Mittwoch, 23. März 2016

Me Made Mittwoch am 23.03.2016 im Mantelkleid

Dieser Post ist in gekürzter Fassung zunächst auf dem Me Made Mittwoch Blog erschienen. 

Herzlich Willkommen zum Me Made Mittwoch kurz vor Ostern.

Ich, Nina von Kleidermanie, bin gerade von Mantelkleidern total begeistert. Vor zwei Wochen habe ich das Mantelkleid von Gertie fertig gestellt und bin seitdem sicher, dass ich mehr davon will. Mich begeistert der offzielle Look dieses Kleiderstils. Für jedes Kleid gilt zudem, dass man morgens nicht lange über die Frage "Was ziehe ich heute an?" nachdenken muss. Man greift einfach nach einem Kleid, sucht eine passende Strumpfhose sowie Schuhe dazu und ist fertig.
Da ein zweites Mantelkleid nach Gertie an dieser Stelle (bezieht sich auf den MMMBlog, hier wird es wohl noch das ein oder andere Mantelkleid nach Gertie geben) aber etwas langweilig ist, habe ich nach einem alternativen Schnittmuster gesucht

und bei burdastyle ein sehr interessantes Kleid (Modell 127, burda style 11/2013) entdeckt. 
Da ich die Burda vom November 2013 nicht besitze, habe ich zunächst bei dem großen Online-Auktionshaus nach der Ausgabe gesucht. Hier sollte sie 12 Euro kosten. 
Auf verschlungenen Wegen bin ich dann jedoch wieder auf der Burda Seite gelandet und habe überrascht festgestellt, dass man die Ausgabe dort nachbestellen kann. Zwei Tage später war sie bei mir.
Das Kleid ist in den langen Größen 72 - 88 im Heft. Diese sind für Frauen mit einer Körpergröße von 1,76m gedacht. Ich messe gerade mal 1,65m. Da ich mit meinem Weihnachtskleid, das ebenfalls in den langen Größen im Heft war, sehr gute Erfahrungen gemacht habe, hielt mich dies nicht vom Nähen ab. Allerdings zunächst ein Probemodell:
Da ich einen verhältnismäßig langen Oberkörper habe, sitzen diese langen Größen bei mir recht gut. Das Verlängern des Oberteils, das ich sonst immer vornehmen muss, entfällt hier allerdings.
Genäht habe ich das Kleid oben in der Größe 76 und ab der Taille bis zur Hüfte habe ich bis zu einer Größe, die sich zwischen 80 und 84 befindet verbreitert. Seit wenigen Tagen besitze ich ein Kurvenlineal mit dem ich diese Kurve einfach einzeichnen konnte. Leider ist mir dieses Lineal gleich beim ersten Benutzen vom Tisch auf den Fußboden gefallen und zerbrochen. Zum Glück ist die wichtige Kurve ganz geblieben und nur das untere Teil abgebrochen. Ärgerlich ist es trotzdem.
Das Ergebnis des Probemodells war überzeugend.
 Sehr überzeugend, finde ich.
 Alleine der Ausschnitt saß etwas tief:
Als Trägerin eines Kleides blickt man ja auch noch von oben in diesen Ausschnitt. Ich kann sagen: der Blick ging tief, sehr tief. Schade, denn das Kleid gefällt mir aus dem Stoff sehr gut. Für die Ärmel hatte ich nicht mehr ausreichend Stoff. Wenn der Ausschnitt nicht so tief wäre, hätte ich vermutlich Belege für die Ärmel vom Schnittmuster kopiert und es mit kurzen Ärmeln getragen. Aber so...
Ich habe den Ausschnitt um ca fünf (!!) Zentimeter nach oben verlegt und bin mit dem Ergebnis zufrieden.
Auf dem folgenden Bild kann man erahnen, dass der Ausschnitt zudem recht weit abstand. Zunächst war ich ratlos. 
Das schwarze Kleid sah zunächst ähnlich aus. Ich habe ca 0,7cm an der Schulternaht am Hals herausgenommen. Dadurch legt sich der Ausschnitt nun etwas besser an.



