Mittwoch, 11. Mai 2016

Kleid! Etwas streng.

Ich sah vor wenigen Wochen bei einer Bloggerin ein Kleid, in das ich mich sofort verliebt habe. Sie hatte nur das Oberteil benutzt und einen weiten Rock für -  wenn ich mich richtig erinnere - eine Hochzeit ergänzt. Leider kann ich den Post/Blog nicht wiederfinden.


Die Bloggerin hatte zu der russischen Burda-Seite verlinkt, so dass ich mir dort das Original ansehen konnte. Als ich das Bild sah, war ich sicherlich auch von den Leo-Accessoires geblendet, die ich jedoch nicht besitze. Das Thema beschäftigt mich zur Zeit aber sehr.  Am 25. Mai ist Mottotag "Animals" beim Me Made Mittwoch und ich suche im Moment nach dem passenden Stoff. Zwar besitze ich bereits ein Kleid, einen Rock und eine Bluse mit Vögeln und tatsächlich habe ich auch noch mindestens zwei Stoffe mit Vögel im Schrank, für den Mottotag möchte ich aber gerne etwas, das an ein wildes Tier, wie Schlange, Leopard, Tiger oder Zebra erinnert.


Das Schnittmuster stammt aus einer Burda von 2008 (Burda 12/2008, 121)und ist auf der Webseite nicht als Download verfügbar. Ich fragte also bei den anderen Mitgliedern des MMM-Teams nach, ob eine die Burda besitzt. Da viele von ihnen im Gegensatz zu mir seit Jahren nähen, hoffte ich auf diese Kontakte. Und Lucy hatte die Burda tatsächlich zuhause und nach wenigen Tagen war sie bei mir. Herzlichen Dank, liebe Lucy für diese Leihgabe.


Da ich den Schnitt ausgesprochen schön finde, habe ihn umgehend kopiert. Mir gefallen die auf der Schulter ansetzenden Ärmel und der kleine Kragen, der entsteht, weil das Vorderteil nicht einfach zusammengenäht wird, sondern zwei Teile mit Beleg entstehen, die dann bis zur Brust aufeinandergeheftet werden und im oberen Bereich einfach zur Seite fallen, so dass sich ein Kragen bildet.


Weil mir bei Burda die Schultern in der Regel erheblich zu breit sind und ich nicht wusste, wie ich den Schnitt anpassen kann, habe ich zunächst einen Stoff gewählt, der schon seit einer ganzen Weile im Schrank liegt und um den ich nicht all zu sehr trauern werde, falls das Kleid nicht sitzt. Anstatt die Schulter zu verschmälern habe ich nach der ersten Anprobe auf der oberen Ärmelseite etwas Stoff herausgenommen und es funktioniert. Wenn ich das Schnittmuster ein zweites Mal verwende, werde ich aber vermutlich die Vorder- und Rückenteile an der Schulternaht verschmälern und den Ärmel zunächst einsetzen, wie er vorgesehen ist.


Ich finde, dass die Sorge unbegründet war. Allerdings sieht es durch den hellblauen Stoff, der übrigens kariert ist, nur sieht man das hier nicht, etwas sehr streng und offiziell aus.


Mit diesem Kleid bin ich aber sehr zufrieden und mit einem roten Gürtel wirkt es auch nicht mehr ganz so streng. In meiner Begeisterung für das Schnittmuster habe ich leider übersehen, das Oberteil im schrägen Fadenlauf zu zuschneiden. In diesem fällt es sicherlich noch etwas besser


Beim Me Made Mittwoch begrüßt uns heute Gastbloggerin Daniela von "Green Bird" in einem selbstgestricken Pullover. Denn beim MMM geht es nicht nur um genähte Kleidung sondern auch Gehäkeltes, Gestricktes oder Gefilztes, das Frau trägt.

Kommentare:

  1. Ich finde das Kleid nicht besonders streng - es kommt eben auf die Kombi an. ;) Sehr schön geworden, der Kragen ist echt süß.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich hab es auch nicht als besonders streng empfunden. Formell ist da für mich der passendere Begriff, wobei ich das auch nicht zu eng sehen würde, geht alles auch für den ganz normalen Alltag (: . Aber vor allem ist es wirklich sehr schön!
    Und toll, dass die Nähgemeinschaft das erreichen einer älteren Burdaausgabe so leicht macht!
    Alles Liebe, Freja.

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir sehr, zumal ich ja so klare Schnitte mit ein, zwei netten Details
    gerne mag.
    Diesen Schnitt habe ich auch schon länger im Hinterkopf, nachdem ich vor längerer Zeit mal eine sehr schöne Version bei Frau von Welt gesehen habe.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Kleid. Ich mag ja so geradlinige Schnitte sehr gerne. So finde ich es ein wunderbares Kleid, dass eigenlich zu jedem Anlass passt.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein tolles Kleid, hach ich bin ganz begeistert. Zusammen mit dem roten Gürtel gefällt es mir besonders gut. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Ein schönes vielseitiges Kleid! Ich finde es nicht zu streng, ein schlichtes Kleid, dass man mit unterschiedlichen Accessoires verändern kann, ist doch ein super Kombi-Teil - mit dem rotem Gürtel gefällt es mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  7. ich habe dieses Burda-Heft einmal bestellt, gerade weil ich auch das Oberteil dieses Kleides so schön fand.
    Das Kleid ist sehr gelungen und für viele Anlässe geeignet.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid steht auch noch auf meiner To-Sew-Liste. Deine Version gefällt mir, einerseits klassisch, andererseits kann man es mit diversen Accessoires schön aufpeppen. Vielleicht wäre es nicht so "streng", wenn du noch ein paar cm Länge wegnimmst? Ansonsten hast du ein wirklich schönes und wandlungsfähiges Kleid.

    LG, Silvana

    AntwortenLöschen
  9. Der "Kragen" ist ein schönes Detail! Ich finde das Kleid auch nicht streng, aber ich mag graue schlichte Kleider. VIelleicht bin ich einfach langweilig... ;)

    AntwortenLöschen
  10. Ein tolles Kleid. Der Schnitt ist wirklich schön. Die Ausschnittlösung einmal etwas anderes. Gefällt mir.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid gefällt mir sehr gut und in
    Kombination mit dem roten Gürtel einfach
    toll.
    Ein richtig schöner Schnitt, der richtig
    gut sitzt.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  12. Streng würde ich das Kleid auch nicht nennen :) Mit dem roten Gürtel sieht es besonders schick aus, finde ich. Toll!

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde das Kleid auch nicht streng. Ich würde es eher schlicht und wandlungsfähig nennen. Mit den verschiedenen Accessoires sieht es sicher immer anders aus!
    Liebste Grüße
    el Benschi

    AntwortenLöschen