Montag, 22. Juni 2015

Oberteile: Nicola und Coppelia

Oberteile nähe ich extrem selten. In den letzten drei Wochen sind aber zwei entstanden, die ich sehr gerne zeigen möchte. Da ich im Moment eine leicht wahnartige Nähphase habe, komme ich mit dem Fotosschießen und Bloggen kaum noch hinterher. Oft fehlt mir das Licht zum Fotografieren. Am Wochenende haben sich zwei Sonnenstrahlen gezeigt und ich habe die Chance genutzt und Fotos von diesem beiden Wickeloberteilen gemacht.

Vor einigen Wochen fiel mir das Schnittmuster "Nicola" von Victory Patterns auf. Es enthält nicht nur das Schnittmuster für ein Wickelkleid sondern auch für eine Bluse, die ich zunächst genäht habe, weil ich den Hersteller "Victory Patterns" bisher nicht kannte und nicht weiß, wie Schnittmuster und meine Figur zusammen passen.


Herausgekommen ist eine unechte Wickelbluse mit SEHR tiefem Ausschnitt. Obwohl sich meine Maße einer Größe des Schnittmusters sehr eindeutig zuordnen lassen, ist das Ergebnis recht knapp. Für Körbchen C ist verdammt wenig Platz vorgesehen.

Die linke Blusenseite wird mit Häkchen an der rechten befestigt und das Band wird nicht gewickelt, sondern einfach nur geknotet.

Ausgefallen sind die Ärmel. Ich hatte große Sorge, dass sie aufklaffen werden. Dies ist nicht der Fall. Allerdings enden sie kurz oberhalb des Ellenbogens - eine sehr günstige Stelle für die Frau ab 40.


Hier sieht man die Schnittmusterzeichnung. Ich habe Version 3 genäht. Wenn ich mich von dem tiefen Ausschnitt erholt habe, werde ich vermutlich noch ein Kleid nach dem Schnitt nähen. Dazu möchte ich aber die Vorderteile am Ausschnitt um ca. 2 cm verbreitern, so dass der Ausschnitt nicht ganz so aufreizend ist.


Genäht habe ich die Bluse aus einem sehr flatterigen, flutschigen Stoff vom Maybachufer, der mir in einem Carepaket zugesandt wurde. Wiebke und Dodo, herzlichen Dank dafür. Dies war nun schon Stoff zwei, den ich aus dem Paket verarbeitet habe und der mich glücklich macht.


Um das Wegrutschen zu verringern habe ich den Stoff vor der Verarbeitung mit Sprühstärke eingesprüht und gebügelt. So blieb er unter der Nähmaschine und beim Zuschneiden liegen, ohne sich zu stark zu verziehen. Sybille, herzlichen Dank für diesen Tipp. Fehlen noch einige wenige und es ist eine MMM Crew Bluse. Bevor ich weitere Tipps einholen musste, war die Bluse aber schon fertig. 

Das zweite Projekt war eine sichere Nummer. Ich habe meine zweite Coppelia von Papercut Patterns genäht. Der Stoff stammt vom Betty Barcley Fabrik Verkauf. Er leiert leider etwas aus. Ich vermute, dass es sich um einen Strickstoff mit Leinenanteil handelt. Getragen habe ich ihn schon, viele Wäschen wird er aber vermutlich nicht überstehen.



Merkwürdigerweise sind die Ärmel ca. 4cm länger als bei meiner ersten Version und damit zu lang. Bei anderen Bloggerinnen hatte ich gelesen, dass dies ein Problem des Schnittes ist. Warum sie einmal passen und ein anderes Mal zu lang sind, kann ich mir nicht erklären. Das Kürzen ist aber zum Glück kein Problem.



Mir gefällt "Coppelia" und diese wird sicherlich nicht die letzte bleiben.

Beim Nähen sollte man beachten, dass das Ausschnittband zu lang ist. Es muss auf Zug angenäht werden, sonst steht es ab.

Je nach Material ist es mal mehr und mal weniger. Bei meinem roten Cardigan aus festerem Baumwolljersey war es nicht ganz so viel.

Ich wünsche allen LeserInnen eine schöne Woche! Und frage mich: wann wirds mal wieder richtig Sommer?

Kommentare:

  1. Ganz mein Geschmack ! Coppelia liebe ich sehr und das Blümchen werde ich nach meinem Urlaub nähen( bin jetzt schon auf Entzug)bei mir müsste der brustbereich besser passen vermute ich.
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist die große Frage; ich schaue morgens schon ganz manisch zuerst die Wettervorhersage und hoffe auf Besserung, : ).
    Der Blusenausschnitt ist schon gewaltig, aber mit Top drunter sicher tragbar und der Stoff ist so hübsch.
    Auch den Leinenstrickstoff des Cardigans finde ich ganz toll; trägt sich bestimmt wunderbar angenehm.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen