Montag, 14. März 2016

ZSA02/2016 Burda Style

Ich mag die Idee des gemeinsamen Nähens aus einer Zeitschrift, die dem Zeitschriften Sew Along (ZSA) von Jenny (buxsen) zugrunde liegt. Die verschiedenen Umsetzungen der einzelnen Schnitte miteinander zu vergleichen oder einfach nur zu bewundern, gefällt mir. Sehr.

Im März und April stehen die Modelle aus drei Burda Zeitschriften zur Wahl. Leider fällt mir trotz der sehr großen Auswahl die Entscheidung für ein Modell sehr schwer. Nachdem ich in der aktuellen Burda easy geblättert hatte, war klar, dass ich dort kein Modell finden werde, das mir gefällt, so dass ich sie nicht gekauft habe. 


Von der burda style 04/2016 hatte ich bereits gehört, dass sie wenig zu bieten hat und deswegen sogar ein langjähriges Abo gekündigt wurde. Ich wollte mich davon zuhause in Ruhe überzeugen, so dass ich sie, ohne rein zu gucken, gekauft habe. Mir geht es ähnlich. Für mich finde ich keine überzeugenden Modelle.

Zum einen liegt das an tiefen Rückenausschnitten, die ich sehr schön aber völlig alltagsuntauglich finde. Selbst bei dem zarten Model, das anscheinend auf einen BH verzichten kann, sieht man "Röllchen" in der Taille


oder alternativ an Schlitzen in Röcken, die sich fast bis zum Hüftgelenk öffnen. In der Zeitschrift ist ein Bild von einer Frau, die in diesem Rock sitzt...


Zum anderen an Schnitten, die mir zwar gefallen aber zarte Waden erfordern, um eine gute Figur zu machen und diese habe ich nicht.


Ich bin sehr gespannt, wie diese Ausgabe von den anderen Teilnehmerinnen des ZSA02/2016 bewertet wird. Ich lasse mich gerne von dem Potential der Ausgabe überzeugen. Zum Glück habe ich kein Abo.

Auch die Märzausgabe der burda style 03/2016 fand ich wenig inspirierend. Am besten gefällt mir ein Kleid, das jedoch nur für die großen Größen 44 - 52 im Heft zu finden ist.


Bei den Modellen "Große Gefühle - Modelle für Bräute, Hochzeitsgäste und alle, denen ein großer Anlass bevorsteht" (Im Nähjournal findet man diese Kleider unter dem Titel "Oh. Happy Day. Für Bräute und Freundinnen", da hat sich jemand ganz große Mühe gegeben einen Titel für diese Modellstrecke zu finden und konnte sich dann nicht entscheiden...) habe ich dieses Kleid entdeckt. Mir gefallen die ungewöhnlichen Abnäher im Vorderteil, die kleinen überschnittenen Ärmel, sowie die Rückenansicht. Es wird in drei Variationen gezeigt: Als Hochzeitskleid mit kurzen Ärmeln, langem Rock und Schleppe,


mit kleinem Stehkragen,


so wie mit langen Ärmeln.


Ich werde keines dieser Kleider nähen aber das Oberteil mit einem anderen Rock kombinieren. Da ich noch nicht weiß, welchen Stoff ich dafür verwenden, weiß ich auch noch nicht, ob das Kleid lang- oder kurzärmlig wird. Der Ausschnitt gefällt mir am blauen Spitzenkleid am besten. Ich werde also auf jeden Fall Modell 124 (Prinzess-Kleid) nähen.

Gekauft hatte ich die Burda wegen dieses Rockes (Modell 101A). Auch dazu fehlt mir noch der Stoff, ich werde ihn aber auf jeden Fall nähen.


Da war noch etwas. In der April-Ausgabe gibt es einen Schnitt für eine Hose.


Am Wochenende habe ich in einem Volkshochschulkurs einen Hosenschnitt nach meinen Maßen erstellt. Leider ist beim Maßnehmen recht großzügig gemessen worden, sodass die Hose zu weit war. Ich bin jedoch angefixt. Heute habe ich das für die Schnitterstellung notwendige Kurvenlineal bestellt und mir vorgenommen, am Wochenende einen neuen Schnitt zu erstellen, der dann hoffentlich zu einer passenderen Hose führt.

Da ich nach dem Samstag nun auch Reißverschlüsse mit Untertritt in Hosen einnähen kann, möchte ich meine neu erworbenen Kompetenzen gerne einsetzen. Die Hose oben könnte ein Anfang sein.

Am 4. Juni bietet Andrea Feuerriegel an der Volkshochschule Karlsruhe - streng aber sehr kompetent - einen Kurs zu Nähdetails an. An dem würde ich gerne teilnehmen. Da ich mir das Nähen weitestgehend selbst beigebracht habe, fehlen mir einige - VIELE - technische Grundkenntnisse. Paspeltaschen oder Manschetten in angemessener Zeit, ohne Fluchen und Trennen sauber nähen zu können, finde ich ausgesprochen erstrebenswert. Leider kann ich an dem Samstag nicht und muss wohl bis zum Herbst/Winter 2016/2017 warten und hoffen, dass der Kurs erneut angeboten wird.