Durch den schwarzen Stoff ist ein Kleid entstanden, das ich vermutlich nur bei besonderen Gelegenheiten tragen werde. Ich hatte es in rostrot geplant und einen passenden Stoff herausgelegt. Da das Kleid mit einem Haken- und Ösenband geschlossen wird, das es in Karlsruhe nur in weiß, hautfarben oder schwarz gibt, habe ich mich nicht getraut, den rostroten Stoff zuzuschneiden, aus Angst, dass man das Band sehen könnte.
Beim Pünktchenkleid fällt das schwarze Band zumindest auf den Bildern nicht auf. Der rostrote Stoff wäre für den Schnitt perfekt. Ich bin jedoch immer noch unsicher. Falls also jemand weiß, wo es Haken- und Ösenband in rostrot gibt ...

Das Band war mit knapp 10 Euro recht teuer. Ob es immer so viel kostet oder der Preis nur beim örtlichen Stoff Dealer, der mein Vertrauen nicht besitzt, so hoch ist, weiß ich nicht. Im Laden wurde mir gesagt, dass zu dem Meter Haken ja auch ein Meter Ösen gehört. Aha, dann war das wohl ein Schnäppchen?
Bei mir endet das Haken-/Ösenband ganz knapp oberhalb des Knies. Sicherlich ist es ausreichend, wenn es bis zur oben Mitte des Oberschenkels reicht. Wichtig ist, dass das Hakenband auf beiden Seiten festgenäht wird. Auf dem Bild ist die Naht am rechten Vorderteil gut zu erkennen. Leider reicht sie nicht tief genug, so dass sich der Beleg in schlechten Momenten am Knie nach außen wendet. Das muss ich noch ändern. 
Das Kleid ist bis auf die Ärmel gefüttert. Das Futter soll mit einem kleinen Garnsteg an den Schulter- und Seitennähten des Kleides angenäht werden. Das sieht bei mir dann irgendwie so aus.

Einfacher wäre es sicherlich, das Futter mitzufassen, wenn man den Armausschnitt mit der Overlock veräubert. Vermutlich ist das nähtechnisch aber nicht korrekt.
Das Oberteil habe ich mit einem blauen, leicht stretchigen Baumwollstoff gefüttert, da ich normalen Futterstoff am Oberkörper nicht auf der Haut mag. Das Rockteil ist aus normalem (Acetat?)Futterstoff. Um diese beiden Teile zu erhalten, habe ich das Schnittmuster an der eingezeichneten Taille auseinander geschnitten und so Ober- und Rockteil getrennt voneinander zugeschnitten.
Und so sieht das Kleid nun aus
Es sitzt knapp. Zunehmen darf ich nicht, wenn ich es tragen möchte. Aber ich fühle mich wohl.


 Bewegen kann ich mich in dem Kleid auch.



Zusammenfassung
  • Mantelkleid: Modell 127, burda style 11/2013
  • Größe 76 - 84
  • Stoff? schwer Fall mit leichten Stretch, leicht querelastisch, wäre auch perfekter Hosenstoff, Polyester? Viskose?
  • Stoffverbrauch ca 1,70m
  • Ausschnitt um ca 5cm verkleinert
  • Schultern um einen guten Zentimeter verschmälert.

Kommentare:

