Montag, 6. Januar 2014

Tellerrock: gerader Saum?

Da die meisten meiner Kleider sehr weite Röcke haben, dachte ich, dass es doch nicht so schwer sein kann, einen (fast) Tellerrock zu nähen. Gelesen hatte ich, dass der Rock eine Weile aushängen muss bevor man den Saum absteckt. Da er bei mir seit einer Woche auf einem Bügel hing, stellte ich mich mutig vor den Spiegel und begann mit dem Rockabrunder kleine, weiße Kreidestriche auf den Rock zu pusten. Danach zog ich den Rock aus, legte ihn wie immer auf den Boden und schnitt beherzt ab. Auf dem Bügel konnte ich die erste Überraschung sehen. Obwohl ich Rock und Futter gleichmäßig gekürzt hatte, lugte der rote Futterstoff mindestens 4 cm an einer Seite hervor. Das Nähen des Saumes habe ich daraufhin erstmal verschoben und den Rock meiner Schneiderpuppe angezogen, ihn ab und zu mit Wasser besprüht und ansonsten hängen lassen.


Auf dem Foto kann man erkennen, dass die linke Rockseite ca 3 cm länger ist als die rechte. So werde ich ihn nun säumen. Aber: Was passiert, wenn ich den Rock wasche?
Mir gefällt an dem Rock (Vogue 8882) vor allem, dass er so wunderbar um die Beine schwingt. Es wäre schade, wenn ich ihn nicht tragen könnte, weil er ungleichmäßig lang ist.

Kommentare:

  1. Hallo Nina, von Julia (http://sewinggalaxy.blogspot.de/2012/07/schritt-fur-schritt-anleitung-zum-rock.html) habe ich gelernt, das es nicht reicht den Rock anzufeuchten. Du musst ihn nass aufhängen und mit Wäscheklammern beschweren. Und das am besten mehrfach über ein paar Tage. Der Schräge Fadenlauf längt sich mehr als der gerade.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina genau so wie Julia dir das schreibt habe ich es auch mit meinen Tellerrock gemacht.Versuch es ,lohnt sich.
    Viel Erfolg und LG Annette

    AntwortenLöschen