Bei Jenny sammeln sich die Teilnehmerinnen des ZSA 02/2016. Ich freue mich auf die nächsten Wochen und jede Menge Inspiration.

Die nächsten Termine
Montag, 28.März: Termin 2 - Zwischenstand
Montag, 11.April: Termin 3 - Zwischenstand 2
Montag, 25.April: Finale

Kommentare:

  1. Die Hose gefällt mir ja auch ausgesprochen gut- ich möchte sie auf alle Fälle nähen. Da habe ich dann ja schonmal eine Verbündete in Sachen Hosen-Probleme!
    Schön, dass du dabei bist und liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,
    ich möchte hier an dieser stelle die lanze für burda brechen:-)
    burda ist wie ein guter wein- man braucht häufig 1-2 oder gar 3-4 jahre,um etwas zu mögen, was darin jetzt schon erscheint. bei mir ist das so, dass ich erstmla die ausgabe gar nciht wollte und im nachhinein suchte,wo ich sie kaufen kann, als ich dazu reif war.es ist in der tat so. diese schräge und lange schlitze an den röcken kommen so grade eben wieder in mode.
    von dir angesprochene mängel verstehe ich gut. aber man könnte die hoch oder zu tief gehende einblicke einschränken in dem man den shcnitt minimal verändert oder dass man( wie viele russen es tun) die modelle untereinander kombiniert- das oberteil von einem und unterteil vom anderen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. das titelkleid von der 03/2016-ausgabe scheint ja ein hit zu werden und das welt weit;-) ich haber schonsehr viele tolle versionen davon gesehen.

      Löschen
  3. Ich bin ja voll des Lobes für die April-Burda. :)) So unterschiedlich sind die Geschmäcker, und das ist ja auch gut so.
    Deine Auswahl gefällt mir sehr gut. Das Kleid finde ich sehr schön, aber unpassend für mich. Auf den Rock bin ich sehr gespannt. Der gefällt mir immer besser, je länger ich ihn ansehe.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die letzten beiden Burdas haben bei mir auch wenig Interesse geweckt, wobei Julia schon recht hat; wenn man die Zeitschriften nach einiger Zeit wieder hervorholt, findet sich doch der ein oder andere Schnitt, den man umsetzen möchte. Die April-Burda habe ich daher wieder mitgenommen, die März Burda nicht. Und die Hose aus der Aprilausgabe möchte ich auch gerne nähen. Mal sehen, ob ich noch beim Sew-Along einsteige; ich muß vorher noch etwas anderes fertig nähen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich kaufe auch nur Hefte, in denen ich mind. 2 nähbare Schnitte finde und so viele Hefte sind es dann nicht... Oft bleibt auch ein Heft liegen, ohne einen Schnitt daraus genäht zu haben... Oder in anderen Fällen kommen doch noch mehr genähte Schnitte dazu, die ich zuerst gar nicht genauer betrachtet habe....
    Zumindest finde ich dieses Kleid in der März-Burda, dass es in 3 Varianten gibt, wie du sie uns gezeigt hast, auch super. Ich werde es auch nähen.
    Freue mich schon zu sehen, welche Schnitte du wie umsetzt.

    LG Stefi

    AntwortenLöschen
  6. Jaja, die Hosen. Ich würde es auch so gerne können, aber das braucht wohl noch reichlich Zeit und Näherfahrung. Ich bin gespannt auf dein Ergebnis.

    Liebe Grüße von Franzi von Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin gespannt, wie du vorankommst und ob du die noch fehlenden Stoffe findest...die Zigarettenhose ist ein Traumteil- aber ein Angstgegner, den ich dieses Mal nicht angehen werde ;-) lG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe ja wenig Erfahrung mit Burda, aber der Rock steht auch auf meiner Liste und habe mich bei der Stoffwahl mal auf alfatex verlassen. Ich hoffe es funktioniert und wünsche ganz viel Erfolg bei der Hose.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  9. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Nähen und bin sehr auf das Kleid gespannt. Den Rock finde ich auch sehr schön.
    lG Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin eine große Burda - Anhängerin. Auch wenn ich eigentlich nicht so viel daraus nähe. was sewing galaxy geschrieben hat, kann ich nur bestätigen. man findet oft etwas interessantes in alten heften, was einem davor gar nicht so aufgefallen ist. die zwei hefte find ich sehr gelungen, ich bin sehr gespannt auf die verschiedenen variationen.
    lg
    lucy(dinx)

    AntwortenLöschen
  11. Burda habe ich mit den Jahren immer mehr schätzen gelernt und bin mittlerweile froh, eine sehr umfangreiche Sammlung mehrerer Jahrgänge zu besitzen. Oft spricht mich ein Schnitt direkt an, aber vieles gefällt mir auch erst nach mehreren Monaten oder Jahren. Die April-Ausgabe mag ich übrigens sehr.
    LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
  12. Ich unterschreibe auch mal sewing Galaxys aussage. Den rock den Du machen möchtest, hab Ich mir auch ausgesucht, schön , wenn bei diesem sew along vergleiche zustande kommen. LG

    AntwortenLöschen