Mittwoch, 30. September 2015

Nicola von Sewaholic

Ich habe ein neues Schnittmuster. Ich habe bereits zahlreiche Schnittmuster, alleine meine alten Burda Moden enthalten so viele Schnittmuster, dass ich bis zum Ende meines Lebens jede Woche einen neuen verwenden könnte. Trotzdem musste es ein weiteres Schnittmuster sein: "Nicola" von Sewaholic.


Den ganzen Sommer habe ich überlegt, ob mir Kleider stehen, die nicht oben schmal und unten weit geschnitten sind und damit die Vorzüge meines Körpers betonen. Ich wollte ein blusiges Kleid, das den Oberkörper umspielt und am liebsten als Hemdblusenkleid. Nicola entspricht genau meiner Vorstellung, so dass ich das Schnittmuster kaufen musste.


Im Schnittmuster sind Schnittteile für kurze und lange Ärmel enthalten, so dass sich der Schnitt für das ganz Jahr eignet. Beachten sollte man, einen weich fließenden Stoff zu nutzen. Meiner stammt von e*ay und war ein echtes Schnäppchen, so dass ich, nachdem ich den Holly Jumpsuit daraus genäht hatte und vom Stoff sehr begeistert war, Stoff nachbestellte. Man benötigt für das Kleid fast drei Meter, so dass es schnell teuer werden kann.


Die Weite entsteht nach der Passe durch die anschließende Kräuselung. In der Taille wird das Kleid wieder etwas auf Figur gebraucht, indem ein Gummiband eingezogen wird, das durch den Gürtel verdeckt ist. Wenn ich das Kleid ein zweites Mal nähe, werde ich an den Seiten ein klein wenig Weite herausnehmen, damit das Kleid etwas anliegt. Dazu werde ich das Oberteil an den Seiten eine Nummer kleiner nähen. Die Weite im Brustbereich soll jedoch erhalten bleiben.


Von hinten gefällt mir das Kleid sehr gut. Von vorne muss ich mich etwas an die neue Silhouette gewöhnen. Die Raffungen, die durch das eingezogenen Gummi entstehen, schiebe ich von den Seiten zur Mitte und nach hinten, um eine schmalere Silhouette zu erhalten. Da der Stoff sich immer wieder zurückschiebt, werde ich ihn vermutlich noch fixieren.


Von dem weit schwingenden Rock, konnte ich mich nicht trennen. Ich liebe es, wenn der Stoff um meine Beine schwingt.


Ich habe den Schnitt nahezu ohne Änderungen genäht. Alleine die Schultern habe ich um ca 1,5cm (muss ich immer) verschmälert und die Ärmel um 2,5cm gekürzt. Das Oberteil hatte ich vor dem Zuschnitt um 2cm verlängert, beim Nähen jedoch festgestellt, dass die Taille viel zu tief saß, so dass ich das Oberteil wieder verkürzt habe. Ähnlich ist es mir mit dem Rock gegangen. Die Saumzugabe von ca 4cm, die ich zusätzlich hinzugefügt hatte, habe ich vor dem Säumen inklusive zwei bis drei Zentimeter mehr wieder abgeschnitten.


Dem englischen Download-Schnittmuster ist eine recht ausführliche Anleitung beigefügt. Trotzdem habe ich beim Nähen der Ärmelschlitze ein wenig geflucht, da an dieser Stelle ein paar Bilder mehr nicht geschadet hätten. Zu Beginn war ich etwas irritiert, da ich ständig unterschiedliche Schnittteile in die Hand nehmen sollte. Nach den ersten Nähten, hat sich aber gezeigt, dass dies eine sinnvolle Vorgehensweise ist. Lustig fand ich, wie der Tunnel für das Gummi in der Taille entsteht: Die Nahtzugabe von Rock und Oberteil wird nicht zurückgeschnitten, sondern einfach an das Oberteil festgenäht, so dass der Tunnel entsteht: einfach und effektiv.


Durch den Kragen, die Ärmel mit den Manschetten und die Knopfleiste, ist "Nicola" ein relativ aufwändiger Schnitt. Ich finde jedoch, dass sich die Arbeit gelohnt hat und überlege, ob ich ihn für mein Weihnachtskleid 2016 nutze.

Beim Me Made Mittwoch versammeln sich heute wieder alle bloggenden, nähbegeisterten Frauen. Er wird heute von Muriel eröffnet.

Kommentare:

  1. Das Kleid hat im errsten Moment eine sehr ungewohnte Silhouette. Aber nachdem ich mir alle Fotos angesehen habe, kommst du mir schon nicht mehr fremd vor. ;))
    Sieht richtig toll aus. Die vielen Details sind zwar aufwändig, aber haben sich wirklich gelohnt.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Um diesen Schnitt schleiche ich auch schon seit Wochen herum. Mir gefällt Deine Version ausgesprochen gut und die Silhouette, tatsächlich etwas ungewohnt, ist super. Danke für die tolle Vorstellung und Inspiration. Jetzt bestell ich mir die Nicola auch! Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Schnitt und ein sehr schönes KLeid. Zwar ungewohnt an dir, aber gefällt mir trotzdem.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Steht dir gut deine Nicola , mal was Neues muss doch auch ausprobiert werden. Ich finde Ärmel mit Manschetten besonders gut! Welche Größe hast du gewählt?
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt dein Kleid in neuer Silhouette sehr gut an dir.
    Die Vorgehensweise, einen Tunnel zu arbeiten kenne ich auch von Burda; so spart man sich gleich eine Naht.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid gefällt mir an dir noch besser als die Kleider, die du normalerweise nähst. LG Carola

    AntwortenLöschen
  7. Oft lohnt sich der Schritt aus der Komfortzone, man wird mit tollen Ergebnissen überrascht: sehr schönes Kleid!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. schön ist das Kleid geworden. Die Rückenansicht gefällt mir besonders gut.

    AntwortenLöschen
  9. Klasse Kleid und der Stoff passt hervorragend zu dem Stil.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

  10. Genialer Stoff und ein wunderbares Kleid!!
    Mir ging es mit dem Schnitt wie dir- ich wollte ihn unbedingt haben, trotz des weiten Oberteils! Er liegt hier mit passendem Stoff für mein Weihnachtskleid :-D
    Deine Erfahrungen mit dem Schnitt sind für mich goldwert-danke fürs Vornähen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe immer noch den Stoffwechselstoff von Susi. Er wäre für das Kleid üerfekt. In Uni sieht man aber jeden kleinen Fehler. LG, Nina

      Löschen
  11. Super schönes Kleid- steht Dir ausgezeichnet!
    Ich mag auch bei fliesenden/leichten Stoffen, wenn es so um die Beine schwingt;)
    LG Anita

    AntwortenLöschen
  12. Ein schönes Kleid ist das geworden. Mir gefällt vor allem die Rückenansicht. Da kommt dieser Stoff meines Erachtens so toll zur Geltung.
    LG Epilele

    AntwortenLöschen