Samstag, 9. Mai 2015

McCall´s 7081



Als ich das Bild auf dem Schnittmuster-Cover sah, dachte ich, dass dieses Schnittmuster eine große Sommerliebe wird. Vor allem Version C, wie man sie auf dem Cover sieht, hatte es mir angetan. Mir gefällt an dem Schnitt die Kombination des Kragens mit dem weit schwingenden Rock, da das Kleid dadurch einerseits offiziell und andererseits sehr verspielt wirkt.

Genäht habe ich es aus einem Baumwoll-Leinengemisch, das wunderbar luftig ist und damit ist ein Sommerkleid entstanden, das ich mit Sicherheit sehr gerne tragen werde.

Das Kleid ist einfach zu nähen und die Anleitung für den Kragen sehr verständlich. Da ich das Kleid gefüttert habe, habe ich ihn einfach zwischen Futter und Kleid eingenäht.

Nach der Anprobe des Oberteils war ich begeistert und konnte es kaum erwarten, den Rock anzunähen, um das Gesamtergebnis sehen zu können. Leider bekam meine Begeisterung einen kleinen Dämpfer, da das Oberteil plötzlich voluminös abstand. Ich hatte es etwas weniger stark gewickelt eingenäht, weil ich Sorge hatte, dass das Kleid zu eng wird. Beim zweiten Versuch habe ich das Oberteil einfach etwas verkürzt und das Ergebnis sah noch schlimmer aus. Versuch Nummer drei führte nun zu diesem Bild, das man hier heute sieht. Ich habe mich an die Anleitung gehalten. So einfach ist das. Es ist eng an der Taille aber passt.



Das Kleid macht eine tolle Figur, lässt jedoch die Brust scheinbar um zwei Körbchengrößen wachsen. Dies berichtet auch Jenna, die eine sehr schöne Version genäht hat.





Bei dem Kleid bin ich mir nicht sicher, ob es von innen nicht hübscher als von außen ist. Die verschiedenen, zarten Farben gefallen mir sehr gut. Zum Füttern des Oberteils habe ich einen etwas stretchigen, leichten Baumwollstoff verwendet. Der Rock besteht aus normalem, flutschigen Futter und ist nur mit der Overlock versäubert, weil ich das Säumen bei einem so weiten Rock sehr mühsam finde.

Beim Nähen des Saumes haben mich die Unmengen an Stecknadeln schwer beeindruckt, so dass ich sie fotografieren musste.

Ich wünsche allen Leserinnen ein schönes Wochenende! Nina

Kommentare:

  1. Hallo, ja das ist oft eine richtige Herausforderung das Oberteil gut an den weiten Rock anzunähen, probiere gerade an einem Retro-Kleid von Gretchen Hirsch rum. Die empfiehlt bei weiten Säumen ein Saumband zu verwenden und daran den Saum zu befestigen.Alternative wäre ein Schrägband anzunähen. Das Kleid sieht toll aus und man sieht, dass es die Mühe wert war.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja toll aus, ein schöner Schnitt und ich mag ja sehr die dezente Farbe.
    Glaube ich gern, dass die Fältchenpartie im Oberteil mehr Volumen zaubert, aber das ist ja nicht die falscheste Stelle, : ).
    Und auch so schön gefüttert.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den körbchengrössen überzeugt mich.
    Ich bin immer erstaunt wie fleißig du alles fütterst. Tolle Sommerliebe hast du da!
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  4. Seufz, ein sehr sehr schönes Kleid.
    Ich habe von Butterick ein ähnliches genäht, bzw. nicht unbedingt richtig ähnlich, aber die Falten im unteren Vorderteil hat es auch.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich schöner Schnitt! Der könnte mir auch gut gefallen. Und du hast recht, die Farbkombi im Innern ist superschön. Ich habe ja auch eine Vorliebe für uni, aber hier sieht man mal wieder wie schön ein bisschen Mut zur Farbe sein könnte. Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschönes Kleid und ein toller Schnitt... der tatsächlich wie gemacht dafür ist mehrere Stoffe miteinander zu kombinieren - vielleicht kommt es ja noch dazu?
    In jedem Fall wird dieses sicher ein Lieblings-Frühlings-Sommerkleid, und ich freue mich schon auf Fotos an dir!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Kleid! Der Schnitt gefällt mir sehr!
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen