Samstag, 30. August 2014

Herbst Stoffwechsel

Überraschung! Denn ich bekam diese Woche eine Mail mit der Anfrage, ob ich am Herbst Stoffwechsel teilnehme. Aber gerne. Den letzten Stoffwechsel habe ich mit Interesse verfolgt aber nicht teilgenommen, weil mir die Aktion neben meinem Alltag zu viel war. Um so mehr habe ich mich gefreut, als ich gefragt wurde, ob ich an diesem teilnehme, denn nun habe ich ein wenig Zeit und Muße.
Um der Stoffwechselpartnerin ein wenig zu helfen, soll ich nun diese Fragen beantworten.

  • Was nähst du im Herbst/Winter am liebsten für dich?
Kleider natürlich! Ich habe jedoch immer das Problem, dass ich schnell friere und deswegen eine Strickjacke anziehe. Hat das Kleid lange Ärmel lässt sich dies oft nur mit einigem Gezerre vereinbaren. Deswegen haben die meisten Winterkleider keine Ärmel. In diesem Jahr möchte ich aber auch den ein oder anderen Rock nähen.

  • Und wenn wir kurz mal vor allem an Oberteile und Röcke denken, was würdest du da gern nähen? Hast du schon etwas vor Augen? Oder nähst du lieber Hosen oder nur Kleider?
Da ich gedanklich noch nicht im Herbst angekommen bin, fällt es mir schwer, neue Ideen zu entwickeln. Aus dem letzten Jahr habe ich noch zwei Schnittmuster für Kostüme, die mich interessieren. Allerdings habe ich meine beiden Kostüme vom Kostüm Sew Along 2013 nur ausgesprochen selten getragen. Evtl. liegt dies an der Passform, die ich nicht (mehr) optimal finde, oder ich fühle mich einfach overdressed.

Eine Jacke aus einer alten Burda geht mir auch nicht aus dem Kopf. Sie könnte Teil eines Kostüms sein oder solo getragen werden.


Da ich mich mit neuen Winterschnitten noch nicht beschäftigt habe, fallen mir im Moment nur Schnitte ein, die ich gerne nochmals verwenden möchte. Die drei folgenden Röcke habe ich bereits genäht. Von ihnen kann ich mir eine einfarbige Wollversion sehr gut vorstellen. 

                             Burda Style 2013          Burda Style 8/2006           Burda Moden 1967                        
Eine weitere Idee, die ich schon habe seit die Burda im Februar 2014 erschien, ist von zahlreichen Blogerinnen bereits umgesetzt worden. Wiebke hat den Rock der Träume in mindestens zwei Versionen genäht, wenn ich mich richtig erinnere.
                               
Dieses Kleid würde ich sehr gerne ersetzen. Weil es nach jeder Wäsche kürzer wurde, habe ich es im Frühjahr entsorgt. Es war eins meiner ersten und ich habe es wahnsinnig gerne getragen.


Von den folgenden drei Kleidern könnte ich mir weitere Versionen vorstellen. Bei dem ersten (Peony) ist leider der Stoff am Ärmel aus dem Rückenteil eingerissen. Das Kleid hängt immer noch im Schrank und ich hoffe, dass ich es irgendwie reparieren kann, weil es meiner Meinung nach eines meiner schönsten ist. Obwohl es schon lange eingerissen ist, trauere ich immer noch.
V1304 würde ich sehr gerne in einer weiteren Version nähen. Sie soll sich aber von dieser deutlich unterscheiden. Da der Schnitt recht auffällig ist, habe ich keine Idee für einen Stoff, der dazu führt, dass die beiden Kleider nicht verwechselt werden. Das blaue Kleid möchte ich gerne in einem weniger steifen Stoff nochmals nähen.


  • Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides?
Beides. Allerdings komme ich nur mit Romanit oder festeren Jerseys wirklich klar. Flutschige (Viskose oder Baumwoll) Jerseys rauben mir den letzten Nerv und führen nur selten zu einem erfreulichen Ergebnis. Dehnt sich der Stoff in alle Richtungen, bin ich verloren. Webstoff mag ich sehr gerne. Im Moment freue ich mich sehr, wenn ich einen finde, der einen lockeren Fall hat und einen winzig kleinen Elasthananteil für die Bequemlichkeit. Oder sich ohne diesen auch ein wenig dehnt aber trotzdem in Form (!) bleibt.   

  • Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle, Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?
Eine starke Abneigung habe ich gegen zu viel Polyester. Die kann ich jedoch nicht wirklich begründen und vor allem Stoffe mit hübschen Drucken bestehen häufig zu einem großen Teil oder sogar ausschließlichen  daraus. Ich kann deswegen Ausnahmen machen und den Gedanken daran einfach unterdrücken. Nicki und vor allem Walkstoff mag ich NICHT.

  • Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht?
Orange bitte nicht. Gelb gefällt mir als Rock aber eine Bluse steht mir vermutlich nicht. Ich mag Blau- und Grüntöne, aber auch braun, rot und pink.

  • Welche Muster magst du? Groß oder klein? Blumen, Streifen, Punkte? Oder sind Muster vielleicht gar nicht so deins?
Muster finde ich sehr schwierig. Ich mag Blümchen, Punkte, schmale Streifen, Karos und grafische Muster, bin aber ein wenig eigen dabei. Da ich nur 1,65m groß bin, sollten die Muster nicht zu groß sein. Mein Crepe-Kleid mit großen schwarzen Blüten ist eine Ausnahme. Seit langem suche ich nach einem schwarzem Stoff mit Schwalben.

Begeistert bin ich von Kleid und Stoff eines Kleides von Bottega Veneta. Und bei dieser Kombination gefallen mir die Farben und das Muster des Rocks.


  • Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen Augen am besten gelungen sind? (Bitte mit Link oder Foto) Sind welche dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst?
Da muss ich zunächst auf oben verweisen, da ich schon einige Bilder eingefügt habe. Den Viskose Crepe vom Roten Faden liebe ich. Ich habe den Winter-Tina-Lemming 2013/2014 daraus genäht. Schnitt und Stoff sind fantastisch. Auch V8811 gefällt mir sehr gut.






  • Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein Kleid? Welche Mindestmenge benötigst du für die Verarbeitung? Oder hast du sogar ein Maximalmaß für Stoff?
1,50m ist das Minimum, wenn ich mich nicht auf einen Schnitt festgelegt habe. In seltenen Fällen reicht auch 1m für einen Rock. 2,30m reichen häufig für ein Kleid. Mit drei Metern nähe ich fast alles. Mehr als, 3,50m habe ich, glaube ich, noch nie benötigt.

Zum Stoffwechsel!

Kommentare:

  1. Ich bin sehr gespannt, ob deine Patin die sichere Bank wählt oder einen überraschenden Stoff. Ich würde mich besonders über die 2. Variante freuen :-)
    Liebe Grüße
    Lotti

    AntwortenLöschen
  2. Die Jacke des Knip-Kostüms reizt mich auch sehr.
    Ich finde Stoffe, bei denen man seine Komfortzone etwas verlässt, ganz spannend. Mein letztes Stoffwechselkleid hätte ich ohne Monikas Anstoss mit den farbigen Paspeln nie von selbst so genäht und was liebe ich dieses Kleid!

    LG Luzie

    AntwortenLöschen