Mittwoch, 2. Dezember 2015

Stoff im Süd-Westen

Stoffe im Süd-Westen Deutschlands zu kaufen, ist nicht einfach. Das Angebot ist klein, die Preise hoch und die Auswahl gering. Das führt dazu, dass ich jede Gelegenheit nutze, Stoffe zu kaufen und dafür auch mal 40km mit dem Auto fahre. Als mir Monika vor einigen Wochen erzählte, dass es bei Tandem/Transit in Bühl alle halbe Jahr einen Stoff-Lagerverkauf gibt, war mein Interesse sofort geweckt.


Da Monika und ich uns nicht auf einen gemeinsamen Termin einigen konnten, bin ich heute alleine nach Bühl gefahren und soeben zurück. Die Auswahl ist nicht groß dafür sind die Stoffe mit etwa 5 bis 15 Euro pro Meter bezahlbar. Wer schlichte, oft einfarbige Stoffe mag, wird dort bestimmt fündig. 


Gekauft habe ich vier Stoffe und einen Futterstoff. Sie entsprechen in etwa dem Angebot, das es dort gibt. Rechts und oben (Bild unten) sind Mantelstoffe, denen ich nicht widerstehen konnte. Das setzt mich jetzt ein wenig unter Druck. Müsste ich doch diesen Winter eigentlich noch einen Mantel nähen damit die Stoffe nicht den ganzen kommenden Sommer unvernäht im Schrank verbringen.
Zunächst hatte ich nur den dunkelroten Stoff in meiner Ikea-Tüte. Ja, die gibt es dort damit die armen, stoffsüchtigen Frauen auch wirklich alle Stoffe mitnehmen, die sie finden und nicht vorher schon aufgrund von mangelnden Tragekapazitäten aufgeben. Nachdem ich um den anderen Mantelstoff zwei Stunden herumgeschlichen war, musste er ebenfalls mit nach Hause.


Der linke Stoff ist ein Strickstoff und soll eine "Wren" werden und der untere zu einer Winter-Kälte-Wohlfühl-Jacke vernäht werden damit ich zuhause nicht mehr friere. Alle Stoffe sehen in echt viel besser aus als auf den Fotos.


Der Lagerverkauf endet am Samstag 05.12.2015. Das  Nawi findet die Karl-Berger-Str. 5 in Bühl problemlos. Die letzten Meter sind ausgeschildert. Das letzte Hinweisschild ist allerdings so klein, dass man die Einfahrt in die Karl-Berger-Str leicht verpassen kann.

Ich empfehle, Zeit mitzubringen, da die Stoffe nicht sonderlich farbenfroh sind und man sie alle in Ruhe ansehen muss, um ihre Qualität zu entdecken. Ich habe in Bühl drei Stunden verbracht - das kann ich zwar kaum glauben, bin mir aber sicher, dass es stimmt - obwohl die Stoffauswahl  nicht riesig ist. Im rechten Raum gibt es Stoffe als Meterware sowie Knöpfe und Kurzwaren. Im linken Raum hinter der Kasse werden zahlreiche Coupons angeboten. Zum Teil gibt es diese Stoffe im rechten Raum ebenfalls als Meterware. Ein Stockwerk höher befindet sich ein Tandem/Transit-Outlet.

Überrascht war ich von den Frauen, die Stoffe kauften. Sie sahen zu einem großen Teil wie sehr gut gekleidete Tandem/Transit-Kundinnen aus von denen ich mir nicht vorstellen konnte, dass sie nähen. Ich habe mich eindeutig getäuscht.

Kommentare:

  1. Die Stoffe gefallen mir, sowas ist ja mehr oder weniger auch mein Beuteschema. Besonders gut gefällt mir der dunkelrote Mantelstoff - hat der so eine Art Mohairstruktur bzw. ist der "haarig", fast so wie Fell? (Dafür gibt es sicher auch einen Fachausdruck, den ich nicht kenne). Ich kann mir gut vorstellen, dass man 3 Stunden braucht, wenn alle Stoffe relativ unauffällig sind. Ich musste das erst richtig lernen, solche Stoffe auch zu sehen - vor allem hier in dem Gewühl auf dem Markt, wenn da etwas auffällig Gemustertes daneben liegt, dann nimmt man sie gar nicht wahr.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt im Obergeschoss auch einen Kleiderverkauf, evtl. waren die gut gekleideten Damen dort? Aber als ich mir die (reduzierten) Preise angesehen habe, bin ich schnell wieder zu den Stoffen geflüchtet :-)

    Ich war schon öfter dort und werde morgen auch noch mal hinfahren, evtl. gibts ja noch was von deinem Strickstoff? Es ist übrigens auch gut per Zug zu erreichen, der Bahnhof ist nur ein paar Minuten entfernt.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp. Hatte schon mal von gehört es aber noch nicht selber hin geschafft.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen