Mittwoch, 30. März 2016

Reißverschluss in eine Hose einnähen

Ich nähe gerade an meiner Burda-Hose für den Zeitschriften Sew Along 2/2016, der von Jenny (buxsen.blogspot.de) initiiert wurde. Am Montag habe ich meine Ideen konkretisiert (Zwischenstand) und den Stoff, erste Ideen habe ich bereits vor zwei Wochen vorgestellt. Da ich sehr wenig Erfahrung im Hosennähen habe, versuche ich mich bei der Hose an die Anleitung von Burda zu halten. Leider erschließt sie sich mir nicht in jedem Fall.

Fragen tauchen zum Beispiel beim Reißverschluss auf. Bevor ich ihn einnähe, soll ich die Seiten- und inneren Beinnähte steppen. In meinem Hosenkonstruktionskurs vor einigen Wochen, wurde dieser aber bereits vor dem Steppen der langen Beinnähte eingenäht. Der Kurs ist so lange her, dass ich mich an die Details nicht mehr erinnern kann. Ich habe während des Kurses aber jeden Arbeitsschritt fotografiert, so dass ich sie nun nachvollziehen kann. Während ich diesen Post schreibe, nähe ich parallel den Reißverschluss in die Burda Hose vom Zeitschriften Sew Along 2/2016. Dadurch sollte die Anleitung am Ende relativ schlüssig sein, so dass ich sie bei der nächsten Hose wieder verwenden kann. Da ich es ausgesprochen schade finde, dass nur ich von ihr profitiere, veröffentliche ich sie im Blog.

So sah der ungebügelte Hosenschlitz mit darunterliegendem Reißverschluss am Ende des Kurses aus. 


Vor Beginn sollten alle Nähte versäubert werden. 

1. Untertritt vorbereiten
Untertritt links auf links, also rechte Seite außen, im Bruch zusammenlegen und zusammen versäubern. Beim Schnittkonstruktionskurs hatte ich nur eine Nähmaschine, zuhause versäubere ich mit der Overlock.


2. Reißverschluss an Untertritt steppen
Den Reißverschluss schmalkantig an die lange Untertrittkante annähen.


Ist der Reißverschluss länger als der Untertritt sollte man ihn jetzt NICHT abschneiden, sondern einfach überstehen lassen.


3. Hose bis zum Reißverschlussbeginn zunähen
Die Hose bis zum Reißverschlussbeginn (vgl. Schnittbogen) zunähen. Die unteren drei Stecknadeln zeigen den Verlauf der Naht. Die waagerechte Stecknadel markiert das Ende der Naht, die oberen beiden Stecknadeln ignorieren!!!!


Hier nochmal im Detail.
 

4. Reißverschluss an Untertritt feststeppen
Zu sehen ist auf dem folgenden Bild der Untertritt mit dem angesteppten Reißverschluss, der unter der linken Vorderhose liegt. Der kleine Einschnitt an der Vorderhose auf der rechen Seite des Bildes auf Höhe des Nadelkopfes zeigt die vom Schnittmuster vorgegebenen Bruchlinie. Diese ist absichtlich um ca 0,5cm verschoben.

Kurz ausgedrückt: An der linken Vorderhose den Bruch um 0,5cm verschieben. Bügeln. Den Untertritt unter die Bügelkante legen und den Reißverschluss schmalkantig daran festnähen.


Ich habe den normalen Nähfuß benutzt, der mühelos über den Reißverschluss lief. Das erste Stück bei geschlossenem Reißverschluss. Als ich beim Zipper ankam, habe ich den Reißverschluss geöffnet und bis zum Ende genäht.

5. Untertritt feststecken
Den Untertritt unter die linke Vorderhose schieben und FESTSTECKEN damit er bei den folgenden Schritten nicht im Weg ist.


6. Hose zustecken
Fast geschafft! Die Hose nun vorne zustecken, so dass alles glatt und eben liegt und die Markierungen der Bruchlinien aufeinander treffen. Die rechte Hosenvorderhälfte liegt am Bund nun ca 0,5cm auf der linken Hosenvorderhälfte.


7. Reißverschluss an Schlitzbeleg nähen
Hose wenden und rechte Vorderhose unter die linke legen. Den Reißverschluss knappkantig auf dem Schlitzbeleg festnähen. Der Schlitzbeleg liegt schief unter dem Reißverschluss bzw. der Reißverschluss liegt schief auf dem Schlitzbeleg. Das ist so!


8. Reißverschlussabsteppung
Die Reißverschluss-Absteppung vom Schnittmuster auf die rechte Vorderhose übertragen, falls dies noch nicht geschehen ist.


Das sieht schon sehr gut. ABER: Wenn ihr nicht wie ich einen Nahttrenner benutzen wollt, solltet ihr genau lesen und weiterhin der Reihe nach vorgehen!

Es gibt noch den Untertritt, der hier nicht vergessen werden darf!

Reißverschlussabsteppung BIS zum Ende der GERADEN Strecke absteppen !


9. Untertritt zurückschlagen!
- ich habe das bei der Burda-Hose vergessen und musste dann nicht nur den kleinen Bogen wieder auftrennen sondern auch die Verriegelungsstiche und die lassen sich nur schwer wieder auftrennen.


10.  Bogenabsteppung
Den Bogen der Absteppung einzeichnen und absteppen.


12. Verriegeln 
Absteppung mit kleinem, kurzen Zick-Zack-Stichen am Ende der geraden Naht und nochmals am Ende des Bogens verriegeln.


Ist das hässlich! Aber leider sollte man darauf nicht verzichten, um ein Einreißen zu vermeiden.


Fertig!

Meine Burda-Hose besitzt nun auch einen Reißverschluss. Jetzt wird es spannend, da ich die Seitennähte schließe und dann hoffentlich bald die Passform überprüfen kann.

Am 11. April gibt es hier und bei Jenny (Buxsen) einen zweiten Zwischenstand. Meine Hose ist bis dahin hoffentlich fertig.

Kommentare:

  1. Das sieht doch gut aus. Ich nähe den Hosenreißverschluß auch ein, bevor ich die Beinnähte schließe, : ).
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. ich nähe meine Reißverschlüsse nach der idiotensicheren Anleitung von der Ginger Jeans ein. Da ist es genau so, wie bei deinem Hosenkurs. erst der Reißverschluss und dann die Seitennähte.
    Ich stelle mir das sehr fummelig vor, das mit einer fertigen Hose zu machen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht doch schon toll aus. Ich nähe auch erst den RV und dann die Seitennähte. Ich hatte noch ein gutes Video von Hosenreißverschluss einnähen von farbenmix gefunden. Ist zwar eine Kinderhose aber das Prinzip ist ja das Gleiche. Liebe Grüße Andrea

    https://www.youtube.com/watch?v=NZHUCoeIc40

    AntwortenLöschen