Mittwoch, 16. Dezember 2015

Frau Fannie mit Anpassungen

Die erste "Frau Fannie" von Schnittreif habe ich vor einem Jahr genäht. Mit dem Ergebnis war ich nicht zufrieden, die Probleme habe ich im Februar beschrieben. Seitdem lag der Schnitt für Anpassungen bereit und das Kleid hing, mit sehr wenigen Ausnahmen, im Schrank. Ärgerlich, da mir der Schnitt eigentlich gefällt. Die Schultern waren zu breit, der Rock saß zu tief, vor allem das Rückenteil war erheblich zu lang und warf Falten, der Rock und das Oberteil waren zu weit. Es gab also einiges zu tun.


Das ist nun das Ergebnis meiner Anpassungen. Im Nachhinein hätte ich vermutlich einfach eine Nummer kleiner nähen und die Schultern verschmälern müssen. Es ist noch nicht perfekt, vor allem bei den Schultern habe ich gepfuscht, dennoch sitzt es erheblich besser als die erste Version.

Ich habe an den Seiten einiges an Weite herausgenommen und das Vorderteil um ca 1cm gekürzt.


Im Rücken habe ich ähnlich viel weggenommen und das ganze Teil um ca 2cm gekürzt.


Jetzt musste ich noch das Rockteil anpassen, ich konnte den Stoff ja nicht einfach an den Seiten wegnehmen, denn dann hätten die Taschen sehr merkwürdig ausgesehen.
 

So sieht das Ergebnis nun aus.


Vor dem Säumen habe ich das Kleid auf links angezogen und an der Hüfte nochmal bis zu 2cm abgesteckt und schmaler genäht. Während ich diesen Post schreibe und mir die Bilder ansehe, vermute ich, dass eine Nummer kleiner tatsächlich eine gute Wahl gewesen wäre.


Es sitzt jetzt ganz gut. Für ein weiteres Kleid, habe ich Vorder- und Rückenteil nochmals ausgedruckt und die Schultern ordentlich angepasst, so dass der Ausschnitt auch noch zum Ärmel passt und hoffentlich weniger Falten im Brustbereich entstehen.


Hinten ist das Rückenteil immer noch etwas zu lang. Das bleibt jetzt aber so. Bei einem weiteren werde ich versuchen, das zu ändern. Auch muss ein zweites etwas länger werden.


Weil es Montag für das Kleid zu kühl war, trug ich es mit einer Strickjacke.


Ich freue mich, heute Abend bei all den anderen Me Made Mittwoch Teilnehmerinnen vorbeischauen zu dürfen und mich inspirieren zu lassen. 
 

Allen Leserinnen einen schönen Mittwoch!

Kommentare:

  1. Die Mutation zum echten "Ninakleid" ist gelungen!
    Darf ich zur eigenen Orientierung fragen, in welcher Größe du es genäht hattest? Auch wenn du davon bisher nichts weisst, bist du nämlich eines meiner "Schnitt-Rolemodells", will heißen, was an dir funktioniert, kommt auch bei mir ganz gut hin... (minus deiner schmalen Taille, leider). Und Frau Fanny gefällt mir vom Prinzip her auch und wirkt sehr alltagstauglich.
    Darum an dieser Stelle: Vielen Dank für deine ausführlichen Schnittbesprechungen und das Zeigen der Änderungsdetails! Mir hilft das immer sehr weiter.

    Herzliche Grüße, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genäht habe ich in M, Größe S hätte aber vermutlich gereicht. LG, Nina

