tellerrock sehr gut vorstellen. UND ich erhalte nächste Woche eine kleine Waxprintlieferung aus Köln von der lieben Karin. Aus einem der Stoffe möchte ich auf jeden Fall einen Rock nähen.


Jetzt fehlt noch eine Entscheidung. Auf dem Me Made Mittwoch Blog sammeln sich die rocksüchtigen.

Kommentare:

  1. Die Kombi aus der Februar-Burda finde ich richtig toll. Mir gefällt vor allem der Rock mit der schrägen Passe und die Rockfalte. Und Du hättest gleich ein passendes Oberteil dazu. Wie man den Schulterbereich anpasst, weiß ich leider auch nicht, wäre aber mal ganz interessant zu wissen. LG Angela

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefallen die Burda-Schnitte von Oktober 2012 und die weite Version mit Sattel aus der Februarausgabe 2014. Bin gespannt, wie Du Dich entscheidest. LG von Ina

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, mir ging es genauso, aber dann habe ich mir gedacht, ich muss einfach die Stoffe vernähen, die für diese Rocke schon bei mir herumliegen.
    Ich finde den Faltenrock 105 aus der Februar-Burda 2014 besonders schön. Aber auch der lockere Rock aus der Burda 11/2014 finde ich sehr raffiniert!
    Viel Spaß beim Nähen und ich freue mich schon auf die Ergebnisse!
    LG Stefi

    AntwortenLöschen
  4. Rockpositionen sind Glückssache (oder brauchen manchmal viele Änderungen von geduldigeren Personen als mir)! Der Einsatz bei Burda Style Rock ist cool, ist das auch eine Tasche oder nur aufgenäht?

    AntwortenLöschen
  5. Näh sie alle und morgen kaufen wir Stoff für noch mehr......
    Oberteilschulterverschmälerung weiß ich leider keinen Rat. Nicht wirklich. Außer vielleicht das VT und RT oben schmäler, d.h. mehr zur Körpermitte. Aber sind nur laienhafte spontane Gedanken.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  6. Die Kombi und der Rock mit der Interessanten Passe gefallen mir am besten. Ich bin gespannt, für welche Variante du dich entscheidest.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe leider das gleiche Rutschproblem und bin noch total ratlos was ich dagegen machen kann. Im Stehen denke ich mein Rock passt, aber beim Laufen rutscht er von den breiten Hüften hoch zur schmalen Taille. Das sieht dermaßen bescheiden aus..... Kann man das Problem beheben oder sind wir Rock-inkompatibel... Grübel....
    Die beiden blauen Burda-Röcke gefallen mir richtig gut. Ich bin sehr gespannt wie es bei dir weiter geht.
    viele Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Den Wickelrock aus 2/2016 hat Sybille ja schon genäht, sie kann bestimmt was dazu sagen, wie er sich verhält. An dem Oberteil würde ich glaube ich gar nicht erst rumbasteln - ist das nicht sowieso so gedacht, dass es von den Schultern rutschen soll? Oder sitzt es schon bei dem Model schlecht? Mir war so, als hätte es solche Raglanoberteile in der Art öfter bei Burda gegeben, vielleicht könnte man eines finden, das von vorneherein eine bessere Schulterpassform hat?

    AntwortenLöschen