Montag, 16. September 2013

providence HOODIE von Melissa LaBarre

Seit Ende April lag der fast fertige Hoodie in der Ecke, weil ich die Knopflöcher vergessen hatte und es draußen wärmer wurde. Da der Herbst naht, wie man auch an den trüben Bildern sehen kann, und es morgens wieder kalt ist, fand ich am Wochenende die nötige Motivation, dies UFO wieder hervorzuholen.
Ein Strickprojekt wieder aufzunehmen und einige mühsam gestrickte Reihen aufribbeln zu müssen, weil man sechs Monate zuvor die Knopflöcher vergessen hatte, ist wenig befriedigend aber ich hoffe, dass sich die Arbeit gelohnt hat und ich die Jacke gerne tragen werde.
Die Knöpfe habe ich im April im Nähzentrum Eilers am Oberntorwall in Bielefeld gekauft - ein Knopfparadies!
Dies ist meine Version in lila-rot:
 
Wolle horte ich seitdem ich vor vier Jahren wieder - einige kleine Versuche gab es bereits im zarten Alter von 13 Jahren - mit dem Stricken begonnen habe. Als mir meine Mutter anbot, ihr Wolle aus meinem Vorrat zu schicken damit sie einen Hoodie daraus strickt, war ich zunächst nicht wirklich begeistert. Ich wollte sehen wie der Hoodie unter meinen Händen wächst und ihn anschließend stolz tragen. Nach einigen inneren Kämpfen, entschied ich mich doch, Wolle in meine Heimatstadt zu schicken und das großzügige Angebot anzunehmen. Zu meiner großen Freude, erhielt ich bereits nach 6 Woche diese wunderschöne Version des Hoodies, die ich seitdem sehr gerne trage:

DANKE!
Strickmuster aus New England Knits: Timeless Knitwear with a Modern Twist von Cecily Glosik MacDonald und Melissa Labarre
Wolle rot/lila: Lima von drops
Wolle braun: Windsor von Lana Grossa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen