Mittwoch, 12. August 2015

BH-Sew-Along: Inspiration und Planung


Ich habe lange überlegt, ob ich teilnehmen möchte. Dabei war weniger entscheidend, ob ich einen BH nähen möchte. Diese Frage habe ich mir bereits vor einem Jahr beantwortet. Ich finde das Thema ausgesprochen reizvoll und ich habe große Lust dazu. Abgehalten haben mich davon bisher die ausgesprochen vielen Einzelteile, die man benötigt, die kleinteilige Arbeit und die Sorge, dass ein selbstgenähter BH meinen Ansprüchen hinsichtlich Komfort, Aussehen und Passform nicht entsprechen wird. Aus diesen Gründen verfolge ich die Projekte anderer Bloggerinnen mit großem Interesse, habe bisher aber selber noch keinen genäht.


Nun könnte dieser BH-Sew-Along, der von Julia angeboten wird, dazu führen, dass ich meinen ersten BH nähe. Anders als beim Untendrunter Sew-Along von Catherine, dessen Ergebnisse leider nicht mehr im Netz zu sehen sind, habe ich diesmal lange überlegt, ob ich einen, d. h. meinen BH im Internet zeigen möchte. Ein Unterkleid bleibt ein Kleid, ein BH hingegen ist ein Kleidungsstück, das die wenigsten an mir sehen werden und nun soll ich dieses im Internet zeigen. 

Wie man richtig vermutet, habe ich mich entschieden, mein Ergebnis im Internet zu zeigen. Ich bin aber noch nicht wirklich überzeugt, ob das eine gute Idee ist. Zwar wird es definitiv keine Bilder geben auf denen ich das gute Stück tragen werde, dennoch finde ich, dass Unterwäsche eine sehr private und intime Angelegenheit bleibt. Da ich jedoch hoffe, bei den Teilnehmerinnen viele inspirierende Beispiele zu finden, möchte auch ich meine Erfahrungen gerne teilen.

Beim ersten Treffen geht es um eine erste Orientierung zum Thema.
  • Welche BHs gefallen mir?  
Mir gefallen farbige BHs in rot, pink, blau oder grün aber auch schwarz und weiß mit und ohne Spitze. Unter T-Shirts sollten sie möglichst unsichtbar bleiben. Wichtig ist mir ein Bügel und dass sie Halt bieten.
  • Welche Schnittmuster gibt es?
Hierzu verweise ich auf den blog von Julia, die viel Erfahrung beim Nähen von BHs hat und einige Hersteller vorstellt.
  • Welche Blogs und Internetseiten kenne ich zu diesem Thema und besuche ich gerne
Ich kenne den blog von LaMona, die wundervolle BHs näht. Bewundert habe ich aber auch schon die Ergebnisse von Katharina (sewing addicted), die zum Beispiel in einem Post die Entstehung von Shelly zeigt. Bei "(Alles) Nähbar" gibt es zur Zeit ebenfalls einen BH-Sewalong mit wertvollen Tipps.
  • Was möchte ich nähen?
Am liebsten einen BH ohne Naht im Cup. Leider habe ich kein Schnittmuster gefunden, bzw. nur eins für 20 kanadische Dollar. Wer weiß zudem, wann der Schnitt hier ankommt? Katharina hat einen nahtlosen BH vor vier Jahren genäht. Den Shop, in dem sie den Schnitt gekauft hat, gibt es leider nicht mehr.
Ich werde deswegen zunächst ein Modell nähen, das mehrere Nähte im Cup und auf jeden Fall einen Bügel besitzt. Gestern Nacht habe ich mir ein Materialpaket bei Sewy bestellt bei dem alles dabei ist und ich nicht jedes Einzelteil extra bestellen muss. Es kann also losgehen, wenn das Paket da ist!

Zur Erinnerung habe ich den Zeitplan von Julia kopiert:
2. Materialien am 19. August 2015
- was brauche ich für mein Projekt?
- welche Materialien möchte ich gerne verwenden?
- woher bekomme ich meine Stoffe und Zutaten?
- was eignet sich prinzipiell zum BH nähen?
-......
3. Nähen am 9. September 2015
- mein Projekt steht fest, erste Nähte sind erfolgt
- ich habe Probleme bei der Umsetzung
- ich habe Fragen zur Verarbeitung
- ich Tipps zum Zuschneiden und Nähen und zeige meine Technik
- ....
4. Die fertigen BHs zum Herbstanfang am 23.September 2015
- juhu, mein erster BH ist fertig
- ich habe mir gleich ein Set genäht, bzw. nicht nur eines oder so...
- ich habe verschiedene Modelle, Materialien und Techniken ausprobiert: hier meine  Ergebnisse
- Fazit: BH nähen ist: toll / nicht so meins / ausbaufähig / süchtig machend......

Kommentare:

  1. Schön, dass du auch mit machst! Zu deinem Wunsch, einen BH ohne Naht im Cup zu nähen, muss ich dich leider enttäuschen. Es ist uns (Hobby)näherinnen beinahe nicht möglich, einen fertigen Cup so mit Stoff zu beziehen, dass weder Falten entstehen, noch Nähte notwendig sind. Die Industrie hilft sich damit, dass sie nicht nur die Cups sondern auch die Stoffe moldet, das heißt, mit Hitze so formt, wie der Stoff gebraucht wird.

    Ich selbst werde im BH Sew Along hautfarbene BHs nähen mit Schalen und den Stoff ohne Nähte drüber ziehen. Irgendwo werde ich den Stoff einkräuseln / in Falten legen müssen. Das entscheide ich dann spontan, wie ich das mache. Eine ganz nette Idee habe ich schon bei Beverly Johnson gesehen.

    Ich bin schon gespannt auf dein Erstlingswerk!

    LG, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Monika. Dein Kommentar erspart mir eine lange Suche und frustrierende Erfahrungen. LG, Nina

      Löschen
  2. Hallo Nina,
    kann deine Bedenken in Sachen seinen BH öffentlich zu zeigen, auch wenn er nicht getragen wird, gut nachvollziehen. War auch am überlegen, ob ich das möchte. Ist schon ne ganz andere Sache als Bikini.
    Viele Spaß beim Nähen.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Du dabei bist. Ich hatte auch erst Bedenken, meine BHs im www zu zeigen. Aber inzwischen habe mich dafür entschieden, weil ich den Austausch wichtig finde.
    Ich bin schon gespannt, was Du nähst.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen