Mittwoch, 3. Februar 2016

Frau Fannie - die letzte

Wie viele Frau Fannies habe ich genäht? Dies soll die letzte sein und ich werde auch nicht mehr viele Worte über das Schnittmuster verlieren. 


Genäht habe ich sie aus recht steifen Sweat. Die anderen sind aus Romanit. Empfohlen wird Sweat, ich würde Romanit immer bevorzugen, weil der Stoff schöner fällt. Sweat ist immer etwas steif und dieser ganz besonders. Dafür ist er ganz besonders kuschelig.


Man sieht jedoch auch jeden Fehler im Schnitt. Die Falten oberhalb der Brust lassen sich mit dem unifarbenen Stoff nicht kaschieren.


Meine Anpassungen habe ich in anderen Posts beschrieben und möchte ich an dieser Stelle nicht wiederholen. 

Da ich schnell friere, ist das Kleid so pur getragen, noch etwas zu dünn - trotz Kuschelsweat - so dass ich Stricktuch und gekaufte Strickjacke dazu tragen.


Den Sweat habe ich bei "Maja Stoffe" am Ostendorfplatz in Karlsruhe gekauft. Ich bin selten im Geschäft, denke aber jedes Mal beim Verlassen, dass ich häufiger vorbeisehen sollte, weil das Angebot gut und das Personal ausgesprochen freundlich ist.


Allen Leserinnen wünsche ich einen schönen Mittwoch. Ich freue mich auf die Teilnehmerinnen des Me Made Mittwochs, der heute von Karin moderiert wird.

Kommentare:

  1. Mir gefällt deine Fannie aus dem dezentfarbenen Sweat sehr gut. Die lässt sich bestimmt wunderbar zu vielen Jacken und Tüchern kombinieren. Ich finde es auch immer wieder spannend Lieblingsschnitte aus unterschiedlichen Stoffen zu nähen. Das werden dann ganz andere Kleider. Funktioniert Fannie wohl auch als Sommerkleid mit einem dünnen Jersey?
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt funktioniert sie auch aus Jersey: siehe Epilele unten. LG, Nina

      Löschen
  2. Ich stimme dir zu; für Kleider finde ich Romanit auch schöner, als Sweatstoff, aber kuscheliger ist es mit Sweat auf jeden Fall. frau Fanni scheint man einfach anpassen zu müssen, wenn man ein gutes Ergebnis haben möchte; dein Kleid gefällt mir aber sehr gut; vielseitig kombinierbar durch die Farbe und mit Jäckchen ein hübsches und gemütliches Set.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Frau Fannie, immer wieder schön anzusehen. Sie gehört auch zu meinen Favoriten. Die Idee mit dem Gürtel gefällt mir gut. Muss ich mir merken...
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  4. ein schönes Kleid, gerade wegen der zurückhaltenden Farbe. Da bleibt Raum für Gürtel, Kette, Tuch. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe ja den Fannie-Schnitt und habe ihn aus so vielen unterschiedlichen Stoffen genäht. Dünner Sommerjersey oder dicke Stoffe, egal. Ich finde diesen Schnitt superschön. Aber ich musste den Schnitt genauso wie Du, auch an meine Körperform anpassen. Das mache ich auch bei den unterschiedlichsten Stoffen, denn jeder Stoff fällt anders. Deine heutige Fannie gefällt mir sehr gut. Zu dieser zurückhaltenden Farbe kann man so viele Tücher und Jacken tragen. Toll.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön Deine Frau Fannie, schlicht, aber nicht langweilig durch die braunen Stiefel, Gürtel und das blaue Tuch und Strickjacke, gefällt mir. Ich will mir auch noch eine Frau Fannie nähen, solche Sweatkleider sind einfach super gemütlich.

    LG
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  7. Ist das nun das letzte Kleid für immer oder nur für diesen Winter, nun hast du aus dem Schnitt so viel heraus geholt. Die neutrale Farbe ist sehr schön und ich glaube zwei von den Strickjacken, die du am Sonntag gezeigt hast, würden gut zu dem Kleid passen. ; )
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JA, ja, die Strickjacken... Ich weiß. Irgendwann werden sie fertig - hoffe ich. Dies war die letzte Fannie aber mit Sicherheit nicht das letzte Kleid - auch nicht für den Winter. LG, Nina

      Löschen