  1. Das Kleid ist super geworden! Die Ärmel finde ich besonders interessant an dem Schnitt. Steht dir richtig gut :)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interesante Schnitt und wunderbar umgesetzt. JEtzt weißt Du ja, wo Du änern mußt und somit steht weiteren Mantelkleidern nichts im Weg. Mit dem farblichen Haken- und Ösenband kann ich Dir leier auch nicht weiterhelfen und es scheint mir auch recht teuer zu sein. Eine Alternative für farblich harmonierenden Stoff plus Zubehör wäre das Selberfärben. Ich habe das selbst schon ein paarmal gemacht und ganz gute Erfahrungen gemacht. Eine Versuch ist es ja wert.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt ein Haken- und ÖsenBAND?? Gut zu wissen. :)
    Das Kleid sitzt perfekt und der große Ausschnitt ist gut entschärft.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schönes Kleid! Die Kombination mit der farbigen Strumpfhose ist super!
    Ich wusste gar nicht, dass es überhaupt Ösenband gibt, das macht die Sache natürlich wesentlich einfacher. Könnte man evt etwas über die Seiten des Bandes nähen, sodass die Farbe (beim rostroten Kleid) nicht so sehr auffällt? LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht könntre man einen Zickzackstich verwenden. Memas Idee, das Band einzufäben finde ich aber auch interessant. LG, Nina

      Löschen
  5. Einfach toll, deine Kleider. Ich bewundere die tolle Passform und die grüne Strupfhose und die schönen Schuhe finde ich in der Kombination dazu echt genial!
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Kleid und spannend, dass Du uns auch so viel vom Inneren und dessen Machart zeigst. Auf die Schnelle habe ich dies hier entdeckt: http://www.ebay.de/itm/Korsettband-25-mm-ab-2-40-Meter-Korsettverschluss-/201295995871?var=&hash=item2ede2d23df:m:mWd-ayVgr8lCs-x3cLOrNzQ Sicherlich Rostrot, aber wäre das vielleicht eine passende Alternative?
    Viele Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Kleid und auch die Probe ist sehr schön. Trag doch ein farblich passendes Spitzenhemd drunter.
    Danke für die Erinnerung an den Schnitt. Ich wollte ihn immer mal nähen. Du kannst das Band sicher einfärben. Wichtig ist es zu wissen, welches Material das Band hat. Wenn mit Polyester oder Nylon, dann solltest du nach iDyePoly suchen. Viel Erfolg. Schöne Ostern Mema

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nina, schönes Kleid, gefällt mir gut. Das Haken&Ösenband gibt es in Nußloch, ich weiß nur nicht ob es da verschiedene Breiten davon gibt, und da ich es bisher nicht brauchte, hatte ich es mir nicht angesehen. Musst du mal schauen...

    Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank! Als mich dieser Kommentar erreichte, war ich bereits in Kraichtal und wollte anschließend zu Betty. Nach einigem Suchen habe ich das Band tatsächlich gefunden. Für 1 Euro pro Meter! LG, Nina

      Löschen
  9. Liebe Nina!
    Dieses Kleid hatte ich auch schon im Blick.Oh ,ganz wunderbar kleidet es dich.Toll!!
    Liebe Grüße und schöne Ostern Annette

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt Dein Kleid richtig gut. Das macht echt was her!
    Das Probemodell aus dem Punktestoff finde ich so schön. Vielleicht kannst Du das mit Top drunter trotzdem tragen. Die Ausschnitte bei Burda sind ja oftmals jenseits von Gut und Böse....

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  11. Ein super Kleid, das gefällt mir sehr gut! Das Probemodell finde ich klasse, vielleicht kann man es mit was drunter gut tragen?

    LG Cati

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe Dir schon gestern auf dem MMM geantwortet, aber irgendwie scheint mein Kommentar weg zu sein. Dein Kleid ist wunderschön. Den Schnitt hatte ich witziger weise schon zugeschnitten bei der Annäherung dabei. Aber jetzt noch nicht genäht. Bin gespannt, wie bei mir der Ausschnitt wird, wahrscheinlich auch viel zu weit. Ursprünglich wollte ich kein Haken und Ösenband nehmen, sondern einfache Knöpfe, da ich Angst hatte, dass das Kleid nicht richtig gut verschlossen ist. Nach Deiner Version werde ich es doch mal testen. Bei meinem Laden gibts das Band in einem rot (kein Rost). Aber Du hast es ja jetzt ganz günstig...Und dann bin ich auf Deine rostrote Version sehr gespannt
    Liebe Grüße bis bald Susi

    AntwortenLöschen