      Löschen
  2. Nach deinen Anpassungen sieht der Schnitt aber sehr gut an dir aus.
    Ich würde es an deiner Stelle auch einfach mal eine Nummer kleiner nähen.
    Mir gefällt der Schnitt auch sehr gut, aber bisher habe ich nur einige wenige überzeugende Beispiele im Netz gesehen und daher die Finger davon gelassen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee des Schnittes gefällt mir auch sehr, ein schickes und Bequemes Kleid für jeden Tag und dann noch mit Taschen. Mir geht es aber wie Susanne, die vielen Modelle im Netz die nicht so gut sitzen halten mich davon ab den Schnitt zu probieren. Dein Kleid sitzt nun schon mal gut und bei deinem Durchhaltevermögen dürfte die dritte Variante dann perfekt sein.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Fr. Fannie ist kein Taillenkleid. Das sitzt schon regulär einiges tiefer.
    Aber die Glitzervariante ist das noch nicht.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Abnäher eingearbeitet, weil mein Sweatstoff so fest war. Die Passform hängt sehr vom Stoff ab!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  6. Bei meiner ersten Frau Fannie hatte ich das gleiche Problem mit den Falten übern Po und den zu breiten Schultern, obwohl die Größe eigentlich gut gepasst hat. Ich musste trotz meiner Größe von 1,86 auch nur den Rockteil verlängern. Ich habe dann nach abstecken etc einfach den Bogen des Rückenteils, der ja nach unten geht, andersrum aufs SM übertragen und die Armausschnitte ohne Nahtzugabe zugeschnitten, beides hat den erwünschten Erfolg gebracht. Irgendwie erscheint es mir auch logisch, dass ein Rückenteil, dass einen Bogen nach unten beschreibt, über dem Po stürzeln muss. Da Fannie für mich das perfekte Kleid ist, perfekt für meine Figur, perfekt für meinen Alltag zwischen Schule und Kleinkindern, perfekt für so ziemlich jedes Wetter außer dem Hochsommer und perfekt im Aufwand (obwohl ich erst seit einem Jahr nähe, reichen mir 2-3 Abende vom Zuschnitt bis zum Tragen), dass ich das letzte Problem noch lösen möchte: mir sind die Armlöcher tendenziell zu eng, der Stoff sitzt mir zu sehr in der Achsel, was zum Teil eine gewisse...Geruchsbelästigung bringt. Leider reichen meine Kenntnisse da nicht aus, ob und wie ich einfach das Armloch eine Größe größer zuschneiden kann und den nächstgrößeren Ärmel nehmen kann...?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guck mal hier: http://naehfabrik.forumprofi.de/hilfe-bei-anpassung-%C3%84nderungen-pasform-und-sonst--f117/schnittmuster-anpassen-t574.html

      Löschen
  7. Das Kleid sieht sehr schön aus. Schade, dass du erst beim Ändern festgestellt hast, dass "eine Nummer kleiner" weniger Arbeit gewesen wäre. Aber dennoch hat sich der Aufwand gelohnt.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  8. Die Liebe, da hast du dir aber richtig viel Mühe mit dem Anpassen gegeben. Dafür sitzt das wunderschöne Kleid jetzt auch perfekt, ist doch toll.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schön sieht deine Frau Fannie mit Anpassungen aus.
    Sie steht dir wirklich gut und passt zu dir.
    Ich habe den Schnitt auch gerade erst genäht und bin
    doch sehr zufrieden, aber beim nächsten Kleid werde
    ich auch eine halbe Nummer kleiner wählen.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  10. Deine Ausdauer ist bewundernswert. Es lohnt sich. Das Kleid ist nun fast perfekt. Ich mag die Fannie gerade, weil sie leger sitzt, hab aber auch kleine Anpassungen vorgenommen. Dein Stoff gefällt mir sehr. Ist das antrazit? Sweat oder Romanit?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein nicht ganz so dicker Romanit vom Stoffmarkt in GRÜN! Die Farbe kommt leider auf den Fotos nicht wirklich naturgetreu heraus. LG, Nina

      Löschen
  11. Hallo,

    Wow da hast Du dir aber mit dem Schnitt eine Arbeit gemacht . Ich würde es auch erst mal eine Nummer kleiner nähen . Bei mir "wirft" es im Rücken noch ein wenig Falten Sodas ich beim nächsten Mal Abnäher einarbeite.
    Ich bin mit meiner Frau Fannie sehr zufrieden , hatte das Oberteil ja verlängert.

    Hast Du dir den Schitt "Else" von Schneidermeistern mal angeschaut ?

    L. G Sandra

    P. S Danke für deinen Kommentar zu meiner Frau Fannie :)

    AntwortenLöschen