Montag, 22. Februar 2016

ZSA01/2016 - Finale

Für dieses Finale des Zeitschriften-Sewalongs 01 (ZSA01) gab es ausreichend Zeit, Gorgeous Grey und Fabulous Fall aus der Ottobre 05/2015 sind schnell genäht. Bei beiden Modellen handelt es sich um Strickmäntel, die sich alleine durch eine Kapuze, die Fabulous Fall besitzt und Gorgeous Grey eben nicht, unterscheiden.


Den blauen Strickmantel nach Fabulous Fall habe ich vor zwei Wochen bereits gezeigt und dieses alte Foto - mit Sonnenschein! - gehört zum Finale, wer mehr über diesen Mantel erfahren möchte, lese bitte den Post vom ZSA01/2016 Zwischenstand.


Mit meinen beiden Mäntel, die ich mit Quernaht-Taschen, wie beim Esme Cardigan von Named, genäht habe, bin ich sehr zufrieden.

Den blauen, Modell Gorgeous Grey, habe ich schon häufig getragen, den grauen - Modell Faulous Fall -  bisher nur zuhause, da der Saum bis heute nicht gerade war. Er hält aber so wunderbar warm, dass ich ihn zuhause fast täglich getragen habe.
So kann ich damit nicht vor die Tür...
Dennoch hat mir das Erstellen dieses Posts einige Probleme bereitet. Ich mache meine Fotos gerne bei Sonnenschein bzw. bei natürlichem Licht. Leider hat sich die Sonne seit gefühlten Wochen  - aber ganz sicher seit Freitag - nicht mehr gezeigt. Es wurde nicht mal richtig hell. Bezaubernde Aussichten:


Gerne hätte ich die beiden Mäntel angezogen gezeigt. Vor allem der graue sieht angezogen noch viel besser aus. Ich habe versucht halbwegs scharfe Fotos zu knipsen und aufgegeben. Bei den Lichtverhältnissen ist das unmöglich. Also gibt es leider wieder nur Fotos an der Puppe.


Bei allen Fotos stehen die Taschen etwas auf. In Natur ist das merkwürdigerweise nicht so auffällig. Ich habe sie wie immer von innen mit der Hand festgenäht. Durch den recht dicken und steifen Stoff, schließen sie sich aber nicht richtig,


Das ist übrigens die rechte Seite des Stoffes. Er erinnert mich an eine Pferdedecke oder an Decken, die bei Umzügen zum Schonen der Möbel eingesetzt werden. Die linke Seite mit den Streifen gefiel mir bereits beim Fabrikverkauf bei Tandem sehr gut, so dass ich sie einfach zur rechten erklärt habe.


Die linke/rechte Seite des Stoffes sieht das dann so aus.


Beim Zwischenstand habe ich bereits von dem etwas eigenwilligen Stoff berichtet. Nach dem Waschen war er völlig verzogen. Auch beim Nähen zickte er etwas rum. Die Nähte waren unglaublich wellig.


Mit meinem einfachen Bügeleisen habe ich die Naht durch nachdrückliches Dämpfen bezwungen.


Durch den breiten Streifen auf der Schulter, wirkt der Raglan auch bei schmalen Schultern und legt sich wunderbar um die Rundungen.



Der Stoff hat bereits eine Saumkante, die ich bei diesem Mantel genutzt habe. Sie klappt sich immer nach außen um, so dass man die Rückseite - ok, eigentlich die rechte Seite des Stoffes - sieht. So reduziert gefällt sie mir aber sehr gut.



Die Bündchen der Ärmel habe ich einfach zwei Mal umgeschlagen.


Alle anderen Teilnehmerinnen am Zeitschriften Sew Along 01/2016 treffen sich bei Jenny von Buxsen. Danke Jenny, ohne deinen Sew Along hätte ich diese beiden Strickmäntel vermutlich nie genäht.


Allen Leserinnen wünsche ich eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. Ich finde den Mantel klasse und würde ihn auch sofort tragen. Ich liebe so große Kuschelteile. Und die Täschlein hast du super hinbekommen :)

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diese Art von Mänteln! Jetzt werde ich mir wohl doch den Wollstoff kaufen müssen, den ich letzte Woche gesehen habe und mir noch den Fabolous Fall nähen müssen
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir jetzt auch sicher- ich brauche dringend noch so einen!
      Ganz großartig!
      Liebe Grüße und danke für's Mitmachen!
      Jenny

      Löschen
  3. Hallöchen,

    ich bin von Deinem Mantel ganz hin und weg, der gestreifte Mantel hat es mir echt angetan.
    Jetzt müsste ich noch solch einen tollen Mantelstoff finden.

    Viel Spaß beim Spazierentragen.

    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen