Mittwoch, 25. November 2015

MMM im Fashion Syle Wickelkleid

Der Weg zu diesem Kleid war lang und von großen Zweifeln begleitet. Ich hatte beim MMM Karin in einem Kleid nach diesem Schnitt gesehen und war total begeistert. Endlich mal ein Wickel-Kleid, das hoch geschlossen ist und damit für den Winter und die Öffentlichkeit ideal. Es bestand also kein Zweifel, dass ich es haben wollte.


Anschließend geriet das Kleid dann wieder in Vergessenheit. Wie dies leider viel zu häufig mit tollen Schnittmustern geschieht. Es gibt einfach zu viele, die interessant sind und die Lebenszeit ist zu kurz, sie alle in ein tragbares Kleidungsstück umzusetzen. Erst der Zeitschriften Sew Along von Buxsen erinnerte mich, dass ich die Fashion Style zuhause habe und mir das Kleid gefiel. Leider ist das Linktool geschlossen, so dass ich meinen Beitrag nicht mehr verlinken. Ich bin mit diesem Post aber auch etwas spät.
Gestern begann der Zeitschriften Sew Along 2. Diesmal geht es um die aktuelle Ausgabe der "La Maison Victor". Wenn die Vorweihnachtszeit und der WKSA nicht schon all meine freie Zeit erfordern würden, wäre ich sofort dabei. Die Zeitschrift müsste ich kaufen. Da aber sehr viele Teilnehmerinnen beim WKSA ein Kleid aus der Ausgabe nähen wollen, habe ich das Gefühl, sie schon zu kennen und bin darauf sehr neugierig.


In der Fashion Style gefiel mir das oben erwähnte Wickelkleid sehr gut. Da es ein Jerseykleid ist, ging ich davon aus, dass es ein relativ schnelles Projekt ist. Doch dem war nicht so. Vor einigen Wochen habe ich von meiner Überraschung beim Kopieren der Schnittteile und meinen Problemen beim Annähen des Rockes bereits berichtet.  
Dank kompetenter Hilfe von Karin, die mir sogleich ein Bild des Inneren des Rockes von der Arbeit schickte, konnte ich das Problem lösen. Das rechte bzw. linke vordere Teil wird bis zur Naht gedoppelt und der somit sehr groß geratene Beleg in der Teilungsnaht des Vorderrockes festgenäht, so dass hier beim Nähen drei Stofflagen entstehen. Durch diese Konstruktion kann der Beleg nicht hervorblitzen und der Rock sieht auch von Innen sehr akkurat aus. OK, mein Saum nicht aber den sieht ja niemand. Die Anleitung sah vor, das Vorderteil zu säumen bevor es an das Oberteil genäht wird, ich das Kleid also vorher nicht anprobieren kann. Bei einem Webstoff, der sich nicht dehnt, kann ich mir das evtl. vorstellen - aber bei Viskosejersey?


Nachdem das Kleid fertig war, musste ich jedoch feststellen, dass mir die Taillennaht am Popo hing und die Armausschnitte in der Taille, weil der Stoff zu schwer ist und sich stark dehnt.


Ich schreibe hier nur, wie es sich angefühlt hat. Tatsächlich ist es wohl nicht so schlimm. Dass das Gewicht des Rockes das ganze Oberteil nach unten zog, war jedoch nicht zu übersehen. Das Taillenband habe ich auf Höhe meines Hüftknochens eingefädelt. Da gehört es definitiv nicht hin.


Vor lauter Frust, habe ich es zunächst gewaschen, wohl wissend, dass das nicht weiterhilft. Ich wollte es einfach nicht mehr sehen. Nach dem Waschen erinnerte ich mich an den Besuch bei meiner Mutter, die ihre Jerseykleider in der Mitte faltet und an die Wäscheleine hängt. Aus Ermangelung einer ausreichend hohen Wäscheleine, habe ich das Kleid eingeklemmt in einen Hosenbügel getrocknet. Normalerweise hänge ich meine Kleider zum Trocknen auf einen Kleiderbügel, nicht auszudenken, wie lang das Oberteil geworden wäre, wenn ich diese Trockenmethode hier angewendet hätte.


Hier sieht man dann auch, dass ich die Schulternähte mit einem "perfekt passenden" Baumwollband verstärkt hatte, damit sie ihre Form behalten. Das mache ich immer, damit die Schulternähte auf der Schulter bleiben. Auch die Farbe des Overlockgarns passt nicht und der Saum ... aber von außen sieht man diese Mängel nicht.


An einem Sonntag vor über zwei Wochen an dem ich zuhause blieb, habe ich das Kleid angezogen, um zu testen, ob es nicht doch tragbar ist. Dazu habe ich den Rock mit Hilfe der Bänder in die Taille angehoben und den ganzen Tag getragen, um zu testen, ob es dort bleibt. Das habe ich bisher mit keinem meiner Kleider gemacht: Ein Tag Probetragen - was ist das? Überraschenderweise habe ich mich den ganzen Tag über darin wohl und angezogen gefühlt.

Im Rücken sieht man, dass sich der Rücken wegen des Anhebens etwas staucht.


Am Wochenende schrieb Karin, dass ihr Kleid sich als nicht "arbeitstauglich" erwiesen habe. Dies ließ mich erneut zweifeln, sodass ich mein Kleid nochmal zuhause "Probegetragen" habe - ohne Worte! Das Ergebnis war das selbe wie zwei Wochen zuvor. Es ist ok und ich fühle mich wohl. Karin hat recht, der Ausschnitt fällt etwas weicher und tiefer im Laufe des Tages aber insgesamt war ich abends immer noch angezogen. Ich werde es deswegen heute zur Arbeit tragen. Allerdings mit einem Top darunter, das nicht nur den kühleren Temperaturen geschuldet ist, sondern auch der Sorge, dass sich das Kleid heute doch noch als untragbar herausstellt.


Heute Abend werde ich an dieser Stelle meine Erfahrungen ergänzen. Beim Me Made Mittwoch begrüßt heute Monika!

18:40 Uhr, 25.11.2015. Vielen Dank für die vielen Kommentare! Mit dem langärmeligen T-Shirt unter dem Kleid konnte nichts verrutschen. Wenn es wieder wärmer wird, teste ich es ohne. Vermutlich wird das aber leider eine Weile dauern.

Kommentare:

  1. Das Kleid ist wunderschön und schmeichelnd. Ich drücke dir die Daumen, dass es sich heute als alltagstauglich erweist.
    Die von dir beschriebene Überlänge im Oberteil kann man ein kleines bißchen am Rückenteil erahnen, aber ich vermute, dass das in Bewegung gar nicht auffällt.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Auf jeden Fall steht dir die Farbe hervorragend.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  3. Die Mängel des Schnittes sieht der Betrachter nicht; das weiß man nur, wenn man sich mit dem Schnitt beschäftigt hat. Ich finde, es sieht klasse an dir aus und die satte Farbe gefällt mir sehrsehr gut.
    Und deine Innenseite kannst du unbesorgt herzeigen; ist doch alles ordentlich versäubert; wer stört sich da schon an der Garnfarbe. Und Formband gibt es doch sowieso nur in weiß oder schwarz.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Kleid total schön!! Es sieht aus, als gehöre es so. Den Ausschnitt finde ich nicht zu tief. Ein wunderbares Kleid!!!
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Ach, ich finde, Du hast das so wunderbar beschrieben, dieses "Leid", wenn ein Kleid nicht so sitzt, wie man es sich vorgestellt hat. Das alles ist mir doch sehr vertraut. Ich finde allerdings, dass Du das Kleid tragen kannst und sollst. Es sieht sehr schön aus und ich finde, die Farbe, der Schnitt, das alles passt zu Dir.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid ist wunderbar und die Farbe gefällt mir sehr. Wenn ich von den Problemen mit dem Rockteil lese, bin ich ganz froh, dass ich mich aus Stoffmangel bei dem Schnitt für ein Unterteil ohne Wickel entschieden habe.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Dein Kleid sieht toll aus! Obwohl alles nicht so wollte wie es sollte. Ich danke dir für den ausführlichen Bericht, das Kleid steht nämlich auch auf meiner Liste, für die Zeit nach dem WKSA (also vermutlich Januar). Mein Stoff ist zwar ein Jersey, aber nicht elastisch. Es ist ein dünner glatt fallender Interlock, der dürfte zumindest schon mal nicht länger werden. Ich bin gespannt, was du nach dem Arbeitstag berichtest.

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt nach dem idealen Stoff! LG, Nina

      Löschen
  8. Hallo!
    Kleiderschnitt und Stofffarbe sind toll und stehen dir ausgezeichnet.
    Das lange Probetragen etc. hat sich also gelohnt.
    Viele Grüße,
    Julischka

    AntwortenLöschen
  9. Ich drück dir auch die Daumen, dass es sich als tragetauglich herausstellt. Denn es schaut wunderschön aus.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  10. Gefällt mir sehr! Ich habe ja auch schon mit dem Schnitt geliebäugelt, vielleicht wage ich es ja doch. Ich bin gespannt, wie die Alltags-Bewertung ausgeht. Vielleicht funktioniert ein Schnitt einfach verschieden bei den unterschiedlichen Frauen.
    Liebe Grüße von
    Luise, die es sehr schön findet, dich kennengelernt zu haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Der Schnitt ist sehr schön. Allerdings ist er für einen Jersey gemacht, der sich nicht zu sehr dehnt. In der Fashion Style wird das Kleid tatsächlich in Jersey und einem Webstoff gezeigt. Mir hätte damit klar sein müssen, dass ein festerer Jersey besser ist. Ich habe mich auch sehr gefreut dich kennenzulernen! LG, Nina

      Löschen
  11. Sehr schönes Kleid in sehr schöner Farbe. Ich hoffe, du hast Freude daran und es verzieht sich nicht zu arg. Bei mir steht der Schnitt auf jeden Fall noch auf dem Plan.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  12. Du siehst toll aus in dem Kleid! Es hat genau die richtige Länge, die richtige Menge Stoff am Ausschnitt und ich finde das Material verzeiht und verspielt die Mehrlänge im Rücken sehr gut. Du kannst es wirklich tragen - nicht nur zu Hause!
    LG Ina

    AntwortenLöschen