Donnerstag, 3. März 2016

Barndom - Stephen West

Dieses Tuch war letzte Woche beim Finale des Summer Shawl Knit Alongs fast fertig. Heute habe ich es zum ersten Mal getragen und mich an der weichen Wolle und den Farben erfreut.


Gestrickt habe ich es nach einer Anleitung von Stephen West. Er hat seinen Entwurf "Barndom" genannt. Da ich mir unter dem Namen nichts vorstellen konnte, habe ich den Begriff gegoogelt und bekam die Antwort, dass Barndom im Schwedischen "Kindheit" heißt. Ja...? Ob er tatsächlich daran gedacht hat, weiß ich nicht. Ich denke, dass man viel Phantasie braucht, um in dem Muster "Kindheit" wieder zu entdecken. Schön ist es trotzdem.


Gestrickt aus "Valentina" von Bremont, weil ich das Braun bereits zuhause hatte. Das Projekt, für das ich die Wolle vor einem viertel Jahr gekauft hatte, hat sich als zu schwer für mich herausgestellt, so dass ich die Wolle für ein anderes Projekt verwenden wollte damit sie mich nicht ständig an mein Scheitern erinnert.


Wie Alpaka von drops, die ich bei Daybreak verwendet habe, habe ich mit Nadelstärke 3 gestrickt. Es entsteht ein gleichmäßiges, recht klares Strickbild.

Das Tuch ist nicht gespannt. Ich mag es so. Vielleicht hole ich das aber auch noch nach. Kurz bevor die braun - hell grauen Streifen enden, habe ich ungewollt eine Masche aufgenommen, die ich nach vier Reihen wieder aufgelöst habe. Im Moment kann man die Stelle ganz gut erkennen. Etwas ziehen an den Fäden und spannen könnte die kleine Unebenheit (die sehr lockeren Maschen) eventuell verschwinden lassen.


Das Tuch ist recht einfach zu stricken. Das Zusammenlaufen der Streifen habe ich aber nicht richtig verstanden. An der Stelle werden Maschen abgehoben, einige wieder aufgestrickt und ... Mit etwas mehr Geduld und Auprobieren, wäre die Stelle sicherlich schöner geworden.


Beim vorletzten bzw. letzten Streifen habe ich zu spät mit dem "slip" der Maschen begonnen. Ich hatte den Schritt schlichtweg überlesen. Da ich nicht hunderte von Maschen wieder aufribbeln und vor allem auf keinen Fall wieder auf die Nadeln fädeln wollte, habe damit begonnen als mir mein Fehler auffiel.

Das Tuch in seiner ganze Pracht!


Die längste Seite misst fast 1,50m, die kürzere 1,15m, von der Mitte, an der das Tuch begonnen wird, bis zur gelben Spitze sind es 46cm. Von der braunen Wolle habe ich 50g benötigt - vielleicht mehr, ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Von der grauen ca 60g und von der gelben 50g. Eigentlich ist der äußere Rand etwas breiter und besitzt fünf graue Streifen. Da die gelbe Wolle nach vier Streifen aber aufgebraucht war und ich keinen neuen Strang anbrechen wollte, bzw. mir der Rand so wie er ist gefällt, habe ich nach vier gelben Streifen abgekettet.

"Valentina" von Bremont: 60% Baby Suri Alpaca, Maschenprobe: 26 Maschen x 4 Reihen (laut Banderole)

Wie gut, dass es draußen fast dunkel ist und regnet: Ich gehe dann mal stricken!

Kommentare:

  1. sehr schönes Tuch! :)
    Barndom hatte ich eher mit barn+dom assoziiert, also Scheunen+Reich (siehe kingdom) oder mit einer Anspielung auf boredom - Langeweile... ich sehe tatsächlich Scheunengiebel, was Herr West wirklich meinte, weiß ich nicht. Grüße! Kath

    AntwortenLöschen
  2. Hui, das ging jetzt aber schnell mit dem fertig werden...Ein schönes Tuch, das Gelb zu dem dunklen Braun ist ein guter Kontrast. Und bei der Kälte kannst Du es zur Zeit bestimmt auch oft tragen ;-) !

    LG
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön! Das muss ich auch stricken.
    Du hast eine sehr schöne Farbkombi gewählt.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch ganz begeistert von der Farbkomi und überlege, diese in einem meiner Sockenprojekte zu übernehmen. Das sieht wirklich toll aus!

    AntwortenLöschen
  5. Warum dieses Tuch Barndom heißt, habe ich mich auch schon gefragt... Jedenfalls finde ich Dein Tuch sehr schön und es wärmt bei diesem kalten, nassen Wetter sicherlich gut!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr sehr schön und kuschelig ist dein kindheits-Scheunen-reich Tuch. Go for lumpy space, was eohl eine wolkenformation ist, oder so. Tücher halt!
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  7. die Grafik des tuches finde ich sehr schön und auch die verwedenten Farben.Vielleicht erinnern die Linien an Reihenhäuser aus seiner Kindheit.
    Gestreifte Grüße K.

    AntwortenLöschen
  8. "Kindheit" entdecke ich nicht, ich erfreue mich an den grafischen Linien. Und den Farben.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Schönes Tuch mit sehr harmonischen Farben.
    Und ja, auch hier ist Strickwetter... Davon muss ich jetzt nur noch den Nachwuchs überzeugen